Wirkungsziel 14.2 Inlandseinsätze und Katastrophenhilfe

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Bereitstellung militärischer Kräfte [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 14701 [Anzahl]
    • Zielzustand: 12500
    • Oberer Schwellenwert: 15000
    • Unterer Schwellenwert: 12000
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 14609 [Anzahl]
    • Zielzustand: 12500
    • Oberer Schwellenwert: 16800
    • Unterer Schwellenwert: 12000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2016, Zielzustand: 12500

Erläuterung der Entwicklung

Das Überreichen des Zielwertes, welcher eine Mindestforderung für die Bereitstellung von Personen für mögliche Einsätze darstellt, konnte insbesondere aufgrund der Einrückungssystematik und der Ausbildung der Grundwehrdiener überschritten werden. Für den Zielwert "1.000 Personen mit 24-stündiger Marschbereitschaft" liegt kein detaillierter Messwert vor.

Grafischer Maximalwert: 15000


Quelle

Einsatzbereitschaftsmeldung

Berechnungsmethode

Anzahl der für den Einsatz bereitgestellten SoldatInnen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überwiegend erreicht: Anteil Katastrophenhilfsgerät - dual use [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 20,5 [%]
    • Zielzustand: 21
    • Oberer Schwellenwert: 21
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 21
    • Oberer Schwellenwert: 22
    • Unterer Schwellenwert: 19
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2015, Zielzustand: 21

Erläuterung der Entwicklung

Da die Eröffnungsbilanz erst Ende 2013 verfügbar war, konnten keine Halbjahreswerte verfügbar gemacht werden. Hypothese: 20% des Vermögens unter A.II.3 sind als Dual-Use Gerät zu identifizieren. Diese Hypothese ist notwendig, weil ho. der SAP Anlagespiegel zu detaillierten Zuordnung von Dual-Use Gütern im Anlagevermögen nicht verfügbar ist. Da die Schlussbilanz 2013 noch nicht verfügbar ist, kann der Wert: IST 31.12.2013 nur geschätzt werden. Bei einer unterjährigen Erhöhung um 1% wird eine gleichzeitige Abschreibung von 0,5% angenommen. Daher verbleiben 0,5% Wachstum.

Grafischer Maximalwert: 21


Quelle

Vermögensrechnung

Berechnungsmethode

Anteil der Vermögenswerte, die auch für Katastrophenhilfeeinsätze verwendbar sind am Gesamtvermögen in %