Maßnahme 01.5 Armutspräventive Funktion von Sozialleistungen

zugeordnete Wirkungsziele

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Vergleich der Kennzahlen und Meilensteine

Maßnahmenmeilenstein 1: überwiegend erreicht: Details zu Meilenstein: Hoher Umverteilungscharakter und armutspräventive Funktion von Sozialleistungen soll im gleichen Ausmaß beibehalten werden. Armutsgefährdungsquote soll wie bisher durch Sozialleistungen und Pensionen um mindestens zwei Drittel reduziert werden.

  • Istzustand: Armutsgefährdungsrate liegt bei 14 % nach Pensions- und Sozialleistungen, bei 25 % nach Sozialleistungen.
  • Zielzustand: Armutsgefährdungsquote soll wie bisher durch Sozialleistungen und Pensionen um mindestens zwei Drittel reduziert werden bzw. um knapp die Hälfte nach Pensionen (ohne Sozialleistungen).

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Meilenstein 1

Maßnahmenmeilenstein 1: überwiegend erreicht: Hoher Umverteilungscharakter und armutspräventive Funktion von Sozialleistungen soll im gleichen Ausmaß beibehalten werden. Armutsgefährdungsquote soll wie bisher durch Sozialleistungen und Pensionen um mindestens zwei Drittel reduziert werden.

  • Zielzustand (31.12.2014): Armutsgefährdungsquote soll wie bisher durch Sozialleistungen und Pensionen um mindestens zwei Drittel reduziert werden bzw. um knapp die Hälfte nach Pensionen (ohne Sozialleistungen).
  • Istzustand (2014): Armutsgefährdungsrate liegt bei 14 % nach Pensions- und Sozialleistungen, bei 25 % nach Sozialleistungen.

Erläuterung der Entwicklung

Hohe armutsvermeidende und bekämpfende Wirkung der Sozialleistungen wie in den Vorjahren.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2014

Ausgangspunkt der Planung

Der hohe Umverteilungscharakter und die armutspräventive Funktion von Sozialleistungen soll im gleichen Ausmaß beibehalten werden, daher Reduktion der Armutsgefährdungsquote durch Sozialtransfers nach Sozialleistungen und Pensionen um zwei Drittel bzw. um knapp die Hälfte nach Pensionen (ohne Sozialleistungen).