Wirkungsziel 20.5 Schutz der Gesundheit und Sicherheit der ArbeitnehmerInnen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Krankenstandsquote [%]

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Quote der Arbeitsunfälle (Gesamt) [pro 10.000]

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Quote der Arbeitsunfälle (Frauen) [pro 10.000]

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Quote der Arbeitsunfälle (Männer) [pro 10.000]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Krankenstandsquote [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,5 [%]
    • Zielzustand: 3,5
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: 3,6
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3,4 [%]
    • Zielzustand: 3,5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 4
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,5 [%]
    • Zielzustand: 3,5
    • Oberer Schwellenwert: 3,4
    • Unterer Schwellenwert: 3,6
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 3,5

Erläuterung der Entwicklung

Der Prozentanteil der Erwerbstätigen die im Jahresdurchschnitt im Krankenstand waren liegt seit 2010 im Bereich von 3,5 bis 3,6 %. 2014 ist die Krankenstandsquote erstmals auf 3,4 % gesunken. Arbeitsbedingt sind Krankheiten des Atmungs- und Muskel-Skeltt-Systems von besonderer Bedeutung. Krankenstandsfälle psychischer Erkrankungen sind zwar vergleichsweise niedrig, doch sind sie insofern wichtig, als sie verhältnismäßig hohe Ausfallszeiten aufweisen.

Grafischer Maximalwert: 3


Quelle

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Berechnungsmethode

Krankenstandstage gesamt * 100/Anzahl Krankenversicherter (= nach dem Allg.SozialversicherungsG krankenversicherte ArbeiterInnen und Angestellte und bei der BVA versicherte Vertragsbedienstete des Bundes)*365 - in %

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Quote der Arbeitsunfälle (Gesamt) [pro 10.000]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 305 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 350
    • Oberer Schwellenwert: 315
    • Unterer Schwellenwert: 340
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 300 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 300
    • Oberer Schwellenwert: 280
    • Unterer Schwellenwert: 340
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 288 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 290
    • Oberer Schwellenwert: 280
    • Unterer Schwellenwert: 340
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 287 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 290
    • Oberer Schwellenwert: 280
    • Unterer Schwellenwert: 340
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 284 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 285
    • Oberer Schwellenwert: 280
    • Unterer Schwellenwert: 330
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [pro 10.000]
    • Zielzustand: 283
    • Oberer Schwellenwert: 280
    • Unterer Schwellenwert: 330
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 280
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 275

Erläuterung der Entwicklung

Festzustellen ist ein Trend der Abflachung der Senkung der Arbeitsunfallquote, die fast ausschließlich durch deren Reduktion bei Männern bedingt ist. Bei Frauen ist die Arbeitsunfallquote während der letzten zehn Jahre vergleichsweise stabil niedrig. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Männer häufiger in Branchen mit höheren Unfallgefahren arbeiten.

Grafischer Maximalwert: 280


Quelle

Allgemeine Unfallversicherungsanstalt

Berechnungsmethode

Verhältnis der von der Allgemeinen Unvallversicherungsanstalt anerkannten Arbeitsunfälle unselbständig Erwerbstätiger im engeren Sinn (ohne Wegunfälle) bezogen auf 10.000 ArbeitnehmerInnen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Quote der Arbeitsunfälle (Frauen) [pro 10.000]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 165,0 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 170
    • Oberer Schwellenwert: 160
    • Unterer Schwellenwert: 185
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 161,0 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 170
    • Oberer Schwellenwert: 160
    • Unterer Schwellenwert: 185
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 162 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 170
    • Oberer Schwellenwert: 160
    • Unterer Schwellenwert: 185
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 161 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 160
    • Oberer Schwellenwert: 160
    • Unterer Schwellenwert: 185
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [pro 10.000]
    • Zielzustand: 160
    • Oberer Schwellenwert: 160
    • Unterer Schwellenwert: 185
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 160
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 158

Erläuterung der Entwicklung

Die Arbeitsunfallquote bei Frauen befindet sich auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Innerhalb der letzten 15 Jahre schankt sie zwischen 185 und 165 mit langfristig leicht sinkender Tendenz aber zwischenzeitlichen Intervallen leichten Anstiegs. Ein wesentlicher Grund für das verhältnismäßig niedrige Niviau liegt darin, dass deutlich weniger Frauen als Männer in unfallträchtigen Branchen beschäftigt sind.

Grafischer Maximalwert: 160


Quelle

Allgemeine Unfallversicherungsanstalt

Berechnungsmethode

Verhältnis der von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt anerkannten Arbeitsunfälle unselbständig Erwerbstätiger im engeren Sinn (ohne Wegunfälle) bezogen auf 10.000 Arbeitnehmerinnen.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht: Quote der Arbeitsunfälle (Männer) [pro 10.000]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 408,6 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 430
    • Oberer Schwellenwert: 390
    • Unterer Schwellenwert: 450
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 390,0 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 410
    • Oberer Schwellenwert: 390
    • Unterer Schwellenwert: 450
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 386 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 410
    • Oberer Schwellenwert: 390
    • Unterer Schwellenwert: 450
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 381 [pro 10.000]
    • Zielzustand: 385
    • Oberer Schwellenwert: 380
    • Unterer Schwellenwert: 430
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [pro 10.000]
    • Zielzustand: 383
    • Oberer Schwellenwert: 380
    • Unterer Schwellenwert: 430
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 380
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 375

Erläuterung der Entwicklung

Seit 2009 sinkt die Arbeitsunfallrate bei Männern ohne zwischenzeitlich Erhöhung. Allerdings flacht der Trend der Reduktion mit zunehmender Dauer ab.

Grafischer Maximalwert: 390


Quelle

Allgemeine Unfallversicherungsanstalt

Berechnungsmethode

Verhältnis der von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt anerkannten Arbeitsunfälle unselbständig Erwerbstätiger im engeren Sinn (ohne Wegunfälle) bezogen auf 10.000 Arbeitnehmer.

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben