Wirkungsziel 21.3 Sicherung der Pflege für pflegebedürftige Menschen und Unterstützung von deren Angehörigen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: durchschnittliche Verfahrensdauer zur Gewährung von Pflegegeld [Tage]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 60,0 [Tage]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 70
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 54,2 [Tage]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 40
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 59,9 [Tage]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 59,8 [Tage]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 60

Erläuterung der Entwicklung

Die durchschnittliche Verfahrendauer bei allen Entscheidungsträgern betrug 2014 54,2 Tage. Dadurch wurde das Ziel einer durchschnittlichen Verfahrensdauer unter 60 Tagen bei allen Entscheidungsträgern erreicht.

Grafischer Maximalwert: 40


Quelle

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungtsräger

Berechnungsmethode

Anzahl der Tage bei Neuanträgen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Pflegende Angehörige, die eine Unterstützung gem. § 21a Bundespflegegeldgesetz erhalten [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9064 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7200
    • Oberer Schwellenwert: 9100
    • Unterer Schwellenwert: 7000
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 9200 [Anzahl]
    • Zielzustand: 9200
    • Oberer Schwellenwert: 9500
    • Unterer Schwellenwert: 9000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 8645 [Anzahl]
    • Zielzustand: 9200
    • Oberer Schwellenwert: 9500
    • Unterer Schwellenwert: 8500
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 8964 [Anzahl]
    • Zielzustand: 9200
    • Oberer Schwellenwert: 10000
    • Unterer Schwellenwert: 8700
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 8657 [Anzahl]
    • Zielzustand: 9400
    • Oberer Schwellenwert: 9900
    • Unterer Schwellenwert: 8500
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 9300
    • Oberer Schwellenwert: 9900
    • Unterer Schwellenwert: 8900
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 9400

Erläuterung der Entwicklung

Mit 1.1.2012 wurde der potenzielle Personenkreis durch die Übernahme der Länderfälle (Pflegegeldreform 2012) erweitert. Dieser Umstand erklärt die Zuwächse seit dem Jahr 2012.

Grafischer Maximalwert: 9500


Quelle

Statistik des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Berechnungsmethode

Anzahl der unterstützten Personen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: DauerbezieherInnen einer Unterstützung zur 24-Stunden-Betreuung [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 16600 [Anzahl]
    • Zielzustand: 15000
    • Oberer Schwellenwert: 17000
    • Unterer Schwellenwert: 14555
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 19300 [Anzahl]
    • Zielzustand: 18000
    • Oberer Schwellenwert: 20900
    • Unterer Schwellenwert: 17800
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 21900 [Anzahl]
    • Zielzustand: 20000
    • Oberer Schwellenwert: 24000
    • Unterer Schwellenwert: 21000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 23800 [Anzahl]
    • Zielzustand: 24000
    • Oberer Schwellenwert: 25000
    • Unterer Schwellenwert: 22000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 25300 [Anzahl]
    • Zielzustand: 26000
    • Oberer Schwellenwert: 28000
    • Unterer Schwellenwert: 21000
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 26700
    • Oberer Schwellenwert: 28000
    • Unterer Schwellenwert: 21000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 30000

Erläuterung der Entwicklung

Die Förderung der 24-Stunden-Betreuung wird von den pflegebedürftigen Personen wie deren Angehörigen nach wie vor sehr gut angenommen.

Grafischer Maximalwert: 20900


Quelle

Statistik des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Berechnungsmethode

Anzahl der untersützten Personen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht: BezieherInnen von Pflegekarenzgeld [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 2321 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2500
    • Oberer Schwellenwert: 3500
    • Unterer Schwellenwert: 1500
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2577 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2500
    • Oberer Schwellenwert: 2600
    • Unterer Schwellenwert: 2400
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2616 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2500
    • Oberer Schwellenwert: 3000
    • Unterer Schwellenwert: 2000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 2634 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2700
    • Oberer Schwellenwert: 3200
    • Unterer Schwellenwert: 2200
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 2700
    • Oberer Schwellenwert: 3200
    • Unterer Schwellenwert: 2200
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 2800

Erläuterung der Entwicklung

Die Maßnahme der Pflegekarenz und Pflegeteilzeit wurde mit 01.01.2014 eingeführt. Aufgrund des steigenden Bekanntheitsgrades der Maßnahme (ua. durch umfangreiche Information durch das Sozialministerium) ist von einer steigenden Anzahl der BezieherInnen von Pflegekarenzgeld auszugehen.

Grafischer Maximalwert: 3000


Quelle

Bundesamt für Soziales und Behindertenwesen

Berechnungsmethode

Anzahl der PflegekarenzgeldbezieherInnen sowie Ausmaß des jeweils gewährten Pflegekarenzgeldes; Hochrechnung entsprechend der Gesetzesunterlagen (WFA)

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben