Wirkungsziel 15.1 Stabilität durch langfristig nachhaltig konsolidierte öffentliche Finanzen für künftige Herausforderungen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Gesamtstaatliches strukturelles Defizit [%]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Strukturelles Defizit Bund [%]

Wirkungszielkennzahl 3: nicht erreicht Details zu Kennzahl: Staatsschuldenquote [%]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Gesamtstaatliches strukturelles Defizit [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: -1,1 [%]
    • Zielzustand: -2,3
    • Oberer Schwellenwert: -19
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,7 [%]
    • Zielzustand: -1
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,03 [%]
    • Zielzustand: 0,17
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: -0,67 [%]
    • Zielzustand: -0,52
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,2 [%]
    • Zielzustand: -0,5
    • Oberer Schwellenwert: 0,05
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: -0,54
    • Oberer Schwellenwert: 0,05
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: -0,46

Erläuterung der Entwicklung

Die deutliche Verbesserung des vorläufigen Ergebnisses iHv. 0,7%-Punkten ist zu rd. 0,3%-Punkte auf das bessere Maastricht Ergebnis und zu rd. 0,4%-Punkte auf den höheren Konjunktureffekt zurückzuführen.

Grafischer Maximalwert: 0


Quelle

Bundesministerium für Finanzen

Berechnungsmethode

Europäische Kommission und ESVG (Zielwert 2014: ESVG 1995; Ist-Wert 2014: ESVG 2010)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Strukturelles Defizit Bund [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: -1,2 [%]
    • Zielzustand: -2
    • Oberer Schwellenwert: -16
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,8 [%]
    • Zielzustand: -1,1
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,1 [%]
    • Zielzustand: -0,7
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: -0,72 [%]
    • Zielzustand: -0,7
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,4 [%]
    • Zielzustand: -0,6
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: -0,53
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: -0,37

Erläuterung der Entwicklung

Die deutliche Verbesserung des vorläufigen Ergebnisses ist zu rd. 0,3%-Punkte auf das bessere Maastricht Ergebnis und zu rd. 0,3%-Punkte auf den höheren Konjunktureffekt zurückzuführen.

Grafischer Maximalwert: 0


Quelle

Bundesministerium für Finanzen

Berechnungsmethode

Europäische Kommission, innerösterreichischer Stabilitätspakt und ESVG (Zielwert 2014: ESVG 1995; Ist-Wert 2014: ESVG 2010)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: nicht erreicht: Staatsschuldenquote [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 81,3 [%]
    • Zielzustand: 75,4
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 90
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 84,0 [%]
    • Zielzustand: 79,2
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 84,4 [%]
    • Zielzustand: 86,5
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 83,0 [%]
    • Zielzustand: 85,1
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 78,3 [%]
    • Zielzustand: 80,9
    • Oberer Schwellenwert: 78,4
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 74,5
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 70,9

Erläuterung der Entwicklung

Durch die Anwendung des ESVG 2010 liegt der IST-Zustand 2014 deutlich höher als geplant, da den gesamtwirtschaftlichen Indikatoren bei Budgeterstellung 2014 und 2015 noch das ESVG 1995 zugrunde gelegt wurde. Außerdem stieg der Schuldenstand im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr wegen der eingerichteten Hypo-Abbau-Gesellschaft, deren gesamte Verbindlichkeiten dem Schuldenstand des Staates zuzurechnen sind, um 4,3% des BIP. Das gilt unabhängig welche Vermögenswerte diesen Verbindlichkeiten gegenüberstehen. Die gesamtstaatliche Verschuldung in Relation zum BIP wird allerdings kurzfristig weiter auf 86,8 % des BIP ansteigen. Ursache für diesen Anstieg ist die geplante Verschmelzung eines Teils der Verbindlichkeiten der Kommunalkredit Austria AG auf die KA-Finanz AG. Da die KA-Finanz statistisch Teil des Staatssektors ist, steigen durch diese Maßnahme statistisch auch die Schulden des Staates um 6,3 Mrd. €. Ab 2016 soll die Schuldenquote wieder sinken.

Grafischer Maximalwert: 70


Quelle

Bundesanstalt Statistik Österreich (bis 2013), ab 2014 Bundesministerium für Finanzen

Berechnungsmethode

Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (Zielwert 2014: ESVG 1995; Ist-Wert 2014: ESVG 2010)

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben