Wirkungsziel 15.3 Sicherstellung der lfr. u. nachhaltigen Aufgabenbewältigung des Ressorts durch motivierte, leistungsfähige und leistungsbereite Bedienstete

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Flexible Arbeits(zeit)modelle – Teleworkingquote [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 22,21 [%]
    • Zielzustand: 17
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 21,7 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 23,10 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 24,4 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 25,9 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 26
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 18

Erläuterung der Entwicklung

Technische Weiterentwicklung gepaart mit einer optimalen IT-Ausstattung; darüber hinaus verstärkte Bemühungen in Richtung Vereinbarkeit Beruf und Familie. Als unterer Schwellenwert wurde ein Beibehalten des Ist-Zustandes 2011 und als oberer Schwellenwert der Ist-Zustand 2014 zuzüglich einer geringfügigen Steigerung (bedingt durch Neuaufnahmen) definiert.

Grafischer Maximalwert: 23


Quelle

BMF/Personalmanagement Systeme Anwendungen Programme (PM SAP)

Berechnungsmethode

Quotient der Anzahl der aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Eintragung „Teleworking“ in elektronische Zeitkarte im Zeitraum von 1 Jahr (exkl. Vorruhestände und Karenzen) durch die durchschnittliche Anzahl aktiver Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überwiegend erreicht: Work Ability Index (WAI) in ausgewählten Dienststellen [Punkte]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 38,18 [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 39
    • Unterer Schwellenwert: 37
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 37,90 [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 39,33 [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Punkte]
    • Zielzustand: 37
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Punkte]
    • Zielzustand: 37
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der fortgesetzte Aufnahmestopp in Verbindung mit dem dadurch steigenden Durchschnittsalter konterkarierte die intensiven Bemühungen und Aktivitäten zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Finanzressorts. Als oberer Schwellenwert wurde der Beginn des "sehr guten" Ergebnisbereiches angenommen. Der untere Schwellenwert ergibt sich aus der Längsschnittgruppe des Finanzressorts.

Grafischer Maximalwert: 44


Quelle

Ressortinterne Aufzeichnungen

Berechnungsmethode

Der WAI ist ein international anerkanntes wissenschaftliches Messverfahren der individuellen Arbeitsfähigkeit und umschreibt, inwieweit eine Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer in der Lage ist, ihre oder seine Arbeit angesichts der Arbeitsanforderungen, Gesundheit und mentalen Ressourcen zu erfüllen.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Gender-Gap bei Fortbildungsmaßnahmen [h]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 6 [h]
    • Zielzustand: 5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,5 [h]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,1 [h]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 5,9 [h]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 7
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,1 [h]
    • Zielzustand: 6
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [h]
    • Zielzustand: 6
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Im Personaltransfer werden überwiegend männliche Bedienstete in jene Organisationseinheiten des Ressorts übernommen, für die regelmäßige Schulungen (Grund- und ab 2015 auch Funktionsausbildung) vorgesehen sind. Der untere Schwellenwert ergibt sich aus dem Wert 2014, als oberer Schwellenwert wurde der Gendergap als aufgeholt definiert.

Grafischer Maximalwert: 2


Quelle

BMF/PM-SAP

Berechnungsmethode

Anzahlabfrage

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben