Wirkungsziel 24.1 Gesundheitsstrukturpolitik

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Krankenhausaufenthalte [Anzahl]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: tagesklinisch erbrachte Leistungen [%]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Krankenhausaufenthalte [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 25,7 [Anzahl]
    • Zielzustand: 25
    • Oberer Schwellenwert: 20
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 224,3 [Anzahl]
    • Zielzustand: 226,7
    • Oberer Schwellenwert: 200
    • Unterer Schwellenwert: 237,1
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 218,2 [Anzahl]
    • Zielzustand: 224,2
    • Oberer Schwellenwert: 200
    • Unterer Schwellenwert: 237
  • Jahr: 2016
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Gesundheit" zu "Bundesministerium für Gesundheit und Frauen"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 213,2 [Anzahl]
    • Zielzustand: 221,8
    • Oberer Schwellenwert: 200
    • Unterer Schwellenwert: 237,1
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 210,1 [Anzahl]
    • Zielzustand: 213,4
    • Oberer Schwellenwert: 200
    • Unterer Schwellenwert: 237,1
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Gesundheit und Frauen" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 204
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2021, Zielzustand: 191

Erläuterung der Entwicklung

Die Daten 2014 sind vorläufige Ergebnisse; die endgültigen Ergebnisse werden erst im Herbst 2015 vorliegen und können davon abweichen. Die Entwicklung des Indikators geht langsam aber stetig in die richtige Richtung. Ziel ist es, Bereiche der Gesundheitsversorgung vom stationären in den ambulanten Sektor zu verlagern und die in Österreich sehr hohe Krankenhaushäufigkeit an den europäischen Durchschnitt heranzuführen.

Grafischer Maximalwert: 200


Quelle

BMG (DIAG): Diagnosen- und Leistungsdokumentation; Statistik Austria: Statistik des Bevölkerungstandes zum Jahresanfang

Berechnungsmethode

Stationäre Aufenthalte (ohne Nulltages-Aufenthalte, ohne ausländische GastpatientenInnen) in landesgesundheitsfondsfinanzierten Krankenanstalten bezogen auf 1000 EinwohnerInnen (der Wohnbevökerung).

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: tagesklinisch erbrachte Leistungen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 53,5 [%]
    • Zielzustand: 25
    • Oberer Schwellenwert: 40
    • Unterer Schwellenwert: 20
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 58,3 [%]
    • Zielzustand: 50,3
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 29,3
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 62,8 [%]
    • Zielzustand: 52,2
    • Oberer Schwellenwert: 68
    • Unterer Schwellenwert: 29,3
  • Jahr: 2016
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Gesundheit" zu "Bundesministerium für Gesundheit und Frauen"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 67,2 [%]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 68
    • Unterer Schwellenwert: 29,3
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 71,8 [%]
    • Zielzustand: 67,2
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 29,3
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 71,6

Erläuterung der Entwicklung

Die Daten 2014 sind vorläufige Ergebnisse; die endgültigen Ergebnisse werden erst im Herbst 2015 vorliegen und können davon abweichen. Die überaus dynamische Entwicklung des Indikators ist darauf zurückzuführen, dass vorhandene Potentiale zur tagesklinischen Leistungserbringung im Zuge verschiedener Maßnahmen der Gesundheitsreform vermehrt ausgeschöpft werden.

Grafischer Maximalwert: 60


Quelle

BMG (DIAG): Diagnosen- und Leistungsdokumentation

Berechnungsmethode

Anteil aller stationären Leistungen der ausgewählten Leistungen aus dem Tagesklinik-Katalog in landesgesundheitsfondsfinanzierten Krankenanstalten ("Medizinische Einzelleistungen für die Abrechnung nach dem Tagesklinikmodell") gemäß gültigem LKF (Leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung)-Modell mit 0 Belagstagen an allen stationären Leistungen der ausgewählten Leistungen in Prozent.