Wirkungsziel 42.3 Sicherung der Ernährung und Versorgung mit Qualitätsprodukten

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: überwiegend erreicht Details zu Kennzahl: Landwirtschaftlicher Produktionswert [Mrd. EUR]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Entwicklung der Agrarausfuhren [Mrd. EUR]

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Selbstversorgungsgrad bei Fleisch, Getreide und Milch [%]

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht Details zu Kennzahl: AMA-Gütesiegelbetriebe [Anzahl]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überwiegend erreicht: Landwirtschaftlicher Produktionswert [Mrd. EUR]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,08 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 6,4
    • Oberer Schwellenwert: 9
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 7,0 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 7,3
    • Oberer Schwellenwert: 8,4
    • Unterer Schwellenwert: 4,4
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 6,8 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 7,4
    • Oberer Schwellenwert: 9
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 7,5

Erläuterung der Entwicklung

Im Jahr 2013 haben außergewöhnliche Wettereinflüsse den Ertrag der Pflanzenproduktion deutlich unter den Durchschnitt gesenkt. 2014 wurden mit Ausnahme des Weinbaues vergleichsweise gute Mengenerträge erzielt. Das Produktionsvolumen wurde folglich gegenüber 2013 deutlich gesteigert. Da aber sowohl in der Pflanzen- als auch in der Tierproduktion, großteils weltmarktbedingt, die Preise nachgaben, sank der landwirtschaftliche Produktionswert in Österreich 2014 geringfügig und liegt somit unter dem Zielwert 2014. Seit 2010 ist der landwirtschaftliche Produktionswert jedoch deutlich gestiegen.

Grafischer Maximalwert: 8,4


Quelle

Landwirtschaftliche Gesamtrechnung, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Summe der Werte aller in der Landwirtschaft produzierten Güter und Dienstleistungen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Entwicklung der Agrarausfuhren [Mrd. EUR]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9,52 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 9,5
    • Oberer Schwellenwert: 9,6
    • Unterer Schwellenwert: 9,3
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9,75 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 9,6
    • Oberer Schwellenwert: 10,5
    • Unterer Schwellenwert: 8,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 10,00 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 9,8
    • Oberer Schwellenwert: 10,5
    • Unterer Schwellenwert: 9,5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 10

Erläuterung der Entwicklung

Trotz der Wachstumsverlangsamung in der EU und der Importrestriktionen der Russischen Föderation nahm der Handel mit Agrargütern im Jahr 2014 zu. Die Exporte in den asiatischen Raum entwickelten sich mit +18% am dynamischsten und überholten mit 556 Mio. Euro die leicht rückläufigen Exporte nach Amerika mit 545 Mio. Euro. Der Anstieg im asiatischen Raum konnte auch die Verluste durch den Russlandimportstopp ausgleichen.

Grafischer Maximalwert: 10,5


Quelle

Grüner Bericht, Bundesanstalt für Agrarwirtschaft/ALFIS

Berechnungsmethode

Agraraußenhandel nach kombinierter Nomenklatur (KN; dient der Bezeichnung von Waren, die in eine systematische Warenliste, den Zolltarif, eingereiht werden und für die Außenhandelsstatistiken Verwendung finden) in Mrd. Euro

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht: Selbstversorgungsgrad bei Fleisch, Getreide und Milch [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 122 [%]
    • Zielzustand: 100
    • Oberer Schwellenwert: 140
    • Unterer Schwellenwert: 80
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 100 [%]
    • Zielzustand: 100
    • Oberer Schwellenwert: 140
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 100 [%]
    • Zielzustand: 100
    • Oberer Schwellenwert: 120
    • Unterer Schwellenwert: 20
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2016, Zielzustand: 100

Erläuterung der Entwicklung

Wert 2014 ist erst im April 2016 verfügbar; der Selbstversorgungsgrad wird aber weiter deutlich über 100 % liegen. Der Selbstversorgungsgrad betrug 2013 im Mittel 121%.

Grafischer Maximalwert: 120


Quelle

Grüner Bericht, Selbstversorgungsgrad bei tierischen und pflanzlichen Produkten, Statistik Austria / BMLFUW

Berechnungsmethode

Mittelwert der Selbstversorgungsgrade bei Fleisch (109 %), Getreide (93 %) und Milch (128,8 %)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht: AMA-Gütesiegelbetriebe [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 46300 [Anzahl]
    • Zielzustand: 49000
    • Oberer Schwellenwert: 55000
    • Unterer Schwellenwert: 40000
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 43003 [Anzahl]
    • Zielzustand: 49000
    • Oberer Schwellenwert: 69000
    • Unterer Schwellenwert: 29000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 43643 [Anzahl]
    • Zielzustand: 49000
    • Oberer Schwellenwert: 60000
    • Unterer Schwellenwert: 20000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2016, Zielzustand: 49000

Erläuterung der Entwicklung

Die Abweichung des Istzustandes 2014 von 43.003 auf den Zielzustand von 49.000 Betrieben ergibt sich durch mehrere Faktoren. Aufgrund von gesetzlichen und förderrechtlichen Änderungen (unterschiedliche Höhe der finanziellen Mittel) ist von Jahr zu Jahr mit Schwankungen zu rechnen. Darüber hinaus steigen Betriebe aufgrund von betriebsinternen Überlegungen in das Gütesiegelprogramm ein, andere wieder aus. Es geht daher bei dieser Kennzahl um die langfristige Beobachtung und das Halten bzw. Steigern eines gewissen Niveaus.

Grafischer Maximalwert: 57000


Quelle

Grüner Bericht, BMLFUW / AMA-Marketing

Berechnungsmethode

Zahl der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe, die an einem Gütesiegelprogramm teilnehmen (Mehrfachzählungen möglich)