Maßnahme 01.4 Evaluierung der Telearbeitsplätze

zugeordnete Wirkungsziele

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Vergleich der Kennzahlen und Meilensteine

Maßnahmenkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Details zu Kennzahl: Telearbeitsplätze (>4) erfüllen am 31.12.2014 im Ausmaß von >95 % alle Qualitätskriterien [%]

  • Istzustand: 95,00 [%]
  • Zielzustand: >= 95

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 1

Maßnahmenkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Telearbeitsplätze (>4) erfüllen am 31.12.2014 im Ausmaß von >95 % alle Qualitätskriterien [%]

  • Zielzustand (2014) >= 95
  • Istzustand (2014): 95,00 [%]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Mit der laufenden Anpassung der Qualitätskriterien an die technische Ausgestaltung des Telearbeitsplatzes, die vereinbarte Anwesenheit am Arbeitsplatz zur sozialen Interaktion, das Erfordernis der Führung von Leistungsblättern, das regelmäßige Feedback der Vorgesetzten zur Evaluierung und die Akzeptanz der unmittelbaren Kolleginnen und Kollegen steht für den Verfassungsgerichtshof im Vordergrund, eine wesentliche gleichstellende Wirkung zu erreichen. Da im Verfassungsgerichtshof 59 von 88 Vollbeschäftigten Frauen sind, werden Telearbeitsplätze überwiegend von weiblichen Bediensteten besetzt. Der Verfassungsgerichtshof ist jedoch bestrebt, wenn Telearbeit aufgrund der dienstlichen Aufgabenstellungen möglich ist, diese allen Antragstellerinnen und Antragstellern zu gewähren.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2013

Ausgangspunkt der Planung

80

Beschreibung des Ausgangspunkts der Planung

Telearbeitsplätze (>3) erfüllen im Ausmaß von >80% alle Qualitätskriterien


Quelle

VfGH/Qualitätskriterienkatalog

Berechnungsmethode

Anzahl der Telearbeitsplätze am 31.12.2014, die vollständig den Qualitätskriterien entsprechen gegenüber Telearbeitsplätzen, die bereits überwiegend aber noch nicht vollständig den Qualitätskriterien angepasst sind

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme zugeordnete Wirkungsziele