Wirkungsziel 20.1 Verbesserung der Arbeits- und Erwerbsfähigkeit älterer ArbeiternehmerInnen (50+)

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Beschäftigungsquote Ältere (50-64 Jahre) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 55,0 [%]
    • Zielzustand: 51,5
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 45
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 56,4 [%]
    • Zielzustand: 56
    • Oberer Schwellenwert: 57
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 58,6 [%]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 59
    • Unterer Schwellenwert: 54
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 60,4 [%]
    • Zielzustand: 58
    • Oberer Schwellenwert: 62
    • Unterer Schwellenwert: 54
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 62,1 [%]
    • Zielzustand: 58,5
    • Oberer Schwellenwert: 70,5
    • Unterer Schwellenwert: 57,5
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 66
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 70

Erläuterung der Entwicklung

Insbesondere der deutliche Zuwachs der Beschäftigungsquote der Männer im Alter von 60 bis 64 Jahren beschleunigte den Gesamtzuwachs der Beschäftigungsquote. Damit wurde der im BFG 2016 definierte Zielzustand für das Jahr 2017 von 58,5% bereits im Jahr 2015 erreicht.

Grafischer Maximalwert: 59


Quelle

BALI-Web des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Berechnungsmethode

Verhältnis von beim Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger registrierten unselbständig und selbständig Beschäftigten im Alter zwischen 50 und 64 Jahren zu der Wohnbevölkerung derselben Altersgruppe.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: nicht erreicht: Arbeitslosenquote Ältere 50+ [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 8,2 [%]
    • Zielzustand: 7,2
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 9,1 [%]
    • Zielzustand: 8,6
    • Oberer Schwellenwert: 6
    • Unterer Schwellenwert: 9,1
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 9,7 [%]
    • Zielzustand: 8,6
    • Oberer Schwellenwert: 6,6
    • Unterer Schwellenwert: 11
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 9,7 [%]
    • Zielzustand: 9,8
    • Oberer Schwellenwert: 6,6
    • Unterer Schwellenwert: 11
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9,5 [%]
    • Zielzustand: 9,8
    • Oberer Schwellenwert: 9,1
    • Unterer Schwellenwert: 9,8
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 9,3
    • Oberer Schwellenwert: 9,3
    • Unterer Schwellenwert: 9,8
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 9,2

Erläuterung der Entwicklung

Auf dem Vorkrisenniveau 2008 betrug die Registerarbeitslosenquote der Personengruppe von 50 und mehr Jahren im Jahresdurchschnitt 6,6%. Im Jahr 2009 erhöhte sich diese Arbeitslosenquote auf 7,5%, dieser Wert wurde in der Folge erst 2013 mit 8,2% übertroffen, der Ist-Wert 2015 beträgt 9,7%, mit steigender Tendenz.

Grafischer Maximalwert: 6,6


Quelle

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger; Arbeitsmarktservice

Berechnungsmethode

Verhältnis von beim Arbeitsmarktservice registrierten arbeitslosen Personen zum unselbständigen Arbeitskräftepotential (beim AMS vorgemerkte arbeitslose Personen und beim Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger erfasste unselbständig Beschäftigte).