Wirkungsziel 15.1 Stabilität durch langfristig nachhaltig konsolidierte öffentliche Finanzen für künftige Herausforderungen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Gesamtstaatliches strukturelles Defizit [%]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Strukturelles Defizit Bund [%]

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Staatsschuldenquote [%]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Gesamtstaatliches strukturelles Defizit [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: -1,1 [%]
    • Zielzustand: -2,3
    • Oberer Schwellenwert: -19
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,7 [%]
    • Zielzustand: -1
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,03 [%]
    • Zielzustand: 0,17
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: -0,67 [%]
    • Zielzustand: -0,52
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,2 [%]
    • Zielzustand: -0,5
    • Oberer Schwellenwert: 0,05
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: -0,54
    • Oberer Schwellenwert: 0,05
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: -0,46

Erläuterung der Entwicklung

Der vorläufige strukturelle Saldo für den Gesamtstaat war 2015 deutlich besser als geplant und erreichte einen geringen Überschuss (abgerundet 0,0% des BIP), nach Herausrechnung der Zusatzkosten für Flüchtlinge sogar +0,1%. Seit 1. September 2014 erfolgt die Berechnung der Kennzahl unter Anwendung des ESVG 2010. Die im BFG 2015 angeführten Zielzustände wurden noch unter Anwendung des ESVG 1995 definiert. Zur besseren Vergleichbarkeit der Ziel- und Istwerte im Rahmen der Evaluierung wurden die Zielwerte 2015 aus dem BFG 2016 herangezogen. Diese wurden bei Erstellung des BFG 2016 unter Anwendung des ESVG 2010 festgelegt. Stand der Kennzahlen: April 2016

Grafischer Maximalwert: 0


Quelle

Bundesministerium für Finanzen

Berechnungsmethode

Europäische Kommission und ESVG 2010

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Strukturelles Defizit Bund [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: -1,2 [%]
    • Zielzustand: -2
    • Oberer Schwellenwert: -16
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,8 [%]
    • Zielzustand: -1,1
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,1 [%]
    • Zielzustand: -0,7
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: -0,72 [%]
    • Zielzustand: -0,7
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,4 [%]
    • Zielzustand: -0,6
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: -0,53
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: -0,37

Erläuterung der Entwicklung

Der vorläufige strukturelle Saldo für den Bund (inkl. SV) war 2015 besser als geplant und erreichte -0,18% des BIP. Gründe dafür waren geringere Auszahlungen für den Zinsaufwand, Pensionen und im Agrarbereich sowie höhere Einzahlungen bei der Kapitalertrags- und Grunderwerbssteuer aufgrund von Vorzieheffekten wegen der Steuerreform 2015/2016. Damit konnten die höheren Auszahlungen im Zusammenhang mit der steigenden Arbeitslosigkeit, den Flüchtlingen und im Bildungsbereich mehr als kompensiert werden. Seit 1. September 2014 erfolgt die Berechnung der Kennzahl unter Anwendung des ESVG 2010. Die im BFG 2015 angeführten Zielzustände wurden noch unter Anwendung des ESVG 1995 definiert. Zur besseren Vergleichbarkeit der Ziel- und Istwerte im Rahmen der Evaluierung wurden die Zielwerte 2015 aus dem BFG 2016 herangezogen. Diese wurden bei Erstellung des BFG 2016 unter Anwendung des ESVG 2010 festgelegt. Stand der Kennzahlen: April 2016

Grafischer Maximalwert: 0


Quelle

Bundesministerium für Finanzen

Berechnungsmethode

Europäische Kommission, innerösterreichischer Stabilitätspakt und ESVG 2010

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Staatsschuldenquote [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 81,3 [%]
    • Zielzustand: 75,4
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 90
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 84,0 [%]
    • Zielzustand: 79,2
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 84,4 [%]
    • Zielzustand: 86,5
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 83,0 [%]
    • Zielzustand: 85,1
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 78,3 [%]
    • Zielzustand: 80,9
    • Oberer Schwellenwert: 78,4
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 74,5
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 70,9

Erläuterung der Entwicklung

Die Staatsverschuldung stieg um 13,3 Mrd. EUR, auf 86,2% des BIP. Aufgrund eines geringeren Maastricht-Defizits fiel die Staatsschuldenquote niedriger aus als angenommen. Eine weitere wesentliche Ursache für den Anstieg ist die Verschmelzung eines Teils der Verbindlichkeiten der Kommunalkredit Austria AG i.H.v. 6,4 Mrd. EUR auf die KA-Finanz AG, wodurch sich die Staatsverschuldung entsprechend erhöht hat. Zudem ist nunmehr nach einer EUROSTAT-Konsultation die immigon - eine Mitte 2015 gegründete Abwicklungsbank der Österreichischen Volksbanken AG - dem Staatssektor zuzurechnen. Dadurch erhöhte sich die Staatsverschuldung 2015 um weitere 2,3 Mrd. EUR. Seit 1. September 2014 erfolgt die Berechnung der Kennzahl unter Anwendung des ESVG 2010. Die im BFG 2015 angeführten Zielzustände wurden noch unter Anwendung des ESVG 1995 definiert. Zur besseren Vergleichbarkeit der Ziel- und Istwerte im Rahmen der Evaluierung wurden die Zielwerte 2015 aus dem BFG 2016 herangezogen. Diese wurden bei Erstellung des BFG 2016 unter Anwendung des ESVG 2010 festgelegt. Stand der Kennzahlen: April 2016

Grafischer Maximalwert: 75,6


Quelle

Bundesanstalt Statistik Österreich (bis 2013), ab 2014 Bundesministerium für Finanzen

Berechnungsmethode

Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG 2010)

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben