Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: nicht erreicht: Dauer der Erledigung der Unterstützungsansuchen im Rahmen der Familienhospizkarenz [Tage]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 12,1 [Tage]
    • Zielzustand: 10
    • Oberer Schwellenwert: 4
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend" zu "Bundesministerium für Familien und Jugend"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 23,60 [Tage]
    • Zielzustand: 10
    • Oberer Schwellenwert: 4
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 24,00 [Tage]
    • Zielzustand: 10
    • Oberer Schwellenwert: 4
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2016, Zielzustand: 10

Erläuterung der Entwicklung

Seit Einführung des Pflegekarenzgeldes ist der Zielzustand aufgrund der Zweistufigkeit des Familienhospizkarenzzuschussverfahrens nicht zu halten (BMFJ Familienhospizkarenzhärteausgleich kann nur subsidiär erst nach Entscheidung des BMASK Sozialministeriumsservice über Pflegekarenzgeld aktiv werden). Kennzahl 2016 daher nicht mehr im BVA

Grafischer Maximalwert: 4


Quelle

Statistik des BMFJ

Berechnungsmethode

Erledigungsdauer der Unterstützungsansuchen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überwiegend erreicht: Inanspruchnahme der Familienberatungsstellen (Klient/innen) [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 233400 [Anzahl]
    • Zielzustand: 226500
    • Oberer Schwellenwert: 226000
    • Unterer Schwellenwert: 23350
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend" zu "Bundesministerium für Familien und Jugend"
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 231400 [Anzahl]
    • Zielzustand: 230000
    • Oberer Schwellenwert: 250000
    • Unterer Schwellenwert: 200000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 226260 [Anzahl]
    • Zielzustand: 230000
    • Oberer Schwellenwert: 253000
    • Unterer Schwellenwert: 207000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 229554 [Anzahl]
    • Zielzustand: 230000
    • Oberer Schwellenwert: 250000
    • Unterer Schwellenwert: 210000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 230139 [Anzahl]
    • Zielzustand: 230000
    • Oberer Schwellenwert: 253000
    • Unterer Schwellenwert: 207000
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Familien und Jugend" zu "Bundeskanzleramt"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 230000
    • Oberer Schwellenwert: 253000
    • Unterer Schwellenwert: 207000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 230000

Erläuterung der Entwicklung

Die Anzahl der Klient/innen ist 2015 geringfügig zurückgegangen und erreicht 98,4% des Zielwertes, weshalb von überwiegender Zielerreichung gesprochen werden kann.

Grafischer Maximalwert: 253000


Quelle

BMFJ jährliche Beratungsstatistik der Familienberatungsstellen

Berechnungsmethode

Anzahl Klient/innen und der Beratungen in den geförderten Familienberatungsstellen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überwiegend erreicht: Inanspruchnahme der Familienberatungsstellen (Beratungen) [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 477000 [Anzahl]
    • Zielzustand: 479000
    • Oberer Schwellenwert: 55000
    • Unterer Schwellenwert: 35000
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend" zu "Bundesministerium für Familien und Jugend"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 474100 [Anzahl]
    • Zielzustand: 479000
    • Oberer Schwellenwert: 500000
    • Unterer Schwellenwert: 450000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 465505 [Anzahl]
    • Zielzustand: 479000
    • Oberer Schwellenwert: 522000
    • Unterer Schwellenwert: 427500
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 473784 [Anzahl]
    • Zielzustand: 475000
    • Oberer Schwellenwert: 525000
    • Unterer Schwellenwert: 430000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 473658 [Anzahl]
    • Zielzustand: 475000
    • Oberer Schwellenwert: 525000
    • Unterer Schwellenwert: 430000
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Familien und Jugend" zu "Bundeskanzleramt"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 475000
    • Oberer Schwellenwert: 522000
    • Unterer Schwellenwert: 427500
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 475000

Erläuterung der Entwicklung

Die Anzahl der Beratungen ist 2015 zurückgegangen und erreicht 97,2% des Zielwertes, weshalb von überwiegender Zielerreichung gesprochen werden kann.

Grafischer Maximalwert: 522000


Quelle

BMFJ jährliche Beratungsstatistik der Familienberatungsstellen

Berechnungsmethode

Anzahl der Beratungen in den geförderten Familienberatungsstellen

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben