Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Verfahrensdauer an Standorten mit Familiengerichtshilfe [Tage]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 54,49 [Tage]
    • Zielzustand: 61,59
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 68,18 [Tage]
    • Zielzustand: 52,31
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 1095
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 50,62 [Tage]
    • Zielzustand: 65,11
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 1095
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 48,95 [Tage]
    • Zielzustand: 64,77
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 1095
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 51,13 [Tage]
    • Zielzustand: 62
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 1095
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 60

Erläuterung der Entwicklung

Der bundesweite Vollausbau der Familiengerichtshilfe wurde mit 1. Juli 2014 erreicht. Die zum Vorjahr (2014) zu verzeichnende kürzere durchschnittliche Verfahrensdauer im Jahr 2015 spiegelt die Optimierung der Verfahrensabläufe und beschleunigte Erledigung von „Routineaufgaben“ wider. Das Ziel, die Verfahrensdauer auf unter 68,18 Tage zu verkürzen wurde daher erreicht.

Grafischer Maximalwert: 1


Quelle

VJ, Sonderauswertung Familiengerichtshilfe

Berechnungsmethode

Zählung der durchschnittlichen Verfahrensdauer bezogen auf ein Kalenderjahr vom Tag der Antragstellung bis zur Erledigung

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Beschwerdequote bei den Justizombudsstellen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 0,02 [%]
    • Zielzustand: 0,13
    • Oberer Schwellenwert: 0,002
    • Unterer Schwellenwert: 1
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,014 [%]
    • Zielzustand: 0,016
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: 0,05
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,018 [%]
    • Zielzustand: 0,016
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: 0,05
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,016 [%]
    • Zielzustand: 0,014
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: 0,05
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,016 [%]
    • Zielzustand: 0,014
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: 0,05
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 0,014

Erläuterung der Entwicklung

Ein leichter Anstieg der Beschwerden bei gleichzeitigem Rückgang des Anfalls führt zu einer leicht negativen Entwicklung des Indikators.

Grafischer Maximalwert: 0


Quelle

Betriebliches Informationssystem BIS-Justiz

Berechnungsmethode

Jährliche Beschwerden geteilt durch jährlichen Gesamtanfall der OLGe, LGe und BGe

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Bezirksgerichte mit weniger als vier RichterInnen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 58 [Anzahl]
    • Zielzustand: 61
    • Oberer Schwellenwert: 57
    • Unterer Schwellenwert: 79
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 58 [Anzahl]
    • Zielzustand: 58
    • Oberer Schwellenwert: 57
    • Unterer Schwellenwert: 116
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 56 [Anzahl]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 57
    • Unterer Schwellenwert: 79
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Justiz" zu "Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 55
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 55

Erläuterung der Entwicklung

Die Entwicklung entspricht den Erwartungen. Zwar wurde im Jahr 2015 keine weitere Zusammenlegung von Bezirksgerichten mit weniger als vier systemisierten Richter/innenplanstellen wirksam, jedoch wurde die rechtliche Basis für eine weitere Zusammenlegung zweier Bezirksgerichte geschaffen und damit die Strukturoptimierung der Gerichtsorganisation weitergeführt.

Grafischer Maximalwert: 57


Quelle

BMJ

Berechnungsmethode

Zählung der Gerichte zum 31. Dezember