Maßnahme 01.3 Schutz des und Generierung eines geeigneten Umfelds für Innovationen in den Themenbereichen Mobilität, Energie, Produktion und IKT

zugeordnete Wirkungsziele

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Vergleich der Kennzahlen und Meilensteine

Maßnahmenkennzahl 1: überwiegend erreicht: Details zu Kennzahl: Steigerung der Vollzeitäquivalente im kooperativen Bereich [VZÄ]

  • Istzustand: 4872,30 [VZÄ]
  • Zielzustand: > 5171

Maßnahmenkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Details zu Kennzahl: Steigerung der Patenterteilungen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene [Anzahl]

  • Istzustand: 6237,00 [Anzahl]
  • Zielzustand: = 5713

Maßnahmenmeilenstein 1: zur Gänze erreicht: Details zu Meilenstein: Operative Tätigkeit und Ausbau der IÖB-Servicestelle inkl. begleitendem Monitoring durch Ressorts mit Hilfe von Leistungsindikatoren: Durchführung von min. 2 Innovationsplattformen zu IÖB

  • Istzustand: Operative Tätigkeit und Ausbau der IÖB-Servicestelle: Im Jahr 2015 wurde die grundlegende Entwicklung aller Services der IÖB-Servicestelle erfolgreich abgeschlossen. Zudem hat die IÖB-Servicestelle eine Plattform Innovation zum Thema E-Mobilität und die ECOVATION-Konferenz für innovationsfördernde und nachhaltige Beschaffung veranstaltet. Damit wurde der Zielzustand 2015 erreicht.
  • Zielzustand: Operative Tätigkeit und Ausbau der IÖB-Servicestelle inkl. begleitendem Monitoring durch Ressorts mit Hilfe von Leistungsindikatoren: Durchführung von min. 2 Innovationsplattformen zu IÖB; Förderung insbesondere durch Stärkung des Instruments „Innovationsfördernde öffentliche Beschaffung (IÖB)“

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 1

Maßnahmenkennzahl 1: überwiegend erreicht: Steigerung der Vollzeitäquivalente im kooperativen Bereich [VZÄ]

  • Zielzustand (2015) > 5171
  • Istzustand (2015): 4872,30 [VZÄ]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Aus den Istzuständen der Vorjahre und des Jahres 2015 hinsichtlich der Anzahl der Vollzeitäquivalente im kooperativen Bereich kann eine positive Entwicklung unter anderem aufgrund von zielgerichtetem Mitteleinsatz und wirkungsvoller Maßnahmensetzung abgeleitet werden. Der Wert für 2015 entspricht: STATISTIK AUSTRIA, Erhebung über Forschung und experimentelle Entwicklung 2013, erstellt am 03.07.2015.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2009

Ausgangspunkt der Planung

3625


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, Beschäftigte in F&E im Unternehmenssektor; Berechnung eines Entwicklungspfades basierend auf Entwicklung der VZÄ im kooperativen Bereich der Jahre 2002-2011, angepasst an Entwicklungsjahre des AIT, Annahme einer 5%-igen Steigerung p.a.; Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus.

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 2

Maßnahmenkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Steigerung der Patenterteilungen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene [Anzahl]

  • Zielzustand (2015) = 5713
  • Istzustand (2015): 6237,00 [Anzahl]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Der Zielzustand wurde im vergangenen Bundesvoranschlag angepasst, da sich der Indikator seit 2013 neu zusammensetzt. Diese adaptierte Zusammensetzung garantiert eine stabilere Erhebung (Datenverfügbarkeit). Basierend auf dem Istzustand 2014 weisen die Werte für 2015 voraussichtlich eine positive Entwicklung aus, Istzustand 2015 entspricht dem Jahr 2014. Allgemein entwickelt sich der Indikator positiv, eine Fortführung dieses Trends ist durch neue, akzentuierte Maßnahmen des Österreichischen Patentamts jedenfalls zu erwarten. Daten der World Intellectual Property Organization (WIPO) sind jeweils erst mit Ende des Folgejahres verfügbar.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2010

Ausgangspunkt der Planung

5470


Quelle

Österreichisches Patentamt Geschäftsbericht, EPO Annual Report und WIPO World Intellectual Property Indicators

Berechnungsmethode

Berechnung eines Entwicklungspfades basierend auf Entwicklung der vorangegangen Jahre und einer angenommenen Steigerung von 3%, Summe der Ebenen Österreich (ÖPA, erteilte Patente), Europa (EPO, granted patents by Country of residence of the patentee) und Welt (WIPO, Patent grants by country of origin and by office)

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Meilenstein 1

Maßnahmenmeilenstein 1: zur Gänze erreicht: Operative Tätigkeit und Ausbau der IÖB-Servicestelle inkl. begleitendem Monitoring durch Ressorts mit Hilfe von Leistungsindikatoren: Durchführung von min. 2 Innovationsplattformen zu IÖB

  • Zielzustand (30.12.2015): Operative Tätigkeit und Ausbau der IÖB-Servicestelle inkl. begleitendem Monitoring durch Ressorts mit Hilfe von Leistungsindikatoren: Durchführung von min. 2 Innovationsplattformen zu IÖB; Förderung insbesondere durch Stärkung des Instruments „Innovationsfördernde öffentliche Beschaffung (IÖB)“
  • Istzustand (2015): Operative Tätigkeit und Ausbau der IÖB-Servicestelle: Im Jahr 2015 wurde die grundlegende Entwicklung aller Services der IÖB-Servicestelle erfolgreich abgeschlossen. Zudem hat die IÖB-Servicestelle eine Plattform Innovation zum Thema E-Mobilität und die ECOVATION-Konferenz für innovationsfördernde und nachhaltige Beschaffung veranstaltet. Damit wurde der Zielzustand 2015 erreicht.

Erläuterung der Entwicklung

Mit dem Start der IÖB-Onlineplattform www.innovationspartnerschaft.at, welche nach der Präsentation im Rahmen der ECOVATION-Konferenz in Graz am 30.09.2015 in der Beta-Version online gegangen ist, wurde die grundlegende Entwicklung aller Services der IÖB-Servicestelle erreicht. Die IÖB-Onlineplattform wird es öffentlichen Beschaffern nun erstmals ermöglichen, online „innovative Lösungen“ zu suchen sowie konkrete Problemstellungen zu formulieren („Challenges“) und innovative Unternehmen aufzurufen, entsprechende Lösungen vorzuschlagen.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2011

Ausgangspunkt der Planung

2013: BVergG um "Innovation" ergänzt; Gründung einer IÖBServicestelle in der BBG; 2014: Personeller und struktureller Ausbau der IÖB-Servicestelle; Durchführung von min. 2 Innovationsplattformen / Veranstaltungen zu IÖB