Wirkungsziel 40.2 Erhöhung der Attraktivität des Wirtschaftsstandortes

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Halten der Betriebsansiedlungen über den Median der letzten 10 Jahre (181) [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 276 [Anzahl]
    • Zielzustand: 200
    • Oberer Schwellenwert: 240
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 297 [Anzahl]
    • Zielzustand: 210
    • Oberer Schwellenwert: 300
    • Unterer Schwellenwert: 210
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 319 [Anzahl]
    • Zielzustand: 218
    • Oberer Schwellenwert: 225
    • Unterer Schwellenwert: 201
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 344 [Anzahl]
    • Zielzustand: 225
    • Oberer Schwellenwert: 265
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 305
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 315

Erläuterung der Entwicklung

In den Märkten Bulgarien, Frankreich, Japan, Niederlande, Slowakei und Ungarn konnten Rekordergebnisse erzielt werden. Beispielsweise investierte die französische Mersen-Gruppe in Vorarlberg und die japanische Mizuho-Bank siedelte ihr Regional Headquarter für Osteuropa in Wien an.

Grafischer Maximalwert: 260


Quelle

Jährlicher Geschäftsbericht der Austrian Business Agency (ABA)

Berechnungsmethode

Anzahl der durch Vermittlung der ABA erzielten Betriebsansiedlungen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Halten der Anzahl der Beschäftigten bei neuen Betriebsansiedlungen über den Median der letzten 10 Jahre (1.645) [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2645 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1770
    • Oberer Schwellenwert: 1870
    • Unterer Schwellenwert: 1770
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2613 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1840
    • Oberer Schwellenwert: 2650
    • Unterer Schwellenwert: 1840
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2622 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1900
    • Oberer Schwellenwert: 2050
    • Unterer Schwellenwert: 1479
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2672 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1950
    • Oberer Schwellenwert: 2050
    • Unterer Schwellenwert: 1800
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 2550
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 2600

Erläuterung der Entwicklung

Drei arbeitsplatzintensive Ansiedlungen aus Großbritannien, Deutschland und Norwegen führten zur überplanmäßigen Erfüllung. Auch ein steigender Trend bei F&E-Ansiedlungsprojekten unterstützte diese höchst positive Entwicklung, unter anderem konnte eine arbeitsplatzintensive deutsche Forschungs-investition im Elektronikbereich realisiert werden.

Grafischer Maximalwert: 2000


Quelle

Jährlicher Geschäftsbericht der Austrian Business Agency (ABA)

Berechnungsmethode

Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze in durch Vermittlung der ABA angesiedelten Unternehmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überwiegend erreicht: Zahl der Lehrlinge unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 33,8 [%]
    • Zielzustand: 35,1
    • Oberer Schwellenwert: 40
    • Unterer Schwellenwert: 25
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 33,0 [%]
    • Zielzustand: 35,1
    • Oberer Schwellenwert: 40
    • Unterer Schwellenwert: 25
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 40

Erläuterung der Entwicklung

33,8 % 2014; Der Indikator gibt den Anteil der Lehrlinge im 1. Lehrjahr in Betrieben an. In diesem Sinne sind Lehrlinge in Ausbildungseinrichtungen gemäß §8c Berufsausbildungsgesetz (BAG) "Überbetriebliche Integrative Berufsausbildung", §29 BAG "Ausbildung im Rahmen des Strafvollzugs" sowie §30 oder §30b BAG "Überbetriebliche Lehrausbildung" ausgenommen. Er stellt insbesondere dar, wie attraktiv die reguläre Lehrausbildung (duale Ausbildung an zwei Lernorten: Lehrbetrieb und Berufsschule) für Jugendliche nach Erfüllung ihrer neunjährigen Schulpflicht ist. Die entscheidende Bestimmungsgröße bei der Entwicklung der Lehrstellennachfrage ist die demographische Entwicklung (beschrieben an der der Zahl der 15jährigen - "Potenzielle Lehrstellennachfrage"). Bei der Analyse der Lehrstellennachfrage zeigt sich, dass das Interesse der Jugendlichen an einer Lehrausbildung in den letzten 15 Jahren weitgehend konstant ist, mit einem leichten Rückgang 2013 und 2014.

Grafischer Maximalwert: 40


Quelle

Lehrlingsstatistik der WKÖ

Berechnungsmethode

Prozentueller Anteil der Lehrlinge am Altersjahrgang der 15-Jährigen jeweils zum 31.12.

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben