Ausbildungszentrum für Jugendliche, die einen Lehrabschluss anstreben

Inhaltsverzeichnis

Grunddaten

Beurteilung/
Kategorie
Langtitel Ressort Untergliederung Finanzjahr Inkrafttreten/
Wirksamwerden
Nettoergebnis
in Tsd. €
Vorhabensart
zur Gänze eingetreten: Jugend am Werk 2014 BMASK UG 20 2014 2014 -11.122 Vorhaben gemäß § 58 Abs. 2 BHG 2013

Hintergrund

Beitrag zu Wirkungszielen

Beitrag zu Globalbudget-Maßnahmen

Nationale Rechtsgrundlage

AMSG

Problemdefinition

Jugendliche, die nach Beendigung ihrer Pflichtschule oder nach Abbruch einer höheren Schule keinen betrieblichen Lehrstellenplatz finden, wird die Möglichkeit gegeben, im Rahmen einer überbetrieblichen Berufsausbildung einen Lehrabschluss zu erlangen. Zusätzlich bietet die integrative Berufsausbildung Personen ohne Hauptschulabschluss oder Behinderten die Möglichkeit eines Abschlusses.


Ziele (und zugeordnete Maßnahmen)


Finanzielle Auswirkungen des Bundes (Kalkulation)

Ergebnisrechnung

Erwartete und tatsächlich eingetretene finanzielle Auswirkungen

Details (alle Aufwendungen) (nur Aufwendungen gesamt) 2014 2015 2016 2017 2018 Summe
In Tsd. € Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ
Erträge 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Personalaufwand 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Betrieblicher Sachaufwand 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Werkleistungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Transferaufwand 6.314 5.645 -669 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 6.314 5.645 -669
Sonstige Aufwendungen 0 5.477 5.477 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 5.477 5.477
Aufwendungen gesamt 6.314 11.122 4.808 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 6.314 11.122 4.808
Nettoergebnis -6.314 -11.122 0 0 0 0 0 0 0 0 -6.314 -11.122

Beschreibung der finanziellen Auswirkungen

Die finanziellen Auswirkungen sind im wesentlichen planmäßig eingetreten. Durch frühzeitige Vermittlungen der Jugendlichen auf betriebliche Lehrplätze konnte ein Teil der geplanten Ausbildungsbeihilfe eingespart werden. Die restlichen Einsparungen sind mit einer etwas geringere TeilnehmerInnenanzahl begründet.


Wirkungsdimensionen

Es wurden keine wesentlichen Auswirkungen in der WFA abgeschätzt bzw. in der Evaluierung festgestellt.

Gesamtbeurteilung

Die erwarteten Wirkungen des Gesamtvorhabens sind: zur Gänze eingetreten.

Das gegenständliche Vorhaben ist kein „neues“, sondern es handelt sich dabei um ein unbefristetes Vorhaben mit jährlicher Budgeterstellung. Es liegen daher bereits langjährige Erfahrungswerte vor, sowohl was die Wirkung der Maßnahmen als auch die Weiterentwicklung deren Inhalte betrifft. Inhaltlich werden verschiedene berufliche Qualifizierungen angeboten, die die jugendlichen TeilnehmerInnen zum Lehrabschluss führen und einen Ersteinstieg in den Arbeitsmarkt ermöglichen sollen. Es wird sowohl die reguläre überbetriebliche Ausbildung angeboten, als auch deren Sonderformen: die verlängerte Lehre und die Teilqualifizierung. Zielgruppe sind lehrstellensuchende Jugendliche mit positivem Pflichtschulabschluss, SchulabbrecherInnen höherer Schulen bzw. LehrzeitunterbrecherInnen zwischen 15 und 18 Jahren oder Jugendliche, die für eine Integrative Überbetriebliche Ausbildung in Frage kommen.
Die Einrichtung bietet in Summe 652 Ausbildungsplätze, die im Jahr 2014 mit 721 Personen besetzt werden konnten. Mit wie vielen Personen die zur Verfügung stehenden Plätze tatsächlich besetzt werden können hängt davon ab, wann die TeilnehmerInnen mit den Ausbildungen fertig werden, insbesondere wann Termine für die Lehrabschlussprüfungen bereit gestellt werden. Die geplanten finanziellen Mittel wurden nicht zur Gänze ausgeschöpft und 89% der TeilnehmerInnen hatten einen positiven Prüfungserfolg.

Verbesserungspotentiale

Im Zuge der Durchführung und Evaluierung des Vorhabens sind keine Verbesserungspotentiale ersichtlich geworden.

Weitere Evaluierungen

Es werden keine weiteren Evaluierungen durchgeführt.

Weiterführende Informationen

Es wurden keine weiterführenden Informationen angegeben.