Wirkungsziel 10.1 Bundeskanzleramt als attraktiver und moderner Dienstgeber.

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Themen im risikoorientierten Jahresrevisionsplan betreffend Optimierungsmöglichkeiten im Organisations- und Prozessmanagement [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 60 [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 20
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 60 [%]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 65
    • Unterer Schwellenwert: 45
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 60

Erläuterung der Entwicklung

Von den acht geplanten Revisionen wurden fünf mit dem Prüfziel, Optimierungsmöglichkeiten im Organisations- und Prozessmanagement auszuloten, erfolgreich abgeschlossen. Daraus ergibt sich der Istzustand der Kennzahl von 60 %. Zahlreiche Empfehlungen der Prüfberichte wurden nicht nur aufgegriffen, sondern sind bereits umgesetzt.

Grafischer Maximalwert: 65


Quelle

Jahresrevisionsplan der Innenrevision des Bundeskanzleramts

Berechnungsmethode

Prozentanteil der Themen im Jahresrevisionsplan der Innenrevision, welche auf Optimierungsmöglichkeiten im Organisations- bzw. Prozessmanagement abzielen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: teilweise erreicht: Ausbildungstage pro MitarbeiterIn des Bundeskanzleramts [Tage]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 1,11 [Tage]
    • Zielzustand: 1,19
    • Oberer Schwellenwert: 1,3
    • Unterer Schwellenwert: 0,8
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 1,1 [Tage]
    • Zielzustand: 1,1
    • Oberer Schwellenwert: 1,1
    • Unterer Schwellenwert: 0,9
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [keine Maßeinheit]
    • Zielzustand: 1,1
    • Oberer Schwellenwert: 1,1
    • Unterer Schwellenwert: 0,95
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Im Jahr 2016 wurden die Führungskräfte schriftlich ersucht, auf die Definition von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen der MitarbeiterInnengespräche ein besonderes Augenmerk zu legen. Letztlich ist die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen aber von der Freiwilligkeit der MitarbeiterInnen abhängig. Oftmals wirken sich der hohe Arbeitsanfall aufseiten der MitarbeiterInnen und die daraus resultierende knappe Zeit hinderlich auf die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen aus. Es sollte nach Möglichkeit auf eine ausgewogene Arbeitsverteilung bzw. Arbeitseinteilung geachtet werden, sodass mittelfristig die Inanspruchnahme von etwa vier Ausbildungstagen pro MitarbeiterIn und Jahr angestrebt werden kann.

Grafischer Maximalwert: 1,3


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Durchschnittliche Anzahl an Ausbildungstagen pro MitarbeiterIn des Bundeskanzleramts pro Jahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: teilweise erreicht: Teilzeitbeschäftigungsquote bei Bediensteten der Zentralstelle des Bundeskanzleramts [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 12,81 [%]
    • Zielzustand: 11,42
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 14,82 [%]
    • Zielzustand: 11,3
    • Oberer Schwellenwert: 11,3
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 11,3

Erläuterung der Entwicklung

Zur Senkung der Teilzeitbeschäftigungsquote – insbesondere bei weiblichen Bediensteten – setzt das Bundeskanzleramt laufend Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Eine wesentliche Säule dieser Maßnahmen bildete auch 2016 das Betreuungsangebot im Betriebskindergarten, das regelmäßig beworben wird. Als weitere Maßnahme zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie werden Telearbeitsvereinbarungen getroffen, die ebenfalls zu einer Senkung der Teilzeitbeschäftigungsquote führen können.

Grafischer Maximalwert: 10


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Anteil der teilzeitbeschäftigten Bediensteten der Zentralstelle bezogen auf die Gesamtzahl der Bediensteten der Zentralstelle

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A3/5-8) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 73,77 [%]
    • Zielzustand: 70,5
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 70,2 [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Es handelt sich hierbei um eine Wirkungsziel-Kennzahl, welche auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern abstellt. Auf die Ausgewogenheit der Geschlechter in dieser besoldungsrechtlichen Einstufung wird auch in Zukunft zu achten sein.

Grafischer Maximalwert: 75


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut §§ 28 bis 31 Gehaltsgesetz 1956: A3/5-8 (Mittlerer Dienst)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: überplanmäßig erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A1/7-9) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 40,9 [%]
    • Zielzustand: 38,5
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 39,3 [%]
    • Zielzustand: 39
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 39
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Es handelt sich hierbei um eine Wirkungsziel-Kennzahl, welche auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern abstellt. Die Besetzung der freien Planstellen mit neuen MitarbeiterInnen ergibt sich aus der Aufnahmepolitik des Bundeskanzleramts. Dabei wird die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern so weit als möglich berücksichtigt.

Grafischer Maximalwert: 50


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut §§ 28 bis 31 Gehaltsgesetz 1956: A1/7-9 (Höherer Dienst)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 6

Wirkungszielkennzahl 6: überplanmäßig erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A2/5-8) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 63,04 [%]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 77,2 [%]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Es handelt sich hierbei um eine Wirkungsziel-Kennzahl, welche auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern abstellt. Die Besetzung der freien Planstellen mit neuen MitarbeiterInnen ergibt sich aus der Aufnahmepolitik des Bundeskanzleramts. Dabei wird die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern so weit als möglich berücksichtigt.

Grafischer Maximalwert: 60


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut §§ 28 bis 31 Gehaltsgesetz 1956: A2/5-8 (Gehobener Dienst)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 7

Wirkungszielkennzahl 7: zur Gänze erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A1/4-6) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 49,88 [%]
    • Zielzustand: 49
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 56,9 [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Es handelt sich hierbei um eine Wirkungsziel-Kennzahl, welche auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern abstellt. Die Besetzung der freien Planstellen mit neuen MitarbeiterInnen ergibt sich aus der Aufnahmepolitik des Bundeskanzleramts. Dabei wird die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern so weit als möglich berücksichtigt.

Grafischer Maximalwert: 60


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut §§ 28 bis 31 Gehaltsgesetz 1956: A1/4-6 (Höherer Dienst)

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben