Wirkungsziel 22.1 Anhebung des durchschnittlichen faktischen Pensionsantrittsalters

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Durchschnittliches Pensionsantrittsalter [Jahre]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 59,9 [Jahre]
    • Zielzustand: 59,9
    • Oberer Schwellenwert: 60,5
    • Unterer Schwellenwert: 59,6
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 60,1 [Jahre]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 60,4
    • Unterer Schwellenwert: 59,8
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Jahre]
    • Zielzustand: 60,1
    • Oberer Schwellenwert: 60,3
    • Unterer Schwellenwert: 59,7
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 60,3

Erläuterung der Entwicklung

Das durchschnittliche Pensionsantrittsalter erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr (2015: 60,16 Jahre) um 0,2 Jahre (2016: 60, 36 Jahre). Es ist zu erwarten, dass das im Regierungsübereinkommen vereinbarte Ziel von 60,1 Jahre auch im Jahr 2018 erreicht wird.

Grafischer Maximalwert: 60,5


Quelle

Berechnungen des Sozialministerium

Berechnungsmethode

"Summe der Pensionsantrittsalter der Neupensionisten in Jahren" durch "Anzahl der Neupensionisten". Definition der Altersberechnung: Altersdifferenz zwischen dem Jahr der Pensionierung und dem Geburtsjahr unter Ausschluss der Rehabilitationsgeldbezieher.

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben