Wirkungsziel 43.2 Klimaschutz: Weniger Treibhausgase, mehr erneuerbare Energie

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Treibhausgas-Emissionsreduktion im Nicht-Emissionshandelsbereich [Mio. t CO2-Äquivalente]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 50,10 [Mio. t CO2-Äquivalente]
    • Zielzustand: 51,55
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 52
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 48,20 [Mio. t CO2-Äquivalente]
    • Zielzustand: 51
    • Oberer Schwellenwert: 48,8
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 49,3 [Mio. t CO2-Äquivalente]
    • Zielzustand: 51,5
    • Oberer Schwellenwert: 47
    • Unterer Schwellenwert: 52
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 50,6 [Mio. t CO2-Äquivalente]
    • Zielzustand: 51
    • Oberer Schwellenwert: 47
    • Unterer Schwellenwert: 61
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Mio. t CO2-Äquivalente]
    • Zielzustand: 50,4
    • Oberer Schwellenwert: 47
    • Unterer Schwellenwert: 52
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Mio. t CO2-Äquivalente]
    • Zielzustand: 48,9
    • Oberer Schwellenwert: 47
    • Unterer Schwellenwert: 52
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 47,8

Erläuterung der Entwicklung

Inventurdaten liegen grundsätzlich nur bis zum dem Vorjahr vorhergehenden Jahr vor, d.h. die Emissionen des Jahres 2016 werden erst mit der Inventur vom Jänner 2018 vorliegen. Derzeit liegen Emissionsdaten bis 2015 vor. Es wurde daher für 2016 der Istzustand 2015 angegeben. Die THG-Emissionen ohne LULUCF und abzüglich der Emissionen der Emissionshandelssektoren betrugen im Jahr 2015 49,3 Mio. t CO2-Äquivalente. Laut Zielpfad durften im Jahr 2015 nicht mehr als 51,5 Mio. t emittiert werden, das Ziel wurde klar übertroffen. Auf Grund der vorläufigen Abschätzungen kann davon ausgegangen werden, dass auch der Zielzustand für 2016 eingehalten werden kann.

Grafischer Maximalwert: 47


Quelle

THG-Emissionsinventur der Umweltbundesamt-GmbH, jährlicher Klimaschutzbericht

Berechnungsmethode

THG-Emissionen ohne LULUCF (Land Use, Land Use Change and Forestry – Landnutzung, Landnutzungsänderung und Waldwirtschaft) abzüglich Emissionen der Emissionshandels-Sektoren (die ab 2013 geltende Aufteilung EH / Nicht-EH) wird auch für die Auswertung der Jahre vor 2013 herangezogen)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Umgesetzte betriebliche, private und kommunale klima- und energierelevante Projekte (UFI, KLI.EN) [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 22006 [Anzahl]
    • Zielzustand: 17500
    • Oberer Schwellenwert: 22500
    • Unterer Schwellenwert: 16000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 23251 [Anzahl]
    • Zielzustand: 17500
    • Oberer Schwellenwert: 24000
    • Unterer Schwellenwert: 16000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 17500

Erläuterung der Entwicklung

Die Anzahl der geförderten klima- und energierelevanten Projekte entwickelt sich u. a. in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Zusagevolumina sowie der geförderten Technologien. Die Entwicklung für das Jahr 2016 ist zudem von den zusätzlichen Projektzahlen im E-Mobilitätsbereich geprägt.

Grafischer Maximalwert: 22500


Quelle

Kommunalkredit Public Consulting

Berechnungsmethode

Projektzahlen gemäß Umweltförderung im Inland (enthalten sind: Projekte zur Umstellung auf erneuerbare Energieträger, Energieeffizienzprojekte, Ressourceneffizienzprojekte, sonstige Klimaschutzprojekte, teilnehmende Betriebe an Beratungsprogrammen) einschließlich Sanierungsoffensive (Projekte zur thermischen Sanierung von Gebäuden), Klima- und Energiefonds.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Kraftfahrzeuge mit alternativen Antrieben [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 22944 [Anzahl]
    • Zielzustand: 18000
    • Oberer Schwellenwert: 25000
    • Unterer Schwellenwert: 17500
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 27455 [Anzahl]
    • Zielzustand: 22000
    • Oberer Schwellenwert: 28000
    • Unterer Schwellenwert: 22000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 32241 [Anzahl]
    • Zielzustand: 25000
    • Oberer Schwellenwert: 34000
    • Unterer Schwellenwert: 24000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 40657 [Anzahl]
    • Zielzustand: 28000
    • Oberer Schwellenwert: 29000
    • Unterer Schwellenwert: 26500
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 53666 [Anzahl]
    • Zielzustand: 37000
    • Oberer Schwellenwert: 55000
    • Unterer Schwellenwert: 40000
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 48000
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 58000

Erläuterung der Entwicklung

Die Rahmenbedingungen, insbesondere die EU-Verordnungen und Zielwerte in Bezug auf CO2-Emissionen von neuen PKW sowie die Steuerreform zu Begünstigungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge und das klimaaktiv mobil Förderprogramm für Fuhrparkumstellungen auf alternative Antriebe, beeinflussten maßgeblich diese Entwicklung. Mit dem Aktionspaket zur Förderung der Elektromobilität mit erneuerbarer Energie in Österreich setzen BMLFUW und bmvit in Zusammenarbeit mit den Automobilimporteuren, den Zweiradimporteuren und dem österreichischen Sportfachhandel ab 2017 einen weiteren wichtigen Schritt für die elektrische Mobilitätszukunft.

Grafischer Maximalwert: 29000


Quelle

Kfz-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Kfz-Statistik-Erhebungen der Statistik Austria; Definition alternative Antriebe: nicht konventionelle mit fossilem Diesel und Benzin betriebene Kraftfahrzeuge

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben