Wirkungsziel 34.3 Gleichstellung im FTI-Sektor

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: nicht erreicht: Anteil weibl. Beschäftigte in F&E [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 19
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 22
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 24
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 24
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 20

Erläuterung der Entwicklung

Aus den Beobachtungen der Vorjahre muss ein Istzustand konstatiert werden, in dem Veränderungen der MitarbeiterInnenstruktur im Unternehmenssektor nur sehr langsam stattfinden. Der Zielzustand 2016 ist sehr ambitioniert festgelegt, dessen Erreichbarkeit noch weiterer Zeit und vertiefter Bemühungen bedarf. Ein Abgehen von den (zu) ambitionierten Zielzuständen sollte zu diesem Zeitpunkt noch nicht stattfinden. Der IST-Wert für 2016 entspricht: F&E-Statistik, STATISTIK AUSTRIA, erstellt am 21.07.2017.

Grafischer Maximalwert: 22


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, Anteil der Frauen an den Beschäftigten in F&E nach Durchführungssektoren und Beschäftigtenkategorien; Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: Istzustand nicht vorhanden: Weibl. Beschäftigte in F&E (Unternehmenssektor) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 6,3
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 7

Erläuterung der Entwicklung

Aus den Istzuständen der Vorjahre und des Jahres 2016 hinsichtlich der Anzahl der weiblichen Beschäftigten in Forschung und experimenteller Entwicklung (F&E) im Unternehmenssektor, basierend auf der originären Annahme einer 4 %-igen Steigerung pro Jahr, kann eine positive Entwicklung gemessen an absoluten Zahlen (!) unter anderem aufgrund von zielgerichtetem Mitteleinsatz, wirkungsvoller Maßnahmensetzung und einer konsequenten Förderungspolitik abgeleitet werden. Eine Änderung des Indikators auf Steigerungswerte erfolgte erstmalig mit dem BVA 2016, als Erfolg wird eine biennal gemessene Steigerung von >7 % angesehen. Werte in nicht erhobenen Jahren werden fortgeschrieben. Der Istwert für 2016 entspricht: F&EStatistik, STATISTIK AUSTRIA, erstellt am 21.7.2017.

Grafischer Maximalwert: 7,7


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, Anzahl der Frauen an den Beschäftigten in F&E nach Durchführungssektoren und Beschäftigtenkategorien; Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus; Berechnung eines Entwicklungspfades basierend auf Entwicklung aller VZÄ (Basis 2011: 6.865), Annahme einer >7%-igen Steigerung im Erhebungsrhythmus (biennal), dies entspricht einer erhöhten Steigerung gegenüber allen VZÄ

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben