Wirkungsziel 31.2 Abgestimmter und wettbewerbsfähiger Hochschul- und Forschungsraum

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Joint Degree/ Double Degree/ Multiple Degree Programme an öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 141 [Anzahl]
    • Zielzustand: 140
    • Oberer Schwellenwert: 155
    • Unterer Schwellenwert: 135
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 155 [Anzahl]
    • Zielzustand: 145
    • Oberer Schwellenwert: 160
    • Unterer Schwellenwert: 135
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 155
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 165

Erläuterung der Entwicklung

Der Istwert für 2016 entspricht dem angestrebten Zielwert. Der kontinuierliche Ausbau der Joint Degree/ Double Degree/ Multiple Degree Programme an öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen konnte auch 2016 fortgesetzt werden. International vernetzte Universitäten, Lehrende und Studierende sind eine Grundvoraussetzung für einen attraktiven Wissenschafts- und Forschungsstandort, der sich dem globalen Wettbewerb stellt. Durch die Ausweitung von entsprechenden internationalen Programmen steigen sowohl das Niveau der heimischen Ausbildung, als auch die internationale Sichtbarkeit im Wettbewerb um die besten Köpfe.

Grafischer Maximalwert: 155


Quelle

uni:data (www.bmwfw.gv.at/unidata; Wissensbilanzkennzahl 2.A.2), Einmeldungen der Fachhochschulbetreiber

Berechnungsmethode

Wissensbilanzkennzahl 2.A.2, Einmeldungen der Fachhochschulbetreiber zu entsprechenden Programmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: Istzustand nicht vorhanden: Stabilisierung des Mobilitätsanteils der Absolvent/inn/en an Unis/FHs/Privatunis (gesamt) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 28
    • Unterer Schwellenwert: 17
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 28
    • Unterer Schwellenwert: 17
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 27

Erläuterung der Entwicklung

Die Ist-Werte für 2016 wurden von der Statistik Austria noch nicht veröffentlicht.

Grafischer Maximalwert: 30


Quelle

Statistik Austria (USTAT2)

Berechnungsmethode

Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die einen studienrelevanten Auslandsaufenthalt absolviert haben an allen Absolventinnen und Absolventen des selben Jahres je Studienjahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: Istzustand nicht vorhanden: Stabilisierung des Mobilitätsanteils (Frauen) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 30
    • Oberer Schwellenwert: 33
    • Unterer Schwellenwert: 22
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 30
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 30

Erläuterung der Entwicklung

Die Ist-Werte für 2016 wurden von der Statistik Austria noch nicht veröffentlicht.

Grafischer Maximalwert: 33


Quelle

Statistik Austria (USTAT2)

Berechnungsmethode

Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die einen studienrelevanten Auslandsaufenthalt absolviert haben an allen Absolventinnen und Absolventen des selben Jahres je Studienjahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: Istzustand nicht vorhanden: Stabilisierung des Mobilitätsanteils (Männer) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 25
    • Oberer Schwellenwert: 28
    • Unterer Schwellenwert: 17
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 25
    • Oberer Schwellenwert: 33
    • Unterer Schwellenwert: 22
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 25

Erläuterung der Entwicklung

Die Ist-Werte für 2016 wurden von der Statistik Austria noch nicht veröffentlicht.

Grafischer Maximalwert: 28


Quelle

Statistik Austria (USTAT2)

Berechnungsmethode

Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die einen studienrelevanten Auslandsaufenthalt absolviert haben an allen Absolventinnen und Absolventen des selben Jahres je Studienjahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: teilweise erreicht: Zahl der genehmigten EU-Forschungsrahmenprogramm-Projekte in der Säule „Grand Challenges“ [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 986 [Anzahl]
    • Zielzustand: 800
    • Oberer Schwellenwert: 1000
    • Unterer Schwellenwert: 700
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung" zu "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 89 [Anzahl]
    • Zielzustand: 100
    • Oberer Schwellenwert: 250
    • Unterer Schwellenwert: 80
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 159 [Anzahl]
    • Zielzustand: 200
    • Oberer Schwellenwert: 230
    • Unterer Schwellenwert: 150
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 238 [Anzahl]
    • Zielzustand: 300
    • Oberer Schwellenwert: 460
    • Unterer Schwellenwert: 150
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 700

Erläuterung der Entwicklung

Im Bereich der Forschung wurde das Ziel von 300 EU-Forschungsrahmenprogramm-Projekten im Bereich der Societal Challenges nicht erreicht. Zu dem Zeitpunkt, als die Kennzahl 31.2.3 definiert wurde, war die endgültige Programmstruktur von Horizon 2020 noch nicht ausverhandelt. Erst später hat sich ergeben, dass die Säule »Grand Challenges« in »Societal Challenges« abgeändert wurde, wobei Themen wie IKT oder Produktion, in denen Österreich sehr stark vertreten ist, nicht in der Säule »Societal Challenges« verortet sind. Daher fallen viele der erfolgreichen österreichischen Projekte von Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen nicht mehr in die von dieser Kennzahl beobachteten Säule (dass es sich dabei um einen durchaus relevanten Teil handelt kann auch in der Entwicklung des EU-Rückfluss-Indikators, Kennzahl 31.5.3 beobachtet werden, der, da er unabhängig von der Säulenzuteilung alle österreichischen Rückflüsse aufnimmt, sich in den letzten Jahren stark überplanmäßig verhalten hat). Aufgrund dieser Problematik wurde mit 2017 eine neue Definition dieses Indikators eingeführt. Als Berechnungsgrundlage wird das gesamte Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 herangezogen und nicht wie bisher die Säule »Grand Challenges/Societal Challenges«. Abgebildet wird der Beteiligungsanteil Österreichs für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen an allen EU-28 Staaten, wodurch es zu keinen verzerrenden Effekten durch die veränderte Programmstruktur mehr kommt.

Grafischer Maximalwert: 460


Quelle

ECORDA-Einreichungsdatenbank H2020, FFG EU-Performance Monitoring

Berechnungsmethode

Zahl der genehmigten EU-Forschungsrahmenprogramm-Projekte für Universitäten und außeruniversitäre Institutionen in der Säule „Grand Challenges“ (bis 2013 7. Rahmenprogramm, seit 2014 Horizon 2020)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 6

Wirkungszielkennzahl 6: zur Gänze erreicht: Betreuungsrelation [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 13,1 [%]
    • Zielzustand: 12,5
    • Oberer Schwellenwert: 12,9
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung" zu "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 13,0 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 12,9
    • Unterer Schwellenwert: 13,2
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 13,0 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 11,2
    • Unterer Schwellenwert: 13,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 13,0 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 11,2
    • Unterer Schwellenwert: 13,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 12,8 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 11,2
    • Unterer Schwellenwert: 13,5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 13,1

Erläuterung der Entwicklung

Mit dem starken Wachstum des Hochschulsektors gehen auch zunehmende prüfungsaktive Studien einher. Um die Betreuungsrelation konstant zu halten, müssen die Professorinnen bzw. Professoren und Äquivalente im selben Ausmaß ansteigen. 2016 ist es gelungen gegenzusteuern (Maßnahmen wie das Qualitätspaket Lehre) und trotz der dynamischen Entwicklung des Hochschulsektors den Zielzustand bei der Betreuungsrelation zu erreichen.

Grafischer Maximalwert: 11,2


Quelle

uni:data (www.bmwfw.gv.at/unidata)

Berechnungsmethode

Prüfungsaktive Studierende je Lehrperson gemäß BidokVUni) in VZÄ in den Verwendungsgruppen: (11) Universitätsprofessor/in , (12) Universitätsprofessor/in bis 5 Jahre befristet, (14) Universitätsdozent/ in, (16) Wiss./künstl. Mitarbeiter/in mit selbstständiger Lehre, (17) Lehrbeauftragte/r, (18) Lektor/ in, (21) Wiss./künstl. Mitarbeiter/in ohne selbst. Lehre, (26) Senior Scientist/Artist (KV), (27) Universitätsassistent/in (KV), (81) Universitätsprofessor/in bis 6 Jahre befristet, (82) Assoziierte/r Professor/in (KV), (83) Assistenzprofessor/in (KV) und (84) Senior Lecturer

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 7

Wirkungszielkennzahl 7: Istzustand nicht vorhanden: Open for Collaboration [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2017, Zielzustand: 28

Erläuterung der Entwicklung

Aufgrund einer 2016 erfolgten Umstellung der Forschungsinfrastrukturdatenbank kann der Wert der Kennzahl Open for Collaboration nicht mehr erhoben werden. Daher wurde die Kennzahl schon im BFG 2017 durch die Kennzahl "Anzahl der veröffentlichten Forschungsinfrastrukturen auf der BMWFW-Forschungsinfrastrukturdatenbank" ersetzt. Bei dieser neuen Kennzahl lässt sich eine sehr erfreuliche Entwicklung ablesen: 2016 wurde der Zielwert von 700 Einträgen in der Datenbank übertroffen, es wurden sogar 799 Forschungsinfrastrukturen zur gegenseitigen Nutzung angeboten. Das daraus resultierende Synergiepotential kann als sehr erfreulich eingestuft werden.

Grafischer Maximalwert: 0


Quelle

Forschungsinfrastrukturdatenbank

Berechnungsmethode

Anzahl der wissenschaftlichen Einrichtungen, die Großforschungsinfrastruktur zur gemeinsamen Nutzung anbieten

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben