Wirkungsziel 6.5 Erhöhung der Transparenz in der Haushaltsführung und Rechnungslegung des Bundes durch die Neugestaltung des Bundesrechnungsabschlusses

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: nicht erreicht: Meldungen (z. B. Presse, Radio) zum Bundesrechnungsabschluss [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 169 [Anzahl]
    • Zielzustand: 200
    • Oberer Schwellenwert: 350
    • Unterer Schwellenwert: 130
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 213 [Anzahl]
    • Zielzustand: 170
    • Oberer Schwellenwert: 230
    • Unterer Schwellenwert: 150
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 207 [Anzahl]
    • Zielzustand: 180
    • Oberer Schwellenwert: 230
    • Unterer Schwellenwert: 150
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 30 [Anzahl]
    • Zielzustand: 180
    • Oberer Schwellenwert: 200
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 200

Erläuterung der Entwicklung

Da im Jahr 2016 auf Basis einer BHG-Novelle erstmalig keine Voranschlagsvergleichsrechnung zu veröffentlichen war und somit ausschließlich einmal im Jahr Informationen zum Bundesrechnungsabschluss zur Verfügung standen, führte der Rechnungshof den Rückgang an Meldungen und die deutliche Unterschreitung des angestrebten Zielwerts auf diese wesentliche Änderung zurück.

Grafischer Maximalwert: 180


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Gesamtsumme der in einem Jahr erfolgten Pressemeldungen mit Bezug zum Bundesrechnungsabschluss

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: nicht erreicht: Anteil der in § 9 RHG Prüfungen bemängelten Stichproben [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 51,8 [%]
    • Zielzustand: 36,5
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 35

Erläuterung der Entwicklung

Der Rechnungshof konnte seinen Zielwert, den Prozentsatz der bemängelten Stichproben durch eine Qualitätssteigerung bei der Verrechnung im Bund auf 36,5 % zu reduzieren, nicht erreichen. Großteils handelte es sich dabei um Formalfehler. Bei 60 der insgesamt 1.449 überprüften Belege stellte der Rechnungshof betragliche Mängel bei der Verbuchung durch die überprüften Stellen fest. Die Mängelkategorien sind dem Bundesrechnungsabschluss zu entnehmen.

Grafischer Maximalwert: 25


Quelle

RH

Berechnungsmethode

Anteil der in § 9 RHG Prüfungen bemängelten Stichproben

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben