teilweise erreicht: Ziel 1: Arbeitsmarktintegration von Personen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung

Beschreibung des Ziels

Seit Ende 2011 werden in regelmäßigen Abständen Gespräche zwischen dem AMS Wien und dem BBRZ zum Erfolg der Qualifizierungsmaßnahmen, sogenannte Qualitätsgespräche, geführt.

Pilotversuch Schulungsknotenpunktbetreuung: Seit Herbst 2014 steht dem BBRZ vor Ort eine Schulungsknotenpunktbetreuerin (AMS-Kursbetreuerin), für AMS-spezifische KundInnenanliegen zur Verfügung, mit dem letztendlichen Ziel die Teilnahmezufriedenheit zu steigern.

Für das Jahr 2015 wird ein vertiefender Austausch zwischen dem AMS Wien und dem BBRZ mit quartalsmäßigen Qualitätssicherungsgesprächen stattfinden.

Für die nun vorliegende Planung wurde mit dem BBRZ der Arbeitsmarkterfolg auf Basis 2013 und - soweit bereits aussagekräftig vorhanden - 2014 auf Maßnahmenebene besprochen und quantifizierte Ziele für 2014 festgelegt. Auf Basis 2014 und 1. Halbjahr 2015 wird beobachtet, inwieweit die vereinbarten Zielwerte erreicht werden. Bei starken Abweichungen sind Änderungen in der Maßnahmenplanung zu thematisieren.

Für Orientierung und Reha-Vorbereitung wurden keine Vermittlungsziele definiert.

Die Zielerreichung 2013 war zufriedenstellend, auch die laufende Beobachtung 2014 weist, trotz österreichweit steigender Arbeitslosenquote, einen zufriedenstellenden Erfolg hin. Die Zielvorgaben werden daher mit kleinen Anpassungen für 2015 fortgeführt.

Forschungsauftrag SYNTHESIS:

Das Forschungsinstitut Synthesis Forschung GmbH ist seit 2012 für ein laufendes Monitoring und Benchmarking der BBRZ Reha GmbH beauftragt.

Mithilfe des mikrostatistischen Informationssystems »Progress«, welches das BBRZ in Zusammenarbeit mit Synthesis Forschung aufgebaut hat, werden die Zusammenhänge zwischen den Betreuungsverläufen der betreuten Personen und ihrer nachfolgenden Integration in das Beschäftigungssystem (»Ex-post-Integration«) regelmäßig untersucht.

Wie gut die Ex-post-Integration nach der BBRZ-Betreuung gelingt, hängt insbesondere davon ab, mit welchen Herausforderungen und Barrieren die Jugendlichen, Frauen und Männer zu Beginn der Betreuung konfrontiert waren. Diese reichen von gesundheitlichen Beeinträchtigungen über Verschuldung bis hin zu Betreuungspflichten.

Je vorteilhafter die Ausgangslage, desto größer ist der Anteil der Teilnehmenden, denen letztlich eine Integration gelingt.

Um die Chancen jeder Person auf Integration in den Arbeitsmarkt nutzen zu können, bietet das BBRZ ein umfassendes Betreuungsangebot. Die Summe dieser »Betreuungsbausteine« ergibt individuelle »Prozessketten«.

Besonders deutlich steigt die Chance wieder am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, wenn die Teilnehmenden die geplanten Prozessketten tatsächlich abschließen und nicht vorzeitig abbrechen.

Die seitens AMS Wien zur Verfügung gestellten Erfolgsmessungen bestätigen - unabhängig von Schwankungen in der Wirtschaft - eine gleichbleibende Qualität in Hinblick konstanter Vermittlungserfolge.

Es gilt zu erwähnen, dass die Auswertungen aus dem DWH (Datawarehouse), betrachtet über alle Maßnahmen des BBRZ, sämtliche BEENDIGUNGEN berücksichtigen. Das heißt, dass sämtliche Beendigungen ohne Beschäftigungserfolg im Rahmen der REHA-Planung oder z.B. der Stabilisierungsmaßnahmen als "Nichtvermittlung" erfasst werden, auch wenn im Sinne eines zielorientierten Prozesses der beruflichen Rehabilitation erst danach die qualifizierende und vermittlungswirksame Phase des Gesamtprozesses erfolgt.


Dem Ziel zugeordnete Maßnahmen


Kennzahlen und Meilensteine des Ziels

Zielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Kennzahl: Anzahl Personen in REHA-Planung [Plätze]


Zielkennzahl 2: nicht erreicht Kennzahl: Anzahl Personen, die an Stabilisierungen teilnehmen [Plätze]


Zielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht Kennzahl: Anzahl Personen, die an maßgeschneiderten arbeitsplatznahen Ausbildungen (MAAB) teilnehmen [Plätze]


Zielkennzahl 5: nicht erreicht Kennzahl: Anzahl Personen, die 3 Monate nach individuellem Ausbildungsende in einem Arbeitsverhältnis stehen [%]


Zielkennzahl 4: zur Gänze erreicht Kennzahl: Anzahl Personen, die an Berufsausbildungen teilnehmen [Plätze]


Zielerreichungsgrad des gesamten Ziels: teilweise erreicht.