zur Gänze erreicht: Ziel 1: Stimulierung von Innovation als Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Österreichs


Dem Ziel zugeordnete Maßnahmen


Kennzahlen und Meilensteine des Ziels

Meilenstein 1 des Ziels: zur Gänze erreicht Meilenstein 1: Stimulierung der Nachfrage nach innovativen Produkten und Dienstleistungen

Ausgangszustand 2013

Österreich weist im Innovation Union Scoreboard (IUS) 2013 bei KMU mit Inhouse-Innovationen, bei KMU, die neue Produkt- und Prozessinnovationen aber auch bei KMU, die Marketing- und Organisationsinnovationen einführen sowie bei den Umsatzanteilen von neuen Produkten im Vergleich zu den vergangenen Jahren einen gewissen Handlungsbedarf auf.

Die FTI-Strategie der Bundesregierung hält im Zusammenhang mit IÖB fest, dass Anreize zu vermehrten Innovationsanstrengungen nicht nur angebotsseitig, sondern auch nachfrageseitig ausgerichtet sein sollen. Die Gestaltung der öffentlichen Beschaffung hat einen wichtigen Einfluss auf die Nachfrage nach innovativen Lösungen und die Größe der Märkte für innovative Produkte (S. 24).

Zielzustand 2016

Öffentliche Bedarfsträger und Beschaffungsstellen sind sich dem Nutzen von IÖB bewusst und fragen vermehrt innovative Produkte und Dienstleistungen nach. Dadurch werden Referenzmärkte geschaffen, wodurch wiederum F&E in den Unternehmen angeregt wird und sich Innovationen am Markt rascher durchsetzen. Durch IÖB werden laufend Referenzträger für die internationale Vermarktung innovativer österreichischer Lösungen "Made in Austria" geschaffen.

Istzustand 2016

Durch einen breiten Mix von Maßnahmen der IÖB-Servicestelle (z.B. Veranstaltungen, persönliche Beratung, Schulungen, Entwicklung von IÖB-Tools, Erstellung eines Leitfadens zu vergaberechtlichen Aspekten von IÖB) wurde öffentlichen Bedarfsträgern der Nutzen von IÖB bewusst gemacht und konkrete Hilfestellung bei der Umsetzung von IÖB gegeben. Durch das Schaffen von Anreizen für öffentliche Beschaffer (z.B. IÖB-Projektwettbewerb) wurde die Nachfrage nach innovativen Produkten und Dienstleistungen nachhaltig stimuliert. Durch die Aktivitäten der IÖB-Servicestelle wurden Beschaffungsvorgänge öffentlicher Auftraggeber unterstützt und damit Referenzträger für innovative österreichische Lösungen gewonnen.

Datenquelle

Leistungsbericht der IÖB-Servicestelle 2013-2016


Zielerreichungsgrad des gesamten Ziels: zur Gänze erreicht.