Wirkungsziel 10.1 Bundeskanzleramt als attraktiver und moderner Dienstgeber

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Themen im risikoorientierten Jahresrevisionsplan betreffend Optimierungsmöglichkeiten im Organisations- und Prozessmanagement [%]

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Ausbildungstage pro MitarbeiterIn der Zentralstelle des Bundeskanzleramts (gesamt) [Tage]

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Ausbildungstage pro Mitarbeiterin der Zentralstelle des Bundeskanzleramts [Tage]

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht Details zu Kennzahl: Ausbildungstage pro Mitarbeiter der Zentralstelle des Bundeskanzleramts [Tage]

Wirkungszielkennzahl 5: teilweise erreicht Details zu Kennzahl: Teilzeitbeschäftigungsquote bei Bediensteten der Zentralstelle des Bundeskanzleramts [%]

Wirkungszielkennzahl 6: teilweise erreicht Details zu Kennzahl: Teilzeitbeschäftigungsquote bei Bediensteten der Zentralstelle des Bundeskanzleramts (Frauen) [%]

Wirkungszielkennzahl 7: teilweise erreicht Details zu Kennzahl: Teilzeitbeschäftigungsquote bei Bediensteten der Zentralstelle des Bundeskanzleramts (Männer) [%]

Wirkungszielkennzahl 8: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A1/7-9) [%]

Wirkungszielkennzahl 9: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A1/4-6) [%]

Wirkungszielkennzahl 10: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A2/5-8) [%]

Wirkungszielkennzahl 11: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A3/5-8) [%]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Themen im risikoorientierten Jahresrevisionsplan betreffend Optimierungsmöglichkeiten im Organisations- und Prozessmanagement [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 60 [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 20
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 60 [%]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 65
    • Unterer Schwellenwert: 45
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 60

Erläuterung der Entwicklung

Die positive Entwicklung der Kennzahl ist darauf zurückzuführen, dass die Innenrevision des Bundeskanzleramts die mit der Kennzahl verfolgte Zielsetzung sowohl bei der Erstellung des Jahresrevisionsplans als auch bei dessen Umsetzung stets mitberücksichtigte.

Grafischer Maximalwert: 65


Quelle

Jahresrevisionsplan der Innenrevision des Bundeskanzleramts

Berechnungsmethode

Prozentanteil der Themen im Jahresrevisionsplan der Innenrevision, welche auf Optimierungsmöglichkeiten im Organisations- bzw. Prozessmanagement abzielen. Damit wird konkret die strategische Positionierung bei vorgesehenen Schwerpunkts- und Themenspektren gemäß Revisionsordnung des Bundeskanzleramts gesteuert und überwacht

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Ausbildungstage pro MitarbeiterIn der Zentralstelle des Bundeskanzleramts (gesamt) [Tage]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 1,11 [Tage]
    • Zielzustand: 1,19
    • Oberer Schwellenwert: 1,3
    • Unterer Schwellenwert: 0,8
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 1,1 [Tage]
    • Zielzustand: 1,1
    • Oberer Schwellenwert: 1,1
    • Unterer Schwellenwert: 0,9
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [keine Maßeinheit]
    • Zielzustand: 1,1
    • Oberer Schwellenwert: 1,1
    • Unterer Schwellenwert: 0,95
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Gegenüber dem Vorjahr (Istwert 2016 gesamt = 1,12) konnte das Kennzahlenniveau annähernd gehalten werden. Auch das Geschlechterverhältnis bei der Inanspruchnahme von Aus- und Weiterbildungstagen kann als ausgewogen betrachtet werden. Für einen positiveren Kennzahlenverlauf wirkten sich der hohe Arbeitsanfall aufseiten der MitarbeiterInnen und die daraus resultierende knappe Zeit für die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen hinderlich aus. Weitere Faktoren, die den Kennzahlenverlauf im Jahr 2017 beeinflusst haben, sind nicht bekannt. Letztlich ist die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen aber von der Freiwilligkeit der MitarbeiterInnen abhängig. Es sollte nach Möglichkeit auf eine ausgewogene Arbeitsverteilung bzw. Arbeitseinteilung geachtet werden. Mittelfristig wird die Inanspruchnahme von drei bis vier Ausbildungstagen pro MitarbeiterIn und Jahr angestrebt.

Grafischer Maximalwert: 1,2


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Durchschnittliche Anzahl an Ausbildungstagen pro MitarbeiterIn des Bundeskanzleramts pro Jahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht: Ausbildungstage pro Mitarbeiterin der Zentralstelle des Bundeskanzleramts [Tage]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 1,1 [Tage]
    • Zielzustand: 1,1
    • Oberer Schwellenwert: 1,1
    • Unterer Schwellenwert: 0,9
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 10.1.2.

Grafischer Maximalwert: 1,2


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Durchschnittliche Anzahl an Ausbildungstagen pro Mitarbeiterin des Bundeskanzleramts pro Jahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht: Ausbildungstage pro Mitarbeiter der Zentralstelle des Bundeskanzleramts [Tage]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 1,0 [Tage]
    • Zielzustand: 1,1
    • Oberer Schwellenwert: 1,1
    • Unterer Schwellenwert: 0,4
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der Zielzustand betreffend männliche Bedienstete wurde knapp verfehlt und ist daher mit "überwiegend erreicht" zu beurteilen. Diese Entwicklung zeigt Handlungsbedarf für die Zukunft auf, um männliche Bedienstete im Sinne der Gleichstellung verstärkt zur Aus- und Weiterbildung zu motivieren. Weiterführende Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 10.1.2.

Grafischer Maximalwert: 1,2


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Durchschnittliche Anzahl an Ausbildungstagen pro Mitarbeiter des Bundeskanzleramts pro Jahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: teilweise erreicht: Teilzeitbeschäftigungsquote bei Bediensteten der Zentralstelle des Bundeskanzleramts [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 12,81 [%]
    • Zielzustand: 11,42
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 14,82 [%]
    • Zielzustand: 11,3
    • Oberer Schwellenwert: 11,3
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 11,3

Erläuterung der Entwicklung

Aufgrund der neuen politischen Schwerpunktsetzungen, welche sich insbesondere aus dem aktuellen Regierungsprogramm ergeben, rückt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Bedienstete des Bundeskanzleramts in den Fokus der Geschlechtergleichstellung. Ab dem Bundesvoranschlag 2018 wird dieser Schwerpunkt mit folgenden Wirkungsangaben verfolgt: Kennzahl zum Wirkungsziel 1 betreffend Teleworkingquote, Maßnahme auf Ebene des Globalbudgets 10.1 betreffend Audit berufundfamilie.

Grafischer Maximalwert: 9


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Anteil der teilzeitbeschäftigten Bediensteten der Zentralstelle bezogen auf die Gesamtzahl der Bediensteten der Zentralstelle

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 6

Wirkungszielkennzahl 6: teilweise erreicht: Teilzeitbeschäftigungsquote bei Bediensteten der Zentralstelle des Bundeskanzleramts (Frauen) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 21,95 [%]
    • Zielzustand: 11
    • Oberer Schwellenwert: 11
    • Unterer Schwellenwert: 66
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 10.1.5.

Grafischer Maximalwert: 4


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Anteil der teilzeitbeschäftigten weiblichen Bediensteten der Zentralstelle bezogen auf die Gesamtzahl der weiblichen Bediensteten der Zentralstelle

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 7

Wirkungszielkennzahl 7: teilweise erreicht: Teilzeitbeschäftigungsquote bei Bediensteten der Zentralstelle des Bundeskanzleramts (Männer) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 3,16 [%]
    • Zielzustand: 0,3
    • Oberer Schwellenwert: 0,3
    • Unterer Schwellenwert: 16
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 10.1.5.

Grafischer Maximalwert: -1,2


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Anteil der teilzeitbeschäftigten männlichen Bediensteten der Zentralstelle bezogen auf die Gesamtzahl der männlichen Bediensteten der Zentralstelle

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 8

Wirkungszielkennzahl 8: zur Gänze erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A1/7-9) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 40,9 [%]
    • Zielzustand: 38,5
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 39,3 [%]
    • Zielzustand: 39
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 39
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Es handelt sich hierbei um eine Wirkungszielkennzahl, welche auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern abstellt. Die Besetzung der freien Planstellen mit neuen MitarbeiterInnen ergibt sich aus der Aufnahmepolitik des Bundeskanzleramts. Dabei wird die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern so weit als möglich berücksichtigt.

Grafischer Maximalwert: 50


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut dem im Planungszeitpunkt geltenden Personalplan (=Beilage zum Bundesfinanzgesetz, Personalplan 2016 in der Fassung des Bundesgesetzblatts I, Nummer 34 vom 8. Juni 2016): A1/7-9 und A1/4-6 (Höherer Dienst), A2/5-8 (Gehobener Dienst) und A3/5-8 (Mittlerer Dienst) - einschließlich vergleichbarer besoldungsrechtlicher Einstufungen. Bei der Kennzahlenberechnung wurden karenzierte Bedienstete sowie Bedienstete ausgegliederter Rechtsträger des Ressorts ausgenommen. Die Werte betreffend Istzustände stellen den Jahresdurchschnitt dar und können von den Werten im Gleichbehandlungsbericht des Bundes abweichen. Das ist darauf zurückzuführen, dass im Gleichbehandlungsbericht stichtagsbezogene Daten per 31.12.2017 angeführt sind.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 9

Wirkungszielkennzahl 9: überplanmäßig erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A1/4-6) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 49,88 [%]
    • Zielzustand: 49
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 56,9 [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Es handelt sich hierbei um eine Wirkungszielkennzahl, welche auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern abstellt. Die Besetzung der freien Planstellen mit neuen MitarbeiterInnen ergibt sich aus der Aufnahmepolitik des Bundeskanzleramts. Im Sinne der Geschlechtergleichstellung hätte das Bundeskanzleramt bei Stellenausschreibungen in dieser Besoldungsgruppe bei gleicher Qualifikation männliche Bewerber bevorzugt aufzunehmen.

Grafischer Maximalwert: 70


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut dem im Planungszeitpunkt geltenden Personalplan (=Beilage zum Bundesfinanzgesetz, Personalplan 2016 in der Fassung des Bundesgesetzblatts I, Nummer 34 vom 8. Juni 2016): A1/7-9 und A1/4-6 (Höherer Dienst), A2/5-8 (Gehobener Dienst) und A3/5-8 (Mittlerer Dienst) - einschließlich vergleichbarer besoldungsrechtlicher Einstufungen. Bei der Kennzahlenberechnung wurden karenzierte Bedienstete sowie Bedienstete ausgegliederter Rechtsträger des Ressorts ausgenommen. Die Werte betreffend Istzustände stellen den Jahresdurchschnitt dar und können von den Werten im Gleichbehandlungsbericht des Bundes abweichen. Das ist darauf zurückzuführen, dass im Gleichbehandlungsbericht stichtagsbezogene Daten per 31.12.2017 angeführt sind.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 10

Wirkungszielkennzahl 10: überplanmäßig erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A2/5-8) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 63,04 [%]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 77,2 [%]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 57
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 10.1.9.

Grafischer Maximalwert: 60


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut dem im Planungszeitpunkt geltenden Personalplan (=Beilage zum Bundesfinanzgesetz, Personalplan 2016 in der Fassung des Bundesgesetzblatts I, Nummer 34 vom 8. Juni 2016): A1/7-9 und A1/4-6 (Höherer Dienst), A2/5-8 (Gehobener Dienst) und A3/5-8 (Mittlerer Dienst) - einschließlich vergleichbarer besoldungsrechtlicher Einstufungen. Bei der Kennzahlenberechnung wurden karenzierte Bedienstete sowie Bedienstete ausgegliederter Rechtsträger des Ressorts ausgenommen. Die Werte betreffend Istzustände stellen den Jahresdurchschnitt dar und können von den Werten im Gleichbehandlungsbericht des Bundes abweichen. Das ist darauf zurückzuführen, dass im Gleichbehandlungsbericht stichtagsbezogene Daten per 31.12.2017 angeführt sind.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 11

Wirkungszielkennzahl 11: zur Gänze erreicht: Frauenquote bei den Bediensteten des Bundeskanzleramts in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen (A3/5-8) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 73,77 [%]
    • Zielzustand: 70,5
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 70,2 [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 10.1.9.

Grafischer Maximalwert: 75


Quelle

Personalcontrolling-Tool des Bundes: Managementinformationssystem (MIS)

Berechnungsmethode

Prozentueller Frauenanteil bei Bediensteten des Ressorts Bundeskanzleramt in den jeweils höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen laut dem im Planungszeitpunkt geltenden Personalplan (=Beilage zum Bundesfinanzgesetz, Personalplan 2016 in der Fassung des Bundesgesetzblatts I, Nummer 34 vom 8. Juni 2016): A1/7-9 und A1/4-6 (Höherer Dienst), A2/5-8 (Gehobener Dienst) und A3/5-8 (Mittlerer Dienst) - einschließlich vergleichbarer besoldungsrechtlicher Einstufungen. Bei der Kennzahlenberechnung wurden karenzierte Bedienstete sowie Bedienstete ausgegliederter Rechtsträger des Ressorts ausgenommen. Die Werte betreffend Istzustände stellen den Jahresdurchschnitt dar und können von den Werten im Gleichbehandlungsbericht des Bundes abweichen. Das ist darauf zurückzuführen, dass im Gleichbehandlungsbericht stichtagsbezogene Daten per 31.12.2017 angeführt sind.

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben