Wirkungsziel 30.3 Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Bildungsverwaltung

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Anteil der Personalausgaben für die Schulverwaltung an den gesamten Personalausgaben [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,66 [%]
    • Zielzustand: 3,63
    • Oberer Schwellenwert: 1,5
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,72 [%]
    • Zielzustand: 3,63
    • Oberer Schwellenwert: 1,5
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Bildung" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 3,6
    • Oberer Schwellenwert: 1,5
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2021, Zielzustand: 3,58

Erläuterung der Entwicklung

Der Istzustand 2017 (3,72 %) ist gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Dies ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass mit 01.01.2017 die bis dahin in das BIFIE ausgelagerten Agenden rund um die zentrale Reifeprüfung in die Zentralstelle übernommen wurden, was eine Verschiebung von Sachaufwand in Personalaufwand bewirkte. Bereinigt um diese Organisationsänderung beträgt der Istzustand für 2017 lediglich 3,61%, womit der Zielzustand sogar unterschritten wäre.

Grafischer Maximalwert: 1,5


Quelle

BMBF, PM-SAP/MIS

Berechnungsmethode

Anteil der Personalausgaben auf der Ebene der Zentralstelle und der Landesschulräte in Relation zu den gesamten Personalausgaben (Zentralstelle, Landesschulräte, AHSen, BMHSen; allgemeine Verwaltung und Lehrpersonal)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Schulversuche je Schule [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,77 [Anzahl]
    • Zielzustand: 0,8
    • Oberer Schwellenwert: 0,25
    • Unterer Schwellenwert: 1,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,44 [Anzahl]
    • Zielzustand: 0,5
    • Oberer Schwellenwert: 0,25
    • Unterer Schwellenwert: 1,5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 0,5

Erläuterung der Entwicklung

Mit dem Wegfall der Schulversuche zur alternativen Leistungsbeurteilung in der Grundschule durch das Schulrechtsänderungsgesetz 2016 hat sich die Anzahl der Schulversuche gegenüber dem Ausgangswert mehr als Halbiert. Damit ist der mittelfristige Zielzustand bereits dauerhaft unterschritten. Mit dem Bildungsreformgesetz 2017 wurden darüber hinaus die Schulversuche neu geregelt. Bestehende Schulversuche enden spätestens mit dem Schuljahr 2024/25.

Grafischer Maximalwert: 0,25


Quelle

BMBF, Bildungsdokumentation

Berechnungsmethode

Absolute Zahl der Schulversuche (alle Schultypen) in Relation zur absoluten Zahl aller Schulen im jeweiligen Schuljahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht: Anteil der Kustodiate an AHS/BMHS, die autonom von der Schule vergeben werden können [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 8,7 [%]
    • Zielzustand: 9
    • Oberer Schwellenwert: 90
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 8,6 [%]
    • Zielzustand: 9
    • Oberer Schwellenwert: 90
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 80

Erläuterung der Entwicklung

Der Istzustand 2017 (8,6%) ist im Vergleich zu den letzten Jahren mit geringfügigen Abweichungen relativ konstant geblieben. Mit dem Bildungsreformgesetz 2017 wurde ein neues Modell für Kustodiate implementiert, mit dem ab dem Schuljahr 2018/19 rund 75% der verfügbaren Ressourcen den Schulleitungen zum autonomen Einsatz übertragen werden.

Grafischer Maximalwert: 10


Quelle

BMB, PM-UPIS

Berechnungsmethode

Absolute Zahl der Kustodiate (Wochenstunden), die von den AHSen und BMHSen autonom eingesetzt werden können (§ 61 Abs. 2 GehG) in Relation zu den insgesamt eingesetzten Kustodiaten im jeweiligen Schuljahr

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben