Maßnahme 02.3 Förderung der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit gemäß Bundes-Jugendförderungsgesetz

zugeordnete Wirkungsziele

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Vergleich der Kennzahlen und Meilensteine

Maßnahmenkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Details zu Kennzahl: Erhaltung der Anzahl der Mitglieder in Bundes- Jugendorganisationen [Anzahl]

  • Istzustand: 1634900,00 [Anzahl]
  • Zielzustand: = 1620000

Maßnahmenkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Details zu Kennzahl: Erhaltung des Geschlechterverhältnisses der Jugendarbeitsfachpersonen der Bundes-Jugendorganisationen [Anzahl]

  • Istzustand: 193341,00 [Anzahl]
  • Zielzustand: = 169500

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 1

Maßnahmenkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Erhaltung der Anzahl der Mitglieder in Bundes- Jugendorganisationen [Anzahl]

  • Zielzustand (2017) = 1620000
  • Istzustand (2017): 1634900,00 [Anzahl]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Im Jahr 2017 ist zwar wieder eine Bundes-Jugendorganisation herausgefallen, jedoch verlagern einige Jugendorganisationen ihre Aktivitäten von kleinen speziellen Projekten hin zu größeren breitenwirksamen Angeboten der Jugendarbeit, was zu einer leichten Steigerung der Mitgliederzahlen führt.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2015

Ausgangspunkt der Planung

1631960

Beschreibung des Ausgangspunkts der Planung


Quelle

Jugendorganisationen / Kennzahlen des BMFJ

Berechnungsmethode

Jährliche Abfrage bei den Jugendorganisationen (die Organisationen müssen die Mitgliederzahlen im Förderungsantrag bekanntgeben).

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 2

Maßnahmenkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Erhaltung des Geschlechterverhältnisses der Jugendarbeitsfachpersonen der Bundes-Jugendorganisationen [Anzahl]

  • Zielzustand (2017) = 169500
  • Istzustand (2017): 193341,00 [Anzahl]
  • Anmerkung: positiv bei sinkender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Jugendarbeitsfachpersonen sind fachlich qualifizierte Personen, die in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit haupt- oder ehrenamtlich tätig sind. In Österreich werden für die in der Kinder- und Jugendarbeit tätige Personen unterschiedliche Bezeichnungen verwendet, wie z. B. Fachkraft der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Jugendinformationsarbeiter/in, Jugendarbeiter/in, Jugendbetreuer/in, Jugendleiter/in oder Kinder- und Jugendgruppenleiter/in. Der Kompetenzrahmen für die Kinder- und Jugendarbeit, welcher für eine Zuordnung von Qualifikationen und Qualifikationsangeboten zum Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) erarbeitet wurde, beschreibt einzelne Kompetenzbereiche von in der Kinder- und Jugendarbeit Tätigen in einer einheitlichen Form und beinhaltet die Offene Jugendarbeit sowie die verbandliche Kinder- und Jugendarbeit. In den vergangenen Jahren war ein leicht steigender Trend der Anzahl sowohl weiblicher wie auch männlicher Jugendarbeitsfachpersonen festzustellen. Speziell die Durchführung von Projekten der Jugendarbeit – und damit ein wesentlicher Einsatzbereich für Jugendarbeitsfachpersonen – ist jedoch stark von Fördermitteln Dritter, also einem ho. nicht kontrollierbaren Umfeldfaktor, abhängig. Das Geschlechterverhältnis bleibt im Trend über die Jahre nicht ganz, aber doch weitgehend ausgewogen und damit der Zielsetzung entsprechend.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2015

Ausgangspunkt der Planung

171559

Beschreibung des Ausgangspunkts der Planung


Quelle

Jugendorganisationen / Kennzahlen des BMFJ

Berechnungsmethode

Jährliche Abfrage bei den Jugendorganisationen