Maßnahme 01.2 Weiterentwicklung und Umsetzung der luftrelevanten Gesetze und deren Verordnungen auf Basis der EU-rechtlichen Vorgaben

zugeordnete Wirkungsziele

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Vergleich der Kennzahlen und Meilensteine

Maßnahmenkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Details zu Kennzahl: Anteil der Messstellen mit Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub [%]

  • Istzustand: 5,00 [%]
  • Zielzustand: <= 10

Maßnahmenmeilenstein 1: zur Gänze erreicht: Details zu Meilenstein: Umsetzung Messkonzept Verordnung nach IG-L und OzonG

  • Istzustand: Die RL (EU) 2015/1480 wurde durch die Änderungen der Immissionsschutzgesetz-Luft Messkonzeptverordnung (IG-L-MKV) 2012 (BGBl. II 208/2017) sowie der Ozon-MKV (BGBl. II 209/2017) umgesetzt.
  • Zielzustand: Umsetzung Messkonzept Verordnung nach Immissionsschutzgesetz-Luft und OzonG

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 1

Maßnahmenkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Anteil der Messstellen mit Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub [%]

  • Zielzustand (2017) <= 10
  • Istzustand (2017): 5,00 [%]
  • Anmerkung: positiv bei sinkender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Ein klarer Trend hin zur Verbesserung der Luftqualität durch erhebliche Reduktion der Grenzwertüberschreitungen kann festgestellt werden, der auch auf die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen nach dem Immissionsschutzgesetz-Luft zurückzuführen ist. Zu berücksichtigen ist der starke Einfluss von Witterung (im Winter) und Ferntransport auf die Variabilität von Jahr zu Jahr. Die Einhaltung des Zielzustands ist sowohl durch die getroffenen Maßnahmen als auch durch eine günstige Witterung in den Wintermonaten bedingt. Unter ungünstigen Umständen kann der Anteil der Messstellen mit Grenzwertüberschreitung in künftigen Jahren auch höher als im Jahr 2017 liegen.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2015

Ausgangspunkt der Planung

3


Quelle

Immissionsdatenverbund der Bundesländer und der Umweltbundesamt GmbH

Berechnungsmethode

Prozentsatz der Messstellen, an denen der PM 10-Grenzwert (Feinstaub) für den Tagesmittelwert gemäß Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-L) überschritten wird (die Auswertung erfolgt anhand des ab 2010 geltenden Grenzwerts; es werden nur IG-L-Messstellen mit mindestens 90 % Datenverfügbarkeit herangezogen)

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Meilenstein 1

Maßnahmenmeilenstein 1: zur Gänze erreicht: Umsetzung Messkonzept Verordnung nach IG-L und OzonG

  • Zielzustand (30.12.2017): Umsetzung Messkonzept Verordnung nach Immissionsschutzgesetz-Luft und OzonG
  • Istzustand (2017): Die RL (EU) 2015/1480 wurde durch die Änderungen der Immissionsschutzgesetz-Luft Messkonzeptverordnung (IG-L-MKV) 2012 (BGBl. II 208/2017) sowie der Ozon-MKV (BGBl. II 209/2017) umgesetzt.

Erläuterung der Entwicklung

Mit den Novellen der Messkonzeptverordnungen wurden die Vorgaben der RL (EU) 2015/1480 umgesetzt. Davon betroffen sind insbesondere die Datenqualitätsziele, die präzisiert und aktualisiert werden, die Referenzmethoden zur Messung von Konzentrationen bestimmter Schadstoffe sowie die Kriterien zur Qualitätssicherung bei der Beurteilung der Luftqualität und die Kriterien für die Ortsbestimmung der Messstellen. Darüber hinaus wurden die erforderlichen Anpassungen an den Durchführungsbeschluss 2011/850/EU mit Bestimmungen zu den Richtlinien 2004/107/EG und 2008/50/EG im Hinblick auf den Austausch von Informationen und die Berichterstattung über die Luftqualität vorgenommen. Diese betreffen im Wesentlichen die Übermittlung der Metainformationen von Messstellen durch die Landeshauptleute, um den Berichtspflichten an die Kommission nachkommen zu können. Weiters wurden punktuell Optimierungen der Bestimmungen zur Beurteilung der Luftqualität sowie Anpassungen der Luftgütebeurteilung an den status quo vorgenommen.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2016

Ausgangspunkt der Planung

Die Änderung der Messkonzept Verordnung zur Umsetzung der EU-Richtlinie erfolgt 2016