Wirkungsziel 43.1 Stärkung der Umwelttechnologien, green jobs und der ökologischen Beschaffung zur Steigerung der Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Umsatz österreichischer Umwelt- und Energietechnologieunternehmen [Mrd. EUR]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8,2 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 7,5
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8,3 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 7,6
    • Oberer Schwellenwert: 8,5
    • Unterer Schwellenwert: 6,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9,7 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 7,7
    • Oberer Schwellenwert: 8
    • Unterer Schwellenwert: 6
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9,99 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 8,7
    • Oberer Schwellenwert: 9
    • Unterer Schwellenwert: 6
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 10,3 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 8,8
    • Oberer Schwellenwert: 9
    • Unterer Schwellenwert: 6
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 10,6
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 11,5

Erläuterung der Entwicklung

Vollerhebungen werden nur alle vier bis fünf Jahre vorgenommen, zuletzt für das Jahr 2015 durch das Industriewissenschaftliche Institut. Für die dazwischenliegenden Jahre erfolgen Schätzungen unter Berücksichtigung der bisherigen Entwicklung. Nach dem Ergebnis einer Studie des Industriewissenschaftlichen Instituts beträgt der Istzustand 2015 hinsichtlich Umsatz 9,7 Milliarden Euro. Ausgehend von der positiven Entwicklung der letzten Jahre wurde der Istzustand 2017 mit 10,3 Milliarden Euro abgeschätzt. Maßgebliche Faktoren für diese Einschätzung sind die Technologiekompetenzen, die stabile Unternehmens- und Branchenstruktur, die überdurchschnittliche Forschungs- und Innovationsquote und die breite Palette an Produkten und Leistungen der österreichischen Umwelttechnikunternehmen. Der heimische Umwelttechniksektor stellt einen wesentlichen Pfeiler der österreichischen Volkswirtschaft dar und weist – nicht zuletzt aufgrund des weltweiten Marktpotentials – weiterhin beachtliche Wachstums- und Entwicklungspotentiale auf.

Grafischer Maximalwert: 9


Quelle

WIFO

Berechnungsmethode

Hochschätzung des im Kalenderjahr erzielten Gesamtumsatzes der österreichischen Wirtschaft im Bereich Umwelttechnologie-Sachgüter

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überwiegend erreicht: Umweltbeschäftigte [VZÄ]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 174000 [VZÄ]
    • Zielzustand: 215000
    • Oberer Schwellenwert: 500000
    • Unterer Schwellenwert: 200000
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 185000 [VZÄ]
    • Zielzustand: 176000
    • Oberer Schwellenwert: 200000
    • Unterer Schwellenwert: 160000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 183378 [VZÄ]
    • Zielzustand: 180000
    • Oberer Schwellenwert: 200000
    • Unterer Schwellenwert: 160000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 184000 [VZÄ]
    • Zielzustand: 190000
    • Oberer Schwellenwert: 200000
    • Unterer Schwellenwert: 160000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 187000 [VZÄ]
    • Zielzustand: 192000
    • Oberer Schwellenwert: 200000
    • Unterer Schwellenwert: 160000
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [VZÄ]
    • Zielzustand: 195000
    • Oberer Schwellenwert: 200000
    • Unterer Schwellenwert: 160000
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 195000
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 197000

Erläuterung der Entwicklung

In den Jahren 2015 und 2016 war im Vergleich zu den Jahren davor ein leichter Rückgang der im Sektor Umweltgüter und Umweltdienstleistungen Beschäftigten zu beobachten, wobei dieser Umstand einerseits auf die angespannte wirtschaftliche Situation zurückzuführen und andererseits durch Änderungen in der Statistik selbst begründet ist. Da die Werte für 2017 von der Statistik Austria erst im 2. Quartal 2019 veröffentlicht werden, beruht der Istzustand 2017 auf einer die bisherige Entwicklung berücksichtigenden Schätzung. Im Langfristvergleich zeigt die Kennzahl eine relativ stabile Entwicklung.

Grafischer Maximalwert: 200000


Quelle

Umweltstatistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Gesamtzahl der gemäß der statistischen Erhebung zu Environmental Goods and Services beschäftigten Personen in Österreich

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Export von Umwelttechnologien [Mrd. EUR]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 6,0 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 4,7
    • Oberer Schwellenwert: 7
    • Unterer Schwellenwert: 4,5
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 6,1 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 4,8
    • Oberer Schwellenwert: 6
    • Unterer Schwellenwert: 4
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,0 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 4,9
    • Oberer Schwellenwert: 5
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,1 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 6,3
    • Oberer Schwellenwert: 7
    • Unterer Schwellenwert: 4
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,3 [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 6,4
    • Oberer Schwellenwert: 7
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Mrd. EUR]
    • Zielzustand: 7,5
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 7,9

Erläuterung der Entwicklung

Vollerhebungen werden nur alle vier bis fünf Jahre vorgenommen, zuletzt für das Jahr 2015 durch das Industriewissenschaftliche Institut. Für die dazwischenliegenden Jahre erfolgen Schätzungen unter Berücksichtigung der bisherigen Entwicklung. Nach dem Ergebnis einer Studie des Industriewissenschaftlichen Instituts beträgt der Istzustand 2015 hinsichtlich Export 7,0 Milliarden Euro. Ausgehend von der positiven Entwicklung der letzten Jahre wurde der Istzustand 2017 mit 7,3 Milliarden Euro abgeschätzt. Internationalisierung und Exportorientierung sind wesentliche Kennzeichen der Umwelttechnik-Wirtschaft und große globale Trends und Entwicklungen wie die Herausforderungen des Klimawandels, das weltweite Bevölkerungswachstum und die zunehmende Urbanisierung treiben den Bedarf nach innovativen Energie- und Umwelttechnologien in allen Bereichen an. Das wirkt sich förderlich auf die österreichische Umwelttechnik-Industrie aus. Der heimische Umwelttechniksektor stellt einen wesentlichen Pfeiler der österreichischen Volkswirtschaft dar und weist – nicht zuletzt aufgrund des weltweiten Marktpotentials – weiterhin beachtliche Wachstums- und Entwicklungspotentiale auf.

Grafischer Maximalwert: 7


Quelle

WIFO

Berechnungsmethode

Hochschätzung des im Kalenderjahr erzielten Exportvolumens der österreichischen Wirtschaft im Bereich Umwelttechnologie-Sachgüter

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: nicht erreicht: Berücksichtigung der Kriterien des Aktionsplans für nachhaltige öffentliche Beschaffung (naBe) in Verträgen der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 87,3 [%]
    • Zielzustand: 94
    • Oberer Schwellenwert: 100
    • Unterer Schwellenwert: 80
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 95
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 98

Erläuterung der Entwicklung

Im BVA 2017 wurde die ursprüngliche Kennzahl "Anteil der Vergabeverfahren öffentlicher Auftraggeber, in denen Umweltaspekte berücksichtigt wurden" zwecks Schaffung einer kontinuierlicheren Datenbasis durch die aktuelle, auf BBG-Daten basierende Kennzahl ersetzt. Der für 2016 ausgewiesene Istzustand von gerundet 94 % setzt sich wie folgt zusammen: 2016 erfüllten 84,25 % der von der BBG abgeschlossenen Verträge die Kriterien für nachhaltige öffentliche Beschaffung vollständig, in 9,89 % der Verträge erfolgte sogar eine Übererfüllung. Da es sich beim Prozentsatz der Übererfüllung aber um Verträge für Produkte handelt, die mehrjährig ausgeschrieben wurden, müsste der Istzustand 2016 zwecks Vergleichbarkeit um diesen Anteil bereinigt werden, ebenso die Jahre davor. Unter dem Blickwinkel der dargestellten bereinigten Ausgangssituation wären auch die in den BVA 2018 und 2019 eingeflossen Zielzustände zu betrachten und dementsprechend zu relativieren. Im Jahr 2017 erfüllten 87,30 % der von der BBG abgeschlossenen Verträge die Kriterien für nachhaltige öffentliche Beschaffung vollständig, sodass gegenüber der bereinigten Ausgangssituation 2016 eine Steigerung um rund 3 % zu beobachten ist.

Grafischer Maximalwert: 100


Quelle

Bundesbeschaffung GmbH (BBG)

Berechnungsmethode

Verhältnis der Zahl der von der BBG abgeschlossenen Verträge, in denen die Anforderungen des naBe-Aktionsplans vollständig umgesetzt sind zur Gesamtzahl der von der BBG abgeschlossenen naBe-relevanten Verträge