Wirkungsziel 43.5 Sicherung der Versorgung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser und der umweltgerechten Entsorgung der Abwässer

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überwiegend erreicht: An die öffentliche Wasserversorgung angeschlossene Einwohnerinnen und Einwohner [Mio.]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,47 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,4
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 7,1
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,50 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,46
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 7,3
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,60 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,47
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 7,3
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,61 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,57
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 7,62 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,64
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Mio.]
    • Zielzustand: 7,64
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 7,66

Erläuterung der Entwicklung

Die Entwicklung des Anschlussgrades ist immer noch ansteigend, aber deutlich langsamer, weil Ausbaugrad und Anschlussgrad bereits hoch sind. Zwar konnte der Zielzustand 2017 nur überwiegend erreicht werden, im Vergleich zu 2016 (7,61 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner) ist allerdings eine Erhöhung des Anschlussgrades zu verzeichnen. Die Umsetzung der erforderlichen Investitionen in der Trinkwasserversorgung ist zudem abhängig von der Finanzlage der Gemeinden und der Verfügbarkeit von Fördermitteln. Ein erhöhter Anschlussgrad der Bevölkerung an die öffentliche Wasserversorgung führt auch unter dem Blickwinkel des Klimawandels zu einer erhöhten Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität, besonders bei veralteten Hausbrunnen, in Notsituationen oder z.B. auch in Regionen, die von Trockenheit betroffen sind.

Grafischer Maximalwert: 7,7


Quelle

Investitionskostenerhebung 2007, Umweltförderungsgesetz Förderungsdatenbank / BMNT; Kommunalkredit Public Consulting

Berechnungsmethode

Summe der angeschlossenen Einwohnerinnen und Einwohner (Basisjahr 2006)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: An die öffentliche Abwasserentsorgung angeschlossene Einwohnerinnen und Einwohner [Mio.]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,58 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,54
    • Oberer Schwellenwert: 7,7
    • Unterer Schwellenwert: 7,1
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,61 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,58
    • Oberer Schwellenwert: 7,67
    • Unterer Schwellenwert: 7,55
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,66 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,59
    • Oberer Schwellenwert: 7,67
    • Unterer Schwellenwert: 7,55
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,71 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,68
    • Oberer Schwellenwert: 7,9
    • Unterer Schwellenwert: 7,6
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,73 [Mio.]
    • Zielzustand: 7,7
    • Oberer Schwellenwert: 7,9
    • Unterer Schwellenwert: 7,6
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Mio.]
    • Zielzustand: 7,81
    • Oberer Schwellenwert: 7,9
    • Unterer Schwellenwert: 7,6
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 7,91

Erläuterung der Entwicklung

Die Entwicklung des Anschlussgrades ist immer noch ansteigend, aber deutlich langsamer, weil Ausbaugrad und Anschlussgrad bereits hoch sind. Die Umsetzung der erforderlichen Investitionen in der Abwasserentsorgung ist zudem abhängig von der Finanzlage der Gemeinden und der Verfügbarkeit von Fördermitteln. Ein Anschluss der Bevölkerung an die öffentliche Abwasserentsorgung sichert auch in weniger dicht besiedelten Regionen die geordnete Sammlung und Reinigung der anfallenden Abwässer und trägt wesentlich dazu bei, dass die Wasserressourcen durch einen schonenden Umgang auch für künftige Generationen erhalten werden.

Grafischer Maximalwert: 7,9


Quelle

Investitionskostenerhebung 2007, Umweltförderungsgesetz Förderungsdatenbank / BMNT; Kommunalkredit Public Consulting

Berechnungsmethode

Summe der angeschlossenen Einwohnerinnen und Einwohner (Basisjahr 2006)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: Istzustand nicht vorhanden: Abwasserreinigungsleistung Stickstoffentfernung [Tsd. t]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 38,509 [Tsd. t]
    • Zielzustand: 37,6
    • Oberer Schwellenwert: 40
    • Unterer Schwellenwert: 37
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 38,509 [Tsd. t]
    • Zielzustand: 37,6
    • Oberer Schwellenwert: 39
    • Unterer Schwellenwert: 37
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 38,635 [Tsd. t]
    • Zielzustand: 37,6
    • Oberer Schwellenwert: 39
    • Unterer Schwellenwert: 37
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Tsd. t]
    • Zielzustand: 38,7
    • Oberer Schwellenwert: 39,2
    • Unterer Schwellenwert: 38,2
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Tsd. t]
    • Zielzustand: 38,725
    • Oberer Schwellenwert: 39,2
    • Unterer Schwellenwert: 38,2
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 38,73

Erläuterung der Entwicklung

Die Entwicklung wird gleichbleibend bis leicht steigend erwartet, weil Ausbau- und Anschlussgrad in der Abwasserreinigung in Österreich flächendeckend bereits hoch sind.

Grafischer Maximalwert: 39,2


Quelle

BMNT Emissionsregister Oberflächengewässer

Berechnungsmethode

Jahressumme der in den kommunalen Kläranlagen entfernten Stickstofffrachten

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: Istzustand nicht vorhanden: Abwasserreinigungsleistung Phosphorentfernung [Tsd. t]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 6,961 [Tsd. t]
    • Zielzustand: 6,8
    • Oberer Schwellenwert: 7,5
    • Unterer Schwellenwert: 6
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 6,961 [Tsd. t]
    • Zielzustand: 6,8
    • Oberer Schwellenwert: 7,1
    • Unterer Schwellenwert: 6,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 6,993 [Tsd. t]
    • Zielzustand: 6,8
    • Oberer Schwellenwert: 7,1
    • Unterer Schwellenwert: 6,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Tsd. t]
    • Zielzustand: 6,97
    • Oberer Schwellenwert: 7,1
    • Unterer Schwellenwert: 6,8
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Tsd. t]
    • Zielzustand: 6,995
    • Oberer Schwellenwert: 7,1
    • Unterer Schwellenwert: 6,8
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2018, Zielzustand: 6,996

Erläuterung der Entwicklung

Die Entwicklung wird gleichbleibend bis leicht steigend erwartet, weil Ausbau- und Anschlussgrad in der Abwasserreinigung in Österreich flächendeckend bereits hoch sind.

Grafischer Maximalwert: 7,1


Quelle

BMNT Emissionsregister Oberflächengewässer

Berechnungsmethode

Jahressumme der in den kommunalen Kläranlagen entfernten Phosphorfrachten

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: überplanmäßig erreicht: Erhobene Leitungslängen Wasserleitung und Kanal inklusive Leitungszustand [Tsd. km]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 58,5 [Tsd. km]
    • Zielzustand: 55
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 66,3 [Tsd. km]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 72
    • Unterer Schwellenwert: 58
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 72 [Tsd. km]
    • Zielzustand: 62
    • Oberer Schwellenwert: 76
    • Unterer Schwellenwert: 58
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 84,0 [Tsd. km]
    • Zielzustand: 76
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 83
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 89,5 [Tsd. km]
    • Zielzustand: 80
    • Oberer Schwellenwert: 97
    • Unterer Schwellenwert: 85
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft" zu "Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Tsd. km]
    • Zielzustand: 96,4
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 108,2

Erläuterung der Entwicklung

Als wichtige Grundlage zur Feststellung des Anlagenzustandes und für die Planung von notwendigen Reinvestitionen wird von der Förderung gemäß Umweltförderungsgesetz die Erstellung von Leitungsinformationssystemen gefördert. Die Entwicklung ist seit der Einführung der Förderung im Jahr 2006 steigend, da die Betreiber dieses Instrument nun gut akzeptieren und die Notwendigkeit einer effizienten und effektiven Reinvestitionsplanung erkannt haben.

Grafischer Maximalwert: 97


Quelle

Umweltförderungsgesetz Förderungsdatenbank / BMNT; Kommunalkredit Public Consulting

Berechnungsmethode

Summe der Leitungslängen für digitale Leitungskataster Abwasser und Wasser seit 2006

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben