Wirkungsziel 34.1 Steigerung der FTI-Intensität des Unternehmenssektors

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Unternehmen im Sektor Forschung und Entwicklung (F&E) [Anzahl]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: VZÄ in F&E (Unternehmenssektor) [VZÄ]

Wirkungszielkennzahl 3: teilweise erreicht Details zu Kennzahl: Wissensintensität Wirtschaft [%]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Unternehmen im Sektor Forschung und Entwicklung (F&E) [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3316 [Anzahl]
    • Zielzustand: 3241
    • Oberer Schwellenwert: 3700
    • Unterer Schwellenwert: 3000
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3316 [Anzahl]
    • Zielzustand: 3305
    • Oberer Schwellenwert: 3700
    • Unterer Schwellenwert: 3000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 3326 [Anzahl]
    • Zielzustand: 3372
    • Oberer Schwellenwert: 3700
    • Unterer Schwellenwert: 3000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3617 [Anzahl]
    • Zielzustand: 3439
    • Oberer Schwellenwert: 3782
    • Unterer Schwellenwert: 3095
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3617 [Anzahl]
    • Zielzustand: 3508
    • Oberer Schwellenwert: 4000
    • Unterer Schwellenwert: 3300
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 3578
    • Oberer Schwellenwert: 3800
    • Unterer Schwellenwert: 3000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 3722

Erläuterung der Entwicklung

Basierend auf den Daten gemäß der im 2-Jahres-Rhythmus erhobenen F&E-Statistik als zuverlässigstes Zahlenmaterial für den FTI-Bereich, ist eine positive Entwicklung und Erhöhung der Anzahl der Unternehmen im Sektor Forschung und experimentelle Entwicklung (F&E) unter anderem aufgrund von zielgerichtetem Mitteleinsatz und wirkungsvoller Maßnahmensetzung ablesbar. Der Zielpfad laut FTI-Strategie beschreibt eine Steigerung um +10 % bis 2013 und +25 % bis 2020 (=ca. +2 % pro Jahr), ausgehend vom Ist-Wert von 2.946 Einheiten im Jahr 2010. Der IST-Wert für 2017 entspricht: F&E-Statistik, STATISTIK AUSTRIA, erstellt am 21.07.2017.

Grafischer Maximalwert: 4000


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, F&E durchführende Erhebungseinheiten, Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus, Berechnung eines Entwicklungspfades entsprechend FTI-Strategie, Annahme einer 2%-igen Steigerung p.a.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: VZÄ in F&E (Unternehmenssektor) [VZÄ]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 46390,0 [VZÄ]
    • Zielzustand: 43398
    • Oberer Schwellenwert: 48000
    • Unterer Schwellenwert: 42000
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 46390 [VZÄ]
    • Zielzustand: 44699
    • Oberer Schwellenwert: 48000
    • Unterer Schwellenwert: 42000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 46412,0 [VZÄ]
    • Zielzustand: 46041
    • Oberer Schwellenwert: 48000
    • Unterer Schwellenwert: 42000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 50534 [VZÄ]
    • Zielzustand: 47422
    • Oberer Schwellenwert: 52164
    • Unterer Schwellenwert: 42680
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 50534 [VZÄ]
    • Zielzustand: 48844
    • Oberer Schwellenwert: 55000
    • Unterer Schwellenwert: 45000
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [VZÄ]
    • Zielzustand: 50310
    • Oberer Schwellenwert: 52000
    • Unterer Schwellenwert: 43000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 53373

Erläuterung der Entwicklung

Die angenommenen Zielzustände entsprechen dem Beschäftigtenziel (Vollzeitäquivalente) der FTI-Strategie der Bundesregierung und wurden für das Jahr 2017 überplanmäßig erreicht. Die positive Entwicklung lässt sich unter anderem auf den zielgerichteten Mitteleinsatz und wirkungsvolle Maßnahmensetzung zurückführen. Das Erreichen der längerfristigen Zielzustände unter der Annahme einer 3 %-igen Steigerung pro Jahr kann weiterhin als realistisch abgeschätzt werden. Der IST-Wert für 2017 entspricht: F&E-Statistik, STATISTIK AUSTRIA, erstellt am 21.07.2017.

Grafischer Maximalwert: 55000


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, Beschäftigte in F&E im Unternehmenssektor, Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus; Berechnung eines Entwicklungspfades basierend auf Entwicklung der Vollzeitäquivalente (VZÄ) der Jahre 2006-2010, Annahme einer 3%-igen Steigerung p.a.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: teilweise erreicht: Wissensintensität Wirtschaft [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,6 [%]
    • Zielzustand: 15,4
    • Oberer Schwellenwert: 16,9
    • Unterer Schwellenwert: 13,9
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 14,6 [%]
    • Zielzustand: 15,7
    • Oberer Schwellenwert: 18
    • Unterer Schwellenwert: 12
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 15,9
    • Oberer Schwellenwert: 16,5
    • Unterer Schwellenwert: 13,6
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 16,3

Erläuterung der Entwicklung

Eine Steigerung der Beschäftigung in wissensintensiven Bereichen ist in den letzten Jahren erkennbar. Der angestrebte Zielzustand für 2020 von 16,3 % bleibt ambitioniert. Eine wissensintensive Wirtschaft gewinnt zunehmend an Bedeutung für entwickelte innovative Volkswirtschaften. Die Steigerung dieser Kennzahl erscheint daher nach wie vor von Bedeutung, da mit einer gesteigerten Wissensintensität in einzelnen Wirtschaftszweigen (z.B. Telekommunikation) Spillovers für alle Wirtschaftszweige möglich werden.

Grafischer Maximalwert: 18


Quelle

Innovation Union Scoreboard der EK (Indikator 3.2.1)

Berechnungsmethode

Beschäftigung in wissensintensiven Bereichen in % der Gesamtbeschäftigung