Wirkungsziel 34.2 Entwicklung von Technologien für eine moderne, effiziente, leistungsfähige und sichere Infrastruktur

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: teilweise erreicht Details zu Kennzahl: VZÄ im kooperativen Bereich des Unternehmenssektors [VZÄ]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Patenterteilungen [Anzahl]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: teilweise erreicht: VZÄ im kooperativen Bereich des Unternehmenssektors [VZÄ]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 4872 [VZÄ]
    • Zielzustand: 3950
    • Oberer Schwellenwert: 5300
    • Unterer Schwellenwert: 3500
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 4872 [VZÄ]
    • Zielzustand: 4925
    • Oberer Schwellenwert: 5300
    • Unterer Schwellenwert: 4500
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 4872,3 [VZÄ]
    • Zielzustand: 5171
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 4000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 5336 [VZÄ]
    • Zielzustand: 5429
    • Oberer Schwellenwert: 5972
    • Unterer Schwellenwert: 4886
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 5336 [VZÄ]
    • Zielzustand: 5701
    • Oberer Schwellenwert: 6500
    • Unterer Schwellenwert: 4500
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 6599

Erläuterung der Entwicklung

Aus den Istzuständen der Vorjahre und des Jahres 2017 – hinsichtlich der Anzahl der Vollzeitäquivalente im kooperativen Bereich – ist eine positive Entwicklung unter anderem aufgrund von zielgerichtetem Mitteleinsatz und wirkungsvoller Maßnahmensetzung in Richtung der Förderung außeruniversitärer Forschung zu sehen. Die außeruniversitäre Forschung stellt (neben universitärer und unternehmensinterner FTI) einen bedeutenden komplementäre Teil im FTI-System dar, die außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie z.B. das AIT entwickeln sich sowohl thematisch als auch personell stetig weiter. Die wachsende Abweichung des Ziel- und Ist-Werts kann aufgrund der Fortschreibung der vorhandenen Daten erklärt werden. Der IST-Wert für 2017 entspricht: F&E-Statistik, STATISTIK AUSTRIA, erstellt am 21.07.2017, erfasst wird dabei das Jahr 2015.

Grafischer Maximalwert: 6500


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, Beschäftigte in F&E im Unternehmenssektor; Berechnung eines Entwicklungspfades basierend auf Entwicklung der VZÄ im kooperativen Bereich der Jahre 2002-2011, angepasst an Entwicklungsjahre des AIT, Annahme einer 5%-igen Steigerung p.a.; Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus. Dieser Teilbereich des Unternehmenssektors (der firmeneigene Bereich wird im Rahmen einer eigenen Erhebung erfasst) umfasst Einrichtungen, die hauptsächlich regelmäßig Forschung und Entwicklung für Unternehmen betreiben, unabhängig davon, ob die Einrichtung in der Absicht zur Erzielung eines Ertrages oder sonstigen wirtschaftlichen Vorteils tätig ist.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Patenterteilungen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 5698 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5900
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 5000
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 6237 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5547
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 5000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7091 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5713
    • Oberer Schwellenwert: 6600
    • Unterer Schwellenwert: 5400
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8453 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5884
    • Oberer Schwellenwert: 6472
    • Unterer Schwellenwert: 5296
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8453 [Anzahl]
    • Zielzustand: 6061
    • Oberer Schwellenwert: 6600
    • Unterer Schwellenwert: 5400
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 6623

Erläuterung der Entwicklung

Der Indikator setzt sich seit 2013 neu zusammen. Diese adaptierte Zusammensetzung garantiert eine stabile Erhebung (Datenverfügbarkeit). IST-Wert für 2017 entspricht: Fortschreibung 2016, da die Daten der World Intellectual Property Organization (WIPO) jeweils erst mit Ende des Folgejahres verfügbar sind. Basierend auf dem Istzustand 2016 weisen die Real-Werte für 2017 voraussichtlich eine äußerst positive Entwicklung aus. Allgemein entwickelt sich der Indikator deutlich positiv, eine Fortführung dieses Trends ist unter anderem durch neue, akzentuierte Maßnahmen des Österreichischen Patentamts jedenfalls zu erwarten.

Grafischer Maximalwert: 6600


Quelle

Österreichisches Patentamt Geschäftsbericht, EPO Annual Report und WIPO World Intellectual Property Indicators

Berechnungsmethode

Berechnung eines Entwicklungspfades basierend auf Entwicklung der vorangegangen Jahre und einer angenommenen Steigerung von 3%, Summe der Ebenen Österreich (ÖPA, erteilte Patente), Europa (EPO, granted patents by Country of residence of the patentee) und Welt (WIPO, Patent grants by country of origin and by office)

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben