Wirkungsziel 31.2 Schaffung eines in Lehre und Forschung national abgestimmten, international wettbewerbsfähigen Hochschul- und Forschungsraumes

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Joint Degree/ Double Degree/ Multiple Degree Programme an öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 141 [Anzahl]
    • Zielzustand: 140
    • Oberer Schwellenwert: 155
    • Unterer Schwellenwert: 135
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 155 [Anzahl]
    • Zielzustand: 145
    • Oberer Schwellenwert: 160
    • Unterer Schwellenwert: 135
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 155
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 165

Erläuterung der Entwicklung

International vernetzte Lehr- und Forschungseinrichtungen, Lehrende und Studierende sind eine Grundvoraussetzung für einen attraktiven Wissenschafts- und Forschungsstandort, der sich dem globalen Wettbewerb stellen kann. Durch die Ausweitung von entsprechenden internationalen (Studien-)Programmen steigen sowohl das Niveau der heimischen Ausbildung, als auch die internationale Sichtbarkeit im Wettbewerb um die besten Köpfe. Sowohl die öffentlichen Universitäten (93 entsprechende Programme) als auch die Fachhochschulen (62 Programme) waren 2017 sehr aktiv, um eine Internationalisierung des Studienangebotes zu erreichen.

Grafischer Maximalwert: 160


Quelle

Öffentliche Universitäten:uni:data (www.bmbwf.gv.at/unidata; Wissensbilanzkennzahl 2.A.2) Fachhochschulen: Einmeldungen der Fachhochschulbetreiber

Berechnungsmethode

Wissensbilanzkennzahl 2.A.2, Einmeldungen der Fachhochschulbetreiber zu entsprechenden Programmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: Istzustand nicht vorhanden: Mobilitätsanteil der Absolventinnen und Absolventen an Universitäten, Fachhochschulen und Privatuniversitäten (Frauen) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 30
    • Oberer Schwellenwert: 33
    • Unterer Schwellenwert: 22
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 30
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 30

Erläuterung der Entwicklung

Durch die Berechnungsweise der Kennzahl sind die Daten immer erst ein Jahr verzögert verfügbar, somit liegt noch kein Istwert 2017 vor.

Grafischer Maximalwert: 31


Quelle

Statistik Austria (USTAT2)

Berechnungsmethode

Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die einen studienrelevanten Auslandsaufenthalt absolviert haben an allen Absolventinnen und Absolventen des selben Jahres je Studienjahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: Istzustand nicht vorhanden: Mobilitätsanteil der Absolventinnen und Absolventen an Universitäten, Fachhochschulen und Privatuniversitäten (Männer) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 25
    • Oberer Schwellenwert: 28
    • Unterer Schwellenwert: 17
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 25
    • Oberer Schwellenwert: 33
    • Unterer Schwellenwert: 22
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 25

Erläuterung der Entwicklung

Durch die Berechnungsweise der Kennzahl sind die Daten immer erst ein Jahr verzögert verfügbar, somit liegt noch kein Istwert 2017 vor.

Grafischer Maximalwert: 33


Quelle

Statistik Austria (USTAT2)

Berechnungsmethode

Anteil der Absolventen, die einen studienrelevanten Auslandsaufenthalt absolviert haben an allen Absolventen des selben Jahres je Studienjahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: Istzustand nicht vorhanden: Mobilitätsanteil der Absolventinnen und Absolventen an Universitäten, Fachhochschulen und Privatuniversitäten (gesamt) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 28
    • Unterer Schwellenwert: 17
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 28
    • Unterer Schwellenwert: 17
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 27

Erläuterung der Entwicklung

Durch die Berechnungsweise der Kennzahl sind die Daten immer erst ein Jahr verzögert verfügbar, somit liegt noch kein Istwert 2017 vor.

Grafischer Maximalwert: 28


Quelle

Statistik Austria (USTAT2)

Berechnungsmethode

Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die einen studienrelevanten Auslandsaufenthalt absolviert haben an allen Absolventinnen und Absolventen des selben Jahres je Studienjahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: überwiegend erreicht: Beteiligungsanteil von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus Österreich an den EU-Forschungsrahmenprogrammen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 2,5 [%]
    • Zielzustand: 2,6
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 2
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 2,6
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 2,6

Erläuterung der Entwicklung

Ein Beteiligungsanteil von 2,5% bedeutet, dass Österreich innerhalb der EU-28 den 10. Rang einnimmt, der angestrebte Zielwert von 2,6% konnte beinahe erreicht werden.

Grafischer Maximalwert: 3


Quelle

ECORDA-Vertragsdatenbank FP7 und H2020 (http://cordis.europa.eu), FFG EU-Performance Monitoring

Berechnungsmethode

Anteil an Beteiligungen im Forschungsrahmenprogramm der EU, den österreichische Akteure der beiden Organisationstypen "HES" (Higher Education) und "REC" (Research Organisation) an der Summe der Beteiligungen dieser beiden Organisationstypen (aus allen Staaten) leisten. Grundlage für die Berechnung sind Vertragsdaten, innerhalb eines Rahmenprogrammes erfolgt eine kumulierte Darstellung

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 6

Wirkungszielkennzahl 6: überplanmäßig erreicht: Betreuungsrelation an öffentlichen Universitäten [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 13,1 [%]
    • Zielzustand: 12,5
    • Oberer Schwellenwert: 12,9
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung" zu "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 13,0 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 12,9
    • Unterer Schwellenwert: 13,2
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 13,0 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 11,2
    • Unterer Schwellenwert: 13,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 13,0 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 11,2
    • Unterer Schwellenwert: 13,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 12,8 [%]
    • Zielzustand: 13,1
    • Oberer Schwellenwert: 11,2
    • Unterer Schwellenwert: 13,5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 13,1

Erläuterung der Entwicklung

Mit dem starken Wachstum des Hochschulsektors gehen auch zunehmende prüfungsaktive Studien einher. Um die Betreuungsrelation konstant zu halten, müssen die Professorinnen bzw. Professoren und Äquivalente im selben Ausmaß ansteigen. 2017 ist es gelungen gegenzusteuern (Maßnahmen wie das Qualitätspaket Lehre) und trotz der dynamischen Entwicklung des Hochschulsektors den Zielzustand bei der Betreuungsrelation zu erreichen.

Grafischer Maximalwert: 11,2


Quelle

uni:data (www.bmbwf.gv.at/unidata)

Berechnungsmethode

Prüfungsaktive Studierende je Lehrperson gemäß BidokVUni) in VZÄ in den Verwendungsgruppen: (11) Universitätsprofessor/in , (12) Universitätsprofessor/in bis 5 Jahre befristet, (14) Universitätsdozent/ in, (16) Wiss./künstl. Mitarbeiter/in mit selbstständiger Lehre, (17) Lehrbeauftragte/r, (18) Lektor/ in, (21) Wiss./künstl. Mitarbeiter/in ohne selbst. Lehre, (26) Senior Scientist/Artist (KV), (27) Universitätsassistent/in (KV), (81) Universitätsprofessor/in bis 6 Jahre befristet, (82) Assoziierte/r Professor/in (KV), (83) Assistenzprofessor/in (KV) und (84) Senior Lecturer

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 7

Wirkungszielkennzahl 7: überplanmäßig erreicht: Anzahl der veröffentlichten Forschungsinfrastrukturen auf der BMBWF-Forschungsinfrastrukturdatenbank [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 1096 [Anzahl]
    • Zielzustand: 740
    • Oberer Schwellenwert: 1500
    • Unterer Schwellenwert: 500
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Anzahl]
    • Zielzustand: 860
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2019, Zielzustand: 780
    • Jahr: 2021, Zielzustand: 1050

Erläuterung der Entwicklung

Hierbei handelt es sich um (über)regionale Kooperationen zwischen Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen im Bereich der oftmals kostenintensiven Großforschungsinfrastruktur. Dadurch werden Synergien gehoben und Kosten gesenkt und ein wertvoller Beitrag zur Vernetzung von Forschungseinrichtungen geleistet. Die deutliche Übererfüllung des Zielwertes lässt darauf schließen, dass das Angebot der Forschungsinfrastrukturdatenbank als Kooperationsplattform sehr gut angenommen wird. Da wissenschaftlicher Fortschritt auch sehr stark vom interinstitutionellen Austausch lebt, trägt die Forschungsinfrastrukturdatenbank einen wichtigen Teil zur Weiterentwicklung des österreichischen Forschungsraumes bei.

Grafischer Maximalwert: 900


Quelle

Forschungsinfrastrukturdatenbank (https://forschungsinfrastruktur.bmbwf.gv.at/)

Berechnungsmethode

Gesamtzahl aller Forschungsinfrastruktureinträge auf der öffentlichen Forschungsinfrastrukturdatenbank des BMBWF

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben