Wirkungsziel 15.3 Sicherstellung der lfr. u. nachhaltigen Aufgabenbewältigung des Ressorts durch motivierte, leistungsfähige und leistungsbereite Bedienstete

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Flexible Arbeits(zeit)modelle – Teleworkingquote (Gesamt) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 22,21 [%]
    • Zielzustand: 17
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 21,7 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 23,10 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 24,4 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 25,9 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 26
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 27,60 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 29,40 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 45
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Durch die technische Ausstattung und die verbesserte Aufgeschlossenheit der Führungskräfte dem Teleworken gegenüber wurde das Wirkungsziel überplanmäßig erreicht.

Grafischer Maximalwert: 20


Quelle

BMF/Personalmanagement Systeme Anwendungen Programme (PM SAP)

Berechnungsmethode

Quotient der Anzahl der aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Eintragung „Teleworking“ in elektronischer Zeitkarte im Zeitraum von 1 Jahr (exkl. Vorruhestände und Karenzen) durch die durchschnittliche Anzahl aktiver Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Flexible Arbeits(zeit)modelle – Teleworkingquote (Frauen) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 29,50 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 31,80 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 45
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 15.3.1

Grafischer Maximalwert: 25


Quelle

BMF/Personalmanagement Systeme Anwendungen Programme (PM SAP)

Berechnungsmethode

Quotient der Anzahl der aktiven Mitarbeiterinnen mit der Eintragung „Teleworking“ in elektronischer Zeitkarte im Zeitraum von 1 Jahr (exkl. Vorruhestände und Karenzen) durch die durchschnittliche Anzahl aktiver Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Flexible Arbeits(zeit)modelle – Teleworkingquote (Männer) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 25,70 [%]
    • Zielzustand: 17
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 26,90 [%]
    • Zielzustand: 17
    • Oberer Schwellenwert: 45
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Erläuterung der Kennzahlenentwicklung, siehe Kennzahl 15.3.1

Grafischer Maximalwert: 22


Quelle

BMF/Personalmanagement Systeme Anwendungen Programme (PM SAP)

Berechnungsmethode

Quotient der Anzahl der aktiven Mitarbeiter mit der Eintragung „Teleworking“ in elektronischer Zeitkarte im Zeitraum von 1 Jahr (exkl. Vorruhestände und Karenzen) durch die durchschnittliche Anzahl aktiver Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht: Betriebliches Gesundheitsmanagement – Work Ability Index (WAI) in ausgewählten Dienststellen [Punkte]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 38,18 [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 39
    • Unterer Schwellenwert: 37
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 37,90 [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 39,33 [Punkte]
    • Zielzustand: 38,45
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Punkte]
    • Zielzustand: 37
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 40,02 [Punkte]
    • Zielzustand: 37
    • Oberer Schwellenwert: 49
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [Punkte]
    • Zielzustand: 37
    • Oberer Schwellenwert: 44
    • Unterer Schwellenwert: 36,5
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Verbesserung des Wertes gegenüber der letzten Messung (2016 betrug der Wert 39,3) zeigt, dass die zahlreichen Maßnahmen und Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements positive Ergebnisse bringen und die konsequente Verfolgung des Ziels "Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit" Früchte trägt.

Grafischer Maximalwert: 49


Quelle

ressortinterne Aufzeichnungen

Berechnungsmethode

Der WAI ist ein international anerkanntes wissenschaftliches Messverfahren der individuellen Arbeitsfähigkeit und umschreibt, inwieweit eine Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer in der Lage ist, ihre oder seine Arbeit angesichts der Arbeitsanforderungen, Gesundheit und mentalen Ressourcen zu erfüllen. Der WAI-Wert liegt stets zwischen 7 ("keine Arbeitsfähigkeit") und 49 ("maximale Arbeitsfähigkeit"). Ein niedriger WAI-Wert zeigt, dass ein Missverhältnis zwischen betrieblichen Anforderungen und individuellen Bedingungen steht. Bei einem hohen WAI-Wert stehen diese im Einklang.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: überplanmäßig erreicht: Gender-Gap bei Fortbildungsmaßnahmen [h]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 6 [h]
    • Zielzustand: 5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,5 [h]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,1 [h]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 5,9 [h]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 7
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,1 [h]
    • Zielzustand: 6
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,7 [h]
    • Zielzustand: 6
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,9 [h]
    • Zielzustand: 6
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Gesteigerte Sensibilität der Führungskräfte und vermehrte Bereitstellung von gendergerechten Qualifizierungsmaßnahmen insbesondere in den Dienststellen des Finanzressorts (beispielsweise Finanzämter, Zollämter).

Grafischer Maximalwert: 2


Quelle

BMF/PM-SAP

Berechnungsmethode

Abfrage der durchschnittlichen Weiterbildungsstunden (exklusive Grundausbildung) zwischen Männern und Frauen.

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben