Wirkungsziel 14.3 Attraktiver Dienstgeber für Frauen und Männer

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: nicht erreicht: Freiwillige Meldung von Männern und Frauen für die Kaderanwärterausbildung [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 3617 [Anzahl]
    • Zielzustand: 4300
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 1400
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport" zu "Bundesministerium für Landesverteidigung"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 2811 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5000
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 1400
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 2885 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5000
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 1400
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2028, Zielzustand: 5000

Erläuterung der Entwicklung

Die Anzahl an Freiwilligen ist aus einer Vielzahl von Gründen zurückgegangen. Der Arbeitsmarkt in Österreich boomt derzeit, die hohe Anzahl an Pensionsabgängen wirkt sich durch eine verstärkte Nachfrage an Arbeitskräften in der Wirtschaft und im öffentlichen Dienst (insbesondere Polizei, Justizwache) aus, die nachrückenden Geburtenjahrgänge werden geringer und dass durch die Aufhebung der Alterslimits für die Kaderausbildung erhöhte Potential ist mittlerweile abgearbeitet. Zudem ist die öffentliche Diskussion über zu geringe Budgetmittel des ÖBH, für die Personalrekrutierung sehr hinderlich. Obwohl die angestrebte Anzahl der Freiwilligenmeldungen nicht erreicht wurde, konnte die erforderliche Anzahl an Kaderanwärterinnen und Kaderanwärtern erreicht werden.

Grafischer Maximalwert: 6000


Quelle

Sektion I/BMLV. Erweiterte Personenverwaltung (EPV)

Berechnungsmethode

Anzahl der freiwilligen Meldungen von Männern und Frauen für die Kaderanwärterausbildung im Beobachtungszeitraum; Stichtag: 31. Dezember

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Evaluierung von internationalen militärischen Elementen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 10 [Anzahl]
    • Zielzustand: 11
    • Oberer Schwellenwert: 12
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport" zu "Bundesministerium für Landesverteidigung"
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 12 [Anzahl]
    • Zielzustand: 12
    • Oberer Schwellenwert: 12
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 10 [Anzahl]
    • Zielzustand: 12
    • Oberer Schwellenwert: 12
    • Unterer Schwellenwert: 2
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 12
    • Jahr: 2028, Zielzustand: 14

Erläuterung der Entwicklung

Trotz aufrechter Türkischer Blockade in der NATO konnten alle geplanten Evaluierungsvorhaben in vollem Umfang stattfinden, da die Durchführung unter Abstützung auf das NATO Mitglied Deutschland als bilateralen Partner/Sponsor möglich war.

Grafischer Maximalwert: 13


Quelle

Sektion IV/BMLV. Evaluierungsbericht („Formal Report“)

Berechnungsmethode

Anzahl der österreichischen militärischen Kräfte mit positiv absolvierter Evaluierung

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Entwicklung der Anzahl an Soldatinnen im Österreichischen Bundesheer [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 10,55 [%]
    • Zielzustand: 5
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 2,38
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 22,47 [%]
    • Zielzustand: 5
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport" zu "Bundesministerium für Landesverteidigung"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 26,37 [%]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 5,08 [%]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2025, Zielzustand: 10
    • Jahr: 2028, Zielzustand: 7

Erläuterung der Entwicklung

Durch den über den Planungen liegenden Frauenanteil bei den Neuaufnahmen konnte das angestrebte Ziel deutlich übertroffen werden. Der Gesamtanteil weiblicher Soldaten hat sich von 3,6 % (2017) auf 3,9% (2018) erhöht.

Grafischer Maximalwert: 8


Quelle

Sektion I/BMLV. Personalinformationssystem

Berechnungsmethode

Steigerungsrate der Soldatinnen im Dienstverhältnis im Verhältnis zum Vorjahr mit Stichtag 31. Dezember

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht: Grad der Zufriedenheit der Rekruten mit dem Wehrdienst [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 72 [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 80
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport" zu "Bundesministerium für Landesverteidigung"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 72,0 [%]
    • Zielzustand: 74
    • Oberer Schwellenwert: 80
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 72,0 [%]
    • Zielzustand: 76
    • Oberer Schwellenwert: 80
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 78
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 80

Erläuterung der Entwicklung

Eine detailliertere Analyse der Daten des Jahres 2018 ergab, dass im Raum OBERÖSTERREICH/SALZBURG ein Wert von 74 % erreicht werden konnte, wohingegen in den anderen Bundesländern geringere Werte erzielt wurden: K/ST: 72 %, W/NÖ/B: 71 %, T/V: 69 %. Die Gründe für die unterschiedlichen Ergebnisse wurden im Zuge des Führungskräftefeedbacks nicht erhoben.

Grafischer Maximalwert: 80


Quelle

Sektion I/BMLV - "Führungskräftefeedback-GWD"

Berechnungsmethode

Befragung aller Rekruten; Auswertung der standardisierten Befragungsbögen nach der Bilanzfrage. Die Bilanzfrage, „Rückblickend beurteilt war meine Entscheidung, den Präsenzdienst bzw. Ausbildungsdienst abzuleisten ...“, kann mit 5 Möglichkeiten (richtig – weiß nicht) beantwortet werden. Als Zielwert werden die kumulativen Prozentwerte der beiden positiven Möglichkeiten (richtig, eher richtig) herangezogen.