Wirkungsziel 6.1 Wirkungsvolle Beratung des Nationalrates und der Landtage durch den Rechnungshof auf Basis von Gebarungsüberprüfungen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: Istzustand nicht vorhanden: Zufriedenheit der Abgeordneten des NR und der LT mit der Beratungsleistung, Aktualität der Themen und Verständlichkeit der Berichte [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 90 [%]
    • Zielzustand: 80
    • Oberer Schwellenwert: 100
    • Unterer Schwellenwert: 70
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 88 [%]
    • Zielzustand: 90
    • Oberer Schwellenwert: 100
    • Unterer Schwellenwert: 70
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Befragung der Abgeordneten erfolgte erstmalig im Jahr 2017. Der Rechnungshof plant alle drei Jahre sämtliche Abgeordnete des Nationalrates und der Landtage zu den drei Themenstellungen Zufriedenheit mit seiner Beratungsleistung, Aktualität seiner Prüfthemen und Verständlichkeit der Berichte zu befragen. Die nächste Befragung ist planmäßig für das Jahr 2020 vorgesehen. Es gibt somit für die Jahre 2018 und 2019 keine Ziel- und Istwerte.

Grafischer Maximalwert: nicht vorhanden


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Befragung der Abgeordneten des Nationalrates und der Landtage

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: nicht erreicht: Bezugnahmen von Abgeordneten des NR auf den RH [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 174 [Anzahl]
    • Zielzustand: 242
    • Oberer Schwellenwert: 320
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 148 [Anzahl]
    • Zielzustand: 220
    • Oberer Schwellenwert: 320
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 339 [Anzahl]
    • Zielzustand: 240
    • Oberer Schwellenwert: 340
    • Unterer Schwellenwert: 160
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 153 [Anzahl]
    • Zielzustand: 200
    • Oberer Schwellenwert: 340
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Ausgehend von den hohen Istwerten der Jahre 2013 bis 2016 legte der Rechnungshof seine Zielwerte sehr ambitioniert fest und konnte diese seit 2017 nicht mehr erreichen. Auf der Wirkungsebene kann die Erreichung eines Zielwertes nicht zur Gänze beeinflusst werden, weil auch Abhängigkeiten von externen Faktoren bestehen. In diesem Fall wird die Entwicklung der Kennzahl auch durch die Anzahl an Ausschüssen und Plenarsitzungen beeinflusst. Diese war vergleichsweise zu den Vorjahren ab dem Jahr 2017 tendenziell geringer (2016: 63 Ausschüsse, 2017: 55 Ausschüsse, 2018: 57 Ausschüsse).

Grafischer Maximalwert: 270


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Gesamtsumme der Parlamentarischen Anfragen, Entschließungsanträge und Ausschussfeststellungen mit Bezug auf den Rechnungshof in einem Jahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: nicht erreicht: Veröffentlichte Querschnittsprüfungen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 15 [Anzahl]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 19 [Anzahl]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 16 [Anzahl]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 20
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 20

Erläuterung der Entwicklung

Querschnittsprüfungen sind vergleichende Gebarungsüberprüfungen, die einen deutlichen Mehrwert durch das Aufzeigen von strukturellen Defiziten und das Ableiten von Benchmarks aufweisen. Es handelt sich um große, ressourcenintensive Prüfungen mit hohem Nutzen. Der Rechnungshof setzte sich im Jahr 2018 zum Ziel, 20 Querschnittsprüfungen durchzuführen. Dieses Ziel konnte er insbesondere nicht erreichen, weil er im Jahr 2018 aus budgetären Gründen durchschnittlich nur rd. 283 VBÄ zur Verfügung hatte (Personalplan: 323 VBÄ) und damit seinen Personalplan lediglich zu 87,6 % ausschöpfen konnte. Die damit verbundene Beschränkung seiner verfügbaren Ressourcen kommt insbesondere bei den ressourcenintensivsten Prüfungen, wie es Querschnittsprüfungen sind, am deutlichsten zum Vorschein.

Grafischer Maximalwert: 24


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Gesamtzahl der in einem Jahr veröffentlichten Querschnittsprüfungen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht: Umgesetzte bzw. zugesagte Empfehlungen auf Basis einer Selbsteinschätzung der überprüften Stellen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 79,2 [%]
    • Zielzustand: 75
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 78,7 [%]
    • Zielzustand: 75
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 79,9 [%]
    • Zielzustand: 75
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 75

Erläuterung der Entwicklung

Im Jahr 2018 fragte der Rechnungshof den Stand der Umsetzung der Empfehlungen aus 85 Berichten des Jahres 2017 bei 111 überprüften Stellen nach. Von den 2.739 nachgefragten und bewerteten Empfehlungen wurden 1.285 (46,9 %) umgesetzt und bei 884 (32,3 %) Empfehlungen wurde eine Umsetzung zugesagt. Damit konnte bei 79,2 % der Empfehlungen eine Wirkung erzielt und der Zielwert des Jahres 2018 um 4 Prozentpunkte überschritten werden. Dies bedeutet auch eine Steigerung gegenüber den Vorjahren.

Grafischer Maximalwert: 85


Quelle

Befragungsergebnis

Berechnungsmethode

Anteil der umgesetzten bzw. zugesagten Empfehlungen an den gesamten Empfehlungen - auf Basis einer Selbsteinschätzung der überprüften Stellen ein Jahr nach Veröffentlichung des jeweiligen Berichtes

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: nicht erreicht: Umgesetzte bzw. teilweise umgesetzte Empfehlungen auf Basis von Follow-up-Überprüfungen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 76 [%]
    • Zielzustand: 85
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 79 [%]
    • Zielzustand: 85
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 75 [%]
    • Zielzustand: 80
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 85

Erläuterung der Entwicklung

Der 2018 im Rahmen der Wirkungsangaben neu dargestellte Indikator basiert auf den vom Rechnungshof durchgeführten Follow-up-Überprüfungen, bei denen er ausgewählte Empfehlungen einiger Gebarungsüberprüfungen nochmals auf ihren Umsetzungsstand vor Ort überprüft. Der hier angegebene, im Vergleich zur Nachfrage bei den überprüften Stellen höhere Zielwert, zeigte die Erwartungshaltung des Rechnungshofes, dass in einem Zeitraum von zwei bis drei Jahren nach Berichtsveröffentlichung 85 % seiner Empfehlungen umgesetzt werden sollten. Während im Jahr 2017 noch rd. 82 % der ausgewählten Empfehlungen von den überprüften Stellen umgesetzt worden sind, lag der Wert im Jahr 2018 bei rd. 76 %. Der Rechnungshof verfolgt dennoch weiterhin seine Ambition, dass mittelfristig 85 % seiner Empfehlungen umgesetzt werden.

Grafischer Maximalwert: 90


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Anteil der umgesetzten bzw. teilweise umgesetzten Empfehlungen an den gesamten Empfehlungen, die im Rahmen einer Follow-up-Prüfung durch den Rechnungshof überprüft wurden

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben