Maßnahme 02.1 Ausweitung des Kinderbetreuungsangebots für Kinder bis zum Schuleintritt durch Kostenbeteiligung des Bundes

zugeordnete Wirkungsziele

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Vergleich der Kennzahlen und Meilensteine

Maßnahmenkennzahl 1: nicht erreicht: Details zu Kennzahl: Kinderbetreuungsquoten für unter 3-jährige Kinder [%]

  • Istzustand: 30,10 [%]
  • Zielzustand: = 33

Maßnahmenkennzahl 2: nicht erreicht: Details zu Kennzahl: Anteil der unter 3-Jährigen in VIF-konformen Einrichtungen [%]

  • Istzustand: 60,30 [%]
  • Zielzustand: = 63

Maßnahmenkennzahl 3: Istzustand nicht vorhanden: Details zu Kennzahl: Anteil der 3- bis 6-Jährigen in VIF-konformen Einrichtungen [%]

  • Istzustand: 46,80 [%]
  • Zielzustand: = 49

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 1

Maßnahmenkennzahl 1: nicht erreicht: Kinderbetreuungsquoten für unter 3-jährige Kinder [%]

  • Zielzustand (2019) = 33
  • Istzustand (2019): 30,10 [%]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Seit Beginn der Kostenbeteiligung des Bundes an Ausbauinitiativen in der elementaren Bildung (2008) hat sich die Betreuungsquote von 14 % auf 30,1 % (2019) erhöht. Seit 2015 hat sich diese Entwicklung deutlich verlangsamt und die jährlichen Anstiege der Kennzahl lagen deutlich unter 1 Prozentpunkt. Zwischen 2018 und 2019 betrug die Steigerung nun wieder knapp mehr als 1 Prozentpunkt. Über die Gründe dafür liegen keine genauen Informationen vor. Neben der Entwicklung der gleichaltrigen Wohnbevölkerung, beeinflusst auch die Inanspruchnahme der Plätze die Betreuungsquote, zumal freie Plätze bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2016

Ausgangspunkt der Planung

27,9


Quelle

Kindertagesheimstatistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Anteil der unter 3-jährigen Kinder in Kinderbildungs- und -betreuungsangeboten im Vergleich zur gleichaltrigen Wohnbevölkerung

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 2

Maßnahmenkennzahl 2: nicht erreicht: Anteil der unter 3-Jährigen in VIF-konformen Einrichtungen [%]

  • Zielzustand (2019) = 63
  • Istzustand (2019): 60,30 [%]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Seit Beginn der Kostenbeteiligung des Bundes (2008) hat sich zwar der Anteil der unter 3-Jährigen, die in Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen versorgt werden, die dem Vereinbarkeitsindikator Familie entsprechen, von 54,6 % deutlich erhöht, seit 2013 war aber kein klarer Auswärtstrend zu erkennen, sondern die Kennzahlen pendelte zwischen rund 60 % und über 61 %. 2019 war gegenüber dem Vorjahr ein geringfügiger Rückgang um 0,3 Prozentpunkte zu verzeichnen. Die Ursachen dafür sind schwer zu erfassen, zumal sich Öffnungszeiten der Einrichtungen, Bedarfe der Eltern (abhängig von Familienbild und Arbeitsplatzangebot) und Platzierungsentscheidungen der Eltern in einer steten Wechselbeziehung befinden. Für 2015 liegt keine Kennzahl vor, weil ein Wert für Österreich mangels Daten aus Wien in der Kindertagesheimstatistik 2015/16 nicht ausgewiesen werden konnte.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2016

Ausgangspunkt der Planung

59,6


Quelle

Kindertagesheimstatistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Anteil der unter 3-jährigen Kinder in Kinderbildungs- & -betreuungseinrichtungen, die mehr als 45 Stunden pro Woche und mind. 47 Wochen pro Jahr geöffnet haben.

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 3

Maßnahmenkennzahl 3: Istzustand nicht vorhanden: Anteil der 3- bis 6-Jährigen in VIF-konformen Einrichtungen [%]

  • Zielzustand (2019) = 49
  • Istzustand (2019): 46,80 [%]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Seit Beginn der Kostenbeteiligung des Bundes (2008) hat sich zwar der Anteil der unter 3- bis 6-Jährigen, die in Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen versorgt werden, die dem Vereinbarkeitsindikator Familie entsprechen, von 20,8 % auf 46,8 % (2019) erhöht, seit 2016 hat sich der Anstieg jedoch verlangsamt und der jährliche Zuwachs lag unter 1 Prozentpunkt. 2019 ist wieder ein größerer Anstieg (2,5 Prozentpunkte) zu verzeichnen. Die Ursachen dafür sind schwer zu erfassen, zumal sich Öffnungszeiten der Einrichtungen, Bedarfe der Eltern (abhängig von Familienbild und Arbeitsplatzangebot) und Platzierungsentscheidungen der Eltern in einer steten Wechselbeziehung befinden. Für 2015 liegt keine Kennzahl vor, weil ein Wert für Österreich mangels Daten aus Wien in der Kindertagesheimstatistik 2015/16 nicht ausgewiesen werden konnte.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2016

Ausgangspunkt der Planung

43,2


Quelle

Kindertagesheimstatistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Anteil der 3- bis 6-jährigen Kinder in Kinderbildungs- & -betreuungseinrichtungen, die mehr als 45 Stunden pro Woche und mind. 47 Wochen pro Jahr geöffnet haben

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme zugeordnete Wirkungsziele