Wirkungsziel 17.2 Das BMKÖS unterstützt als Promotor Innovation in der Bundesverwaltung

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: nicht erreicht: Anzahl der Verwaltungseinrichtungen mit CAF-Gütesiegel [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8 [Anzahl]
    • Zielzustand: 4
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5
    • Oberer Schwellenwert: 12
    • Unterer Schwellenwert: 4
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundeskanzleramt" zu "Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport"
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 7 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 12
    • Unterer Schwellenwert: 4
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 5 [Anzahl]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 12
    • Unterer Schwellenwert: 4
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 10

Erläuterung der Entwicklung

Mit Ende des Jahres 2019 bestanden fünf aktive Gütesiegel. Das Ziel von acht Gütesiegel wurde im Oktober erreicht, allerdings ergab sich durch den Ablauf früherer Gütesiegel per Dezember 2018 ein Stand von fünf Gütesiegel. Mit Beginn des Jahres 2020 werden die Gütesiegelprozesse von weiteren fünf Organisationen abgeschlossen.

Grafischer Maximalwert: 10


Quelle

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Berechnungsmethode

Summe der österreichischen Verwaltungseinrichtungen, die über ein gültiges CAF-Gütesiegel verfügen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überwiegend erreicht: Anteil an EPSA-Auszeichnungen an österreichische Verwaltungseinheiten [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [% Anteil]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 10 [%]
    • Zielzustand: 12
    • Oberer Schwellenwert: 20
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2021, Zielzustand: 12

Erläuterung der Entwicklung

Beim europäischen Verwaltungswettbewerb EPSA 2019 wurden 158 Projekte aus 28 Ländern eingereicht. Österreich liegt mit 18 eingereichten Projekten an 2. Stelle der Einreichungen. Österreichische Projekte konnten vier (von 40) Auszeichnungen (sog. Best Practice Zertifikate) erringen, also 10 %. Darunter befinden sich sogar zwei Nominierungen für einen Hauptpreis, was eine besondere Auszeichnung darstellt. Es war dies das BMI-(SIAK)-Projekt „Einsatz Demenz“ zur Demenz-Sensibilisierung bei der Polizei sowie ein Projekt aus Vorarlberg zur Förderung des sozialen Engagements von Jugendlichen. Österreich schnitt damit sowohl bei der Zahl der Einreichungen als auch bei den Auszeichnungen sehr gut ab. Der EPSA (European Public Sector Award) ist ein renommierter internationaler Verwaltungswettbewerb, der vom Europäischen Institut für öffentliche Verwaltung (EIPA) veranstaltet wird.

Grafischer Maximalwert: 13


Quelle

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Berechnungsmethode

Prozentanteil der österreichischen Projekte, die beim EPSA eine Auszeichnung erhalten – bezogen auf die Gesamtzahl an Auszeichnungen (Best practices oder Preise)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Steuerungsrelevanz Wirkungsorientierung [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 50,0 [%]
    • Zielzustand: 40
    • Oberer Schwellenwert: 55
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 50,0 [%]
    • Zielzustand: 40
    • Oberer Schwellenwert: 55
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die gegenständliche – für den Bundesvoranschlag 2018 erstmals erhobene – Kennzahl stellt einen Indikator für die Qualitätsentwicklung der Wirkungsorientierungsangaben in den Bundesvoranschlägen dar. Die ressortübergreifende Wirkungscontrollingstelle im BMKÖS prüft die Wirkungsorientierungsangaben der Ressorts und obersten Organe auf ihre Übereinstimmung mit den im Bundeshaushaltsgesetz festgelegten Qualitätskriterien (beispielsweise Überprüfbarkeit, inhaltliche Konsistenz etc.) und spricht bei Abweichungen entsprechende Empfehlungen aus – somit lässt die Kennzahl auch Rückschlüsse auf die Treffsicherheit sowie die Akzeptanz dieser Empfehlungen zu. Zumal die Ressorts und obersten Organe Empfehlungen mittels schriftlicher Begründung auch ablehnen können, stellen die erreichten 50 % (10 Prozentpunkte über dem Zielwert; entspricht auch dem Wert des Jahres 2018) einen ausgezeichneten Wert dar. Von 260 ausgesprochenen – für die gegenständliche Kennzahl relevanten – Empfehlungen wurden 131 umgesetzt bzw. deren Umsetzung in Folgejahren zugesagt. Die Beibehaltung dieser Quote wird in den Folgejahren angestrebt werden.

Grafischer Maximalwert: 50


Quelle

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Berechnungsmethode

Anteil der im Rahmen der Qualitätssicherung gem. § 4 Abs. 1 der Wirkungscontrollingverordnung ausgesprochenen Empfehlungen des BMKÖS betreffend die inhaltliche Konsistenz und Überprüfbarkeit der Wirkangaben der Haushaltsleitenden Organe (HHLO) in Bundesvoranschlägen, welche durch die HHLO umgesetzt / teilweise umgesetzt / in folgenden Bundesvoranschlägen umgesetzt werden, an der Gesamtanzahl der Empfehlungen in diesen beiden Kategorien.

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben