Maßnahme 01.2 Geschlechtergerechte Beschickung von Gremien

zugeordnete Wirkungsziele

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Vergleich der Kennzahlen und Meilensteine

Maßnahmenkennzahl 1: Istzustand nicht vorhanden: Details zu Kennzahl: Anteil der quotengerecht besetzten Universitätsräte [%]

  • Istzustand: 95,50 [%]
  • Zielzustand: = 100

Maßnahmenkennzahl 2: Istzustand nicht vorhanden: Details zu Kennzahl: Anteil der Frauen in allen Gremien der AQ Austria (Kuratorium, Board und Generalversammlung) an allen Mitgliedern [%]

  • Istzustand: 60,00 [%]
  • Zielzustand: >= 50

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 1

Maßnahmenkennzahl 1: Istzustand nicht vorhanden: Anteil der quotengerecht besetzten Universitätsräte [%]

  • Zielzustand (2019) = 100
  • Istzustand (2019): 95,50 [%]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Eine besondere Herausforderung ist die geschlechtergerechte Besetzung der Senate: Seit Beginn der laufenden Funktionsperiode (1. Oktober 2016) gilt bereits ein Mindestfrauenanteil von 50,0 % (eingeführt durch eine Universitätsgesetz-Novelle 2015, wo er sich für Kollegialorgane von 40 % auf 50 % erhöhte), was eine deutliche Erhöhung der Mindestfrauenanzahl für die Senate mit sich brachte, müssen doch seitdem im Falle von 18 Mitgliedern 9 Frauen, im Falle von 26 Mitgliedern 13 Frauen dem Senat angehören, um die Quote zu erfüllen.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2016

Ausgangspunkt der Planung

100


Quelle

uni:data

Berechnungsmethode

Anteil der quotengerecht besetzten Universitätsräte an allen Universitätsräten

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme Details zu Kennzahl 2

Maßnahmenkennzahl 2: Istzustand nicht vorhanden: Anteil der Frauen in allen Gremien der AQ Austria (Kuratorium, Board und Generalversammlung) an allen Mitgliedern [%]

  • Zielzustand (2019) >= 50
  • Istzustand (2019): 60,00 [%]
  • Anmerkung: positiv bei steigender Kennzahl

Erläuterung der Entwicklung

Die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria ist gemäß Hochschul-Qualitätssicherungsgesetz verantwortliches Organ zur Akkreditierung von Fachhochschulen und Privatuniversitäten sowie deren Studien(-gängen), daher ist eine geschlechtergerechte Besetzung leitender Organe der AQ Austria von zentraler Bedeutung. In den letzten Jahren konnte kontinuierlich eine ungefähre Geschlechterparität gehalten werden.

Ausgangsjahr bzw. Datum der Planung

2016

Ausgangspunkt der Planung

52,4


Quelle

Jahresbericht der AQ Austria

Berechnungsmethode

Anteil der Frauen in allen Gremien der AQ Austria (Kuratorium, Board und Generalversammlung) an allen Mitgliedern

Kennzahlen und Meilensteine der Maßnahme zugeordnete Wirkungsziele