Wirkungsziel 30.3 Steigerung der Effizienz und Effektivität in der Schulorganisation und Bildungsverwaltung

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Anteil der Personalausgaben für die allgemeine Verwaltung am gesamten Personalaufwand [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,66 [%]
    • Zielzustand: 3,63
    • Oberer Schwellenwert: 1,5
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,72 [%]
    • Zielzustand: 3,63
    • Oberer Schwellenwert: 1,5
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Bildung" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,68 [%]
    • Zielzustand: 3,6
    • Oberer Schwellenwert: 1,5
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,66 [%]
    • Zielzustand: 3,6
    • Oberer Schwellenwert: 1,5
    • Unterer Schwellenwert: 5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2021, Zielzustand: 3,58

Erläuterung der Entwicklung

Der Istzustand 2019 (3,66 %) ist geringfügig höher als der geplante Zielzustand 2019 (+0,06 %) jedoch seit 2017 (3,72 %) sinkend und wieder auf dem Niveau von 2016 (ebenfalls 3,66 %). Dies ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass sich auch 2019 das Verhältnis Lehrpersonal (+0,2 %) / Verwaltungspersonal (-1,3 %) verändert hat, was sich natürlich auch dementsprechend auf die Personalkosten auswirkte und zur Veränderung des Istzustandes führte. Dies ist, wie auch in den letzten Jahren, darauf zurückzuführen, dass mit 1.1.2017 die bis dahin in das BIFIE ausgelagerten Agenden rund um die zentrale Reifeprüfung in die Zentralstelle übernommen wurden, was eine Verschiebung von Sachaufwand in Personalaufwand bewirkte. Bereinigt um diese Organisationsänderung beträgt der Istzustand für 2019 lediglich 3,56 %, womit der Zielzustand sogar unterschritten wäre.

Grafischer Maximalwert: 1,5


Quelle

BMBWF, PM-SAP/MIS

Berechnungsmethode

Anteil der Personalausgaben auf der Ebene der Zentralstelle und der Landesschulräte in Relation zu den gesamten Personalausgaben (Zentralstelle, Landesschulräte, AHSen, BMHSen; allgemeine Verwaltung und Lehrpersonal)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Anteil der schulzentrieten, nachfrageorientierten Lehrerfortbildung am Gesamtumfang der Fort- und Weiterbildung für Lehrer/innen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 23,38 [%]
    • Zielzustand: 19
    • Oberer Schwellenwert: 33
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 25,35 [%]
    • Zielzustand: 19
    • Oberer Schwellenwert: 33
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 30,82 [%]
    • Zielzustand: 27
    • Oberer Schwellenwert: 33
    • Unterer Schwellenwert: 15
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2025, Zielzustand: 25

Erläuterung der Entwicklung

Die Maßnahmen zur Förderung der schulzentrierten Lehrer/innen-Fortbildung haben in den Jahren 2017–2019 sehr gut gegriffen, damit wurden die erwarteten Werte deutlich übertroffen. Die derzeitige Situation (Covid-19) schränkt allerdings die Möglichkeit der Durchführung von Fortbildungen am Schulstandort wesentlich ein. Daher muss für 2020 mit rückläufigen Werten gerechnet werden.

Grafischer Maximalwert: 25


Quelle

PH-Online

Berechnungsmethode

Umfang der Fort- und Weiterbildung in Halbtagen, die in Form von schulzentrierten Formaten (SCHILF/SCHÜLF) angeboten wird

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Schulcluster eines Schuljahres [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 6,0 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5
    • Oberer Schwellenwert: 5
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9 [Anzahl]
    • Zielzustand: 8
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 20 [Anzahl]
    • Zielzustand: 15
    • Oberer Schwellenwert: 20
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Mit 9 Clustern wurde der Zielwert für 2019 übertroffen. Die Bildung von Schulclustern wird damit, nach den ersten Pilotclustern im Burgenland, in der Steiermark und in Vorarlberg, zu einem Standardprozess. In der nächsten Zukunft ist daher mit weiteren Clusterbildungen in den meisten Bundesländern zu rechnen.

Grafischer Maximalwert: 10


Quelle

Schulen-Online; Personalbewirtschaftung; Bildungsdirektion

Berechnungsmethode

Anzahl der Clusterleiter und Clusterleiterinnen des Schuljahres

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht: Anteil der zugeteilten Bundeslehrpersonen eines Schuljahres, die vom Schulstandort ausgewählt wurden /alle zugeteilten Lehrpersonen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 80
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 92 [%]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 100
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2025, Zielzustand: 75

Erläuterung der Entwicklung

Insgesamt hat sich das neue Aufnahmeverfahren für die autonome Bundeslehrpersonenauswahl gut etabliert und wird von den Bundesschulen und Bildungsdirektionen flächendeckend umgesetzt. Die im letzten Jahr in Auftrag gegebene Programmierung der Auswertung wurde zwar realisiert, konnte jedoch aufgrund der derzeitigen Situation (COVID–19) vor Ort in den Bildungsdirektionen nicht mehr eingerichtet werden. Der exakte Indikatorwert kann daher aufgrund von Softwareumstellungen erst für das Schuljahr 2020/21 valide aus dem System abgeleitet werden.

Grafischer Maximalwert: 80


Quelle

Bewerbungsmodul Get your Teacher, Visual Desktop.net der jeweiligen Personalstelle

Berechnungsmethode

Gesamtanzahl der durch die Schulleitungen gereihten und zugeteilten Bewerber/innen durch die Gesamtanzahl aller zugeteilten Bewerber/innen mal 100

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben