Wirkungsziel 31.5 Exzellente Grundlagenforschung und Europäischer Forschungsraum

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: ERC Grants Gesamt [Anzahl]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: EU-Rückfluss-Indikator [%]

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Publikationen aus FWF-Projekten [Anzahl]

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht Details zu Kennzahl: Finanzierte Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter beim FWF [Anzahl]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: ERC Grants Gesamt [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 101 [Anzahl]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 140
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung" zu "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 119 [Anzahl]
    • Zielzustand: 110
    • Oberer Schwellenwert: 140
    • Unterer Schwellenwert: 90
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 130 [Anzahl]
    • Zielzustand: 120
    • Oberer Schwellenwert: 150
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 169 [Anzahl]
    • Zielzustand: 140
    • Oberer Schwellenwert: 200
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 205 [Anzahl]
    • Zielzustand: 155
    • Oberer Schwellenwert: 210
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 232 [Anzahl]
    • Zielzustand: 200
    • Oberer Schwellenwert: 300
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 251 [Anzahl]
    • Zielzustand: 210
    • Oberer Schwellenwert: 320
    • Unterer Schwellenwert: 220
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 279 [Anzahl]
    • Zielzustand: 270
    • Oberer Schwellenwert: 340
    • Unterer Schwellenwert: 240
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die stetig steigende Anzahl der im internationalen Wettbewerb erfolgreich eingeworbenen, prestigeträchtigen ERC Grants ist ein eindrucksvoller Beleg für exzellente Grundlagenforschung in Österreich. In der Entwicklung über die letzten Jahre wird deutlich, dass sich Forschende an österreichischen Institutionen in steigendem Maße auch im internationalen exzellenzbasierten Wettbewerb erfolgreich positionierten können. Angesichts der hohen Qualität und der guten Performance der österreichischen Forschenden konnte 2019 ein hervorragendes Ergebnis mit 251 ERC Grants erzielt werden, wozu auch die gute Betreuung der Antragsstellerinnen und Antragsteller durch die Forschungseinrichtungen bzw. durch externe Beratungseinrichtungen sowie deren Mentoring Programme und Trainings beigetragen haben. Zudem lässt sich beobachten, dass die Qualität der eingereichten Anträge zunimmt. Das lässt sich mit der zunehmenden Erfahrung begründen, die die Forschungs-Community seit Einführung der ERC Grants sammeln konnte: An vielen Institutionen haben Antragsstellerinnen bzw. Antragsteller mittlerweile Vorbilder, die erfolgreich Grants eingeworben haben, die Orientierung geben und von deren Erfahrung sie lernen können. Hinzu kommt, dass viele erfolgreiche Antragstellerinnen bzw. Antragssteller eines Starting Grants sich auch sehr erfolgreich im Einwerben von Consolidator und Advanced Grants zeigen. Angesicht dessen, wurden die Zielwerte im BFG 2020 mit 270 angestrebten ERC Grants nach oben hin angepasst.

Grafischer Maximalwert: 240


Quelle

FFG EU-PM, basierend auf eCORDA Datenbank FP7 und Horizon 2020

Berechnungsmethode

Anzahl der Principal Investigators (vertraglich fixierte ERC-Grants nach Jahr der Vertragserstellung) an österreichischen Gastinstitutionen; kumuliert seit 2007

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: EU-Rückfluss-Indikator [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 2,52 [%]
    • Zielzustand: 2,65
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 1
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung" zu "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 2,33 [%]
    • Zielzustand: 2,5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,64 [%]
    • Zielzustand: 2,5
    • Oberer Schwellenwert: 2,7
    • Unterer Schwellenwert: 1,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,7 [%]
    • Zielzustand: 2,5
    • Oberer Schwellenwert: 2,7
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,8 [%]
    • Zielzustand: 2,5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 1
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,84 [%]
    • Zielzustand: 2,5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 1
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,78 [%]
    • Zielzustand: 2,5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 1
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2,80 [%]
    • Zielzustand: 2,5
    • Oberer Schwellenwert: 3
    • Unterer Schwellenwert: 1
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der Rückflussindikator gibt an, ob Österreich im Bereich Forschung überproportional profitiert. Gemessen wird das, indem der österreichische Anteil an allen Forschungsauszahlungen der EU betrachtet wird. Solange der EU-Rückfluss-Indikator höher ist als der relative Anteil Österreichs am EU-Budget, gehört Österreich zu den Profiteuren der EU-Forschungsförderung. Das erklärte Ziel von 2,5% an Rückflüssen wurde in den letzten Jahren deutlich erreicht. Dies zeigt, dass Österreichische Institutionen sehr erfolgreich bei der Einwerbung von Fördermitteln aus dem aktuellen Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 sind. Bis dato konnten mehr als 1,4 Mrd. Euro eingeworben werden. Die Erfolgsquote der österreichischen Beteiligungen liegt auf dem hervorragenden 2. Platz und ist ein klares Indiz für die bestmögliche Servicierung der Einreichenden durch die nationalen Betreuungsinstrumente.

Grafischer Maximalwert: 3


Quelle

Europäische Kommission, FFG EU-Performance Monitoring

Berechnungsmethode

Anteil Österreichs an EU-28 für die ausgezahlten Rückflüsse am EU-Budget im Bereich Forschung, kumuliert auf das jeweils laufende Rahmenprogramm

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Publikationen aus FWF-Projekten [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 23867 [Anzahl]
    • Zielzustand: 19726
    • Oberer Schwellenwert: 25000
    • Unterer Schwellenwert: 20000
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 31193 [Anzahl]
    • Zielzustand: 24726
    • Oberer Schwellenwert: 35000
    • Unterer Schwellenwert: 20000
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 36001 [Anzahl]
    • Zielzustand: 35867
    • Oberer Schwellenwert: 40000
    • Unterer Schwellenwert: 25000
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Zielvorgabe konnte bei weitem überschritten werden, es wurden 31.193 peer-reviewte Publikationen, die aus FWF-Projekten resultierenden und einem sehr hohen Maß an exzellenter wissenschaftlicher Qualität entsprechen, veröffentlicht. Die durch FWF-Mittel entstandene bzw. entstehende Wissensbasis wird dabei sogar in geringfügigem Ausmaß noch unterschätzt, da der Projektoutput lediglich bis zum Zeitpunkt der Erstellung des Projektendberichts abgebildet ist. Nach diesem Zeitpunkt entsteht weiterer Output, der in dem vorliegenden Kennwert nicht abgebildet werden kann. Durch die Publikationstätigkeit aus abgeschlossenen FWF Projekten wächst die Wissensbasis stetig an. Dabei wird besonderer Wert auf die Verfügbarkeit des Wissens gelegt. Es wird angestrebt, die Publikationen, die aus FWF geförderten Projekten entstehen, möglichst Open Access zu veröffentlichen. Die Wichtigkeit von Open Access, also der freien Verfügbarkeit des Wissens, kann als Basis für eine offene, datenintensive und vernetze Forschung nicht hoch genug eingeschätzt werden, da sie eine zentrale Triebkraft für schnelle und umfassende Innovation ist.

Grafischer Maximalwert: 25000


Quelle

FWF

Berechnungsmethode

Anzahl qualitätsgeprüfter Publikationen (Peer-Review), die dem FWF in Projektendberichten als Resultate geförderter Projekte gemeldet wurden, kumuliert über Jahre

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht: Finanzierte Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter beim FWF [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 4155 [Anzahl]
    • Zielzustand: 4075
    • Oberer Schwellenwert: 5000
    • Unterer Schwellenwert: 4000
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 4176 [Anzahl]
    • Zielzustand: 4310
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 4000
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 4343 [Anzahl]
    • Zielzustand: 4290
    • Oberer Schwellenwert: 6000
    • Unterer Schwellenwert: 4000
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der FWF ist die zentrale Einrichtung in Österreich zur Förderung der Grundlagenforschung. Er finanziert die Projekte von tausenden Forscherinnen und Forschern, die nach höchsten internationalen Standards ausgewählt und evaluiert werden. Die Zusage der Finanzierung eines Forschungsprojektes durch den FWF ist nicht selten ein relevanter Meilenstein in der Karriere von Forschenden, zumal der FWF überdurchschnittlich viele junge Forschende unter Vertrag hat – 2018 waren 70 % der Forschenden in FWF-Projekte unter 36 Jahre alt.

Grafischer Maximalwert: 6000


Quelle

FWF

Berechnungsmethode

Kopfzählung aufgrund aller zum jeweiligen 31.12. laufenden Dienstverträge des FWF