Wirkungsziel 41.2 Sicherung der Mobilität v. Menschen, Gütern u. Informationen unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer u. wirtschaftl. Nachhaltigkeit

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Anteil schadstoffarmer Lastkraftwagen (LKW) an der Gesamtfahrleistung [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 35,1 [%]
    • Zielzustand: 30
    • Oberer Schwellenwert: 36
    • Unterer Schwellenwert: 25
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 46 [%]
    • Zielzustand: 40
    • Oberer Schwellenwert: 41
    • Unterer Schwellenwert: 39
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 57 [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 49
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 67 [%]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 57 [%]
    • Zielzustand: 50
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 45
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 67 [%]
    • Zielzustand: 63
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 45
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 74 [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 70
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie" zu "Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 80 [%]
    • Zielzustand: 79
    • Oberer Schwellenwert: 83
    • Unterer Schwellenwert: 77
  • Mittelfristige Zielzustände
    • Jahr: 2023, Zielzustand: 75
    • Jahr: 2025, Zielzustand: 75

Erläuterung der Entwicklung

Der Anteil von Fahrzeugen der modernsten EURO-Emissionsklasse EURO VI an der Gesamtfahrleistung von Fahrzeugen > 3,5 hzG auf dem hochrangigen Straßennetz hat 2019 weiter stetig zugenommen und den angeführten Zielzustand übertroffen. Für 2020 ist ebenfalls von der Erreichung des im Bundesvoranschlag 2020 angeführten Zielzustandes von 79 % auszugehen. Zu der bisherigen Entwicklung ist anzumerken, dass das österreichische Mautsystem ab dem Jahr 2017 umgestellt wurde. Die Ökologisierung erfolgt nunmehr über die Anlastung der externen Kosten der verkehrsbedingten Luftverschmutzung und des Lärms in unterschiedlicher Höhe je nach EURO-Emissionsklasse des Fahrzeugs. Wesentliche Zielsetzung der Ökologisierung lag seither in der Förderung der EURO-Emissionsklasse „EURO VI“. Diese Veränderung bedurfte auch der Umstellung der Messgröße. Die Entwicklung bis 2016 bezieht sich auf den Fahrleistungsanteil von EEV- und EURO-VI-Fahrzeugen > 3,5 t hzG an der Gesamtfahrleistung. Die darüberhinausgehenden Angaben beziehen sich auf den Fahrleistungsanteil von EURO-VI-Fahrzeugen > 3,5 t hzG an der Gesamtfahrleistung.

Grafischer Maximalwert: 75


Quelle

ASFINAG

Berechnungsmethode

Interne Hochrechnung: diese basiert auf vergangenheitsbezogenen Betrachtungen der tatsächlichen Entwicklung der Fahrleistungen auf Monatsbasis (seit Anfang 2010). Es wird eine saisonal bereinigte Trendkurve herangezogen, wobei für deren Ausrichtung die Fahrleistung der jüngeren Vergangenheit stärker gewichtet wird. Zusätzlich fließen aber auch folgende Faktoren in die Abschätzung mit ein: Anzahl der Neuanmeldungen in den jeweiligen Emissionsklassen, Abschätzung einer preissensitiven Reaktion des Marktes, Gespräche über die Einschätzung mit anderen Europäischen Mautbetreibern (Benchmarking) sowie Abwägungen auf Basis der Kenntnis des Branchenumfeldes durch die ASFINAG.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Personenkilometer im Schienen-PV der ÖBB-Personenverkehr (PV) AG [Mrd. Personen-km]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 10,6 [Mrd. Personen-km]
    • Zielzustand: 10,5
    • Oberer Schwellenwert: 10,6
    • Unterer Schwellenwert: 10,4
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 10,67 [Mrd. Personen-km]
    • Zielzustand: 10,5
    • Oberer Schwellenwert: 10,6
    • Unterer Schwellenwert: 10,4
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 10,72 [Mrd. Personen-km]
    • Zielzustand: 10,6
    • Oberer Schwellenwert: 10,8
    • Unterer Schwellenwert: 10,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 11,1 [Mrd. Personen-km]
    • Zielzustand: 10,6
    • Oberer Schwellenwert: 11,6
    • Unterer Schwellenwert: 9,6
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 11,18 [Mrd. Personen-km]
    • Zielzustand: 10,7
    • Oberer Schwellenwert: 10,8
    • Unterer Schwellenwert: 10,6
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 11,48 [Mrd. Personen-km]
    • Zielzustand: 10,7
    • Oberer Schwellenwert: 10,8
    • Unterer Schwellenwert: 10,6
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 11,60 [Mrd. Personen-km]
    • Zielzustand: 10,8
    • Oberer Schwellenwert: 11,7
    • Unterer Schwellenwert: 10,7
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 10,8

Erläuterung der Entwicklung

Trotz einzelner negativer Einflussfaktoren (Baustellen, Rückgänge der Schülerzahlen in einzelnen Bereichen) gab es insgesamt eine leicht positive Entwicklung gegenüber dem Vorjahr. Der Zielzustand 2020 entspricht den langfristig festgelegten Werten.

Grafischer Maximalwert: 10,9


Quelle

ÖBB-PV AG

Berechnungsmethode

Hochrechnung auf Basis von festen Zähltagen unter Berücksichtigung von Sonderterminen wie Feiertage, Ferien etc. bzw. sonstigen Ereignissen wie Wetterkatastrophen, Großereignissen etc. sowie mit Daten der laufenden manuellen und automatisierten Fahrgastzählung