Wirkungsziel 6.1 Wirkungsvolle Beratung des Nationalrates und der Landtage auf Basis von Gebarungsüberprüfungen zur Umsetzung von Reformen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: Istzustand nicht vorhanden: Zufriedenheit der Abgeordneten des Nationalrates und der Landtage mit der Beratungsleistung durch den Rechnungshof sowie mit der Aktualität [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 90 [%]
    • Zielzustand: 80
    • Oberer Schwellenwert: 100
    • Unterer Schwellenwert: 70
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 90

Erläuterung der Entwicklung

Die Befragung der Abgeordneten erfolgte erstmalig im Jahr 2017. Die Rücklaufquote war zwar gering (10 % Nationalrat, 19 % Landtage), aber der Zufriedenheitswert mit rund 90 % ein sehr hoher. Der Rechnungshof plant alle drei Jahre sämtliche Abgeordnete des Nationalrates und der Landtage zu den drei Themenstellungen Zufriedenheit mit seiner Beratungsleistung, Aktualität seiner Prüfthemen und Verständlichkeit der Berichte zu befragen. Es gibt somit für die Jahre 2018 und 2019 keine Ziel- und Istwerte. Die nächste Befragung ist planmäßig für das Jahr 2020 vorgesehen. Bedingt durch die COVID-19-Krise wird sie frühestens im Herbst 2020 durchgeführt. Der Rechnungshof ist bestrebt, den hohen Zielwert zu halten und hofft auf eine höhere Rücklaufquote mit wertvollen Anregungen für seine Arbeit.

Grafischer Maximalwert: nicht vorhanden


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Befragung der Abgeordneten des Nationalrates und der Landtage

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Parlamentarische Anfragen, Entschließungsanträgen und Ausschussfeststellungen mit RH-Bezug [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 174 [Anzahl]
    • Zielzustand: 242
    • Oberer Schwellenwert: 320
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 148 [Anzahl]
    • Zielzustand: 220
    • Oberer Schwellenwert: 320
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 339 [Anzahl]
    • Zielzustand: 240
    • Oberer Schwellenwert: 340
    • Unterer Schwellenwert: 160
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2020, Zielzustand: 250

Erläuterung der Entwicklung

Nachdem der Rechnungshof seine ambitionierten Zielwerte in den Jahren 2017 und 2018 nicht erreichen konnte, war der Istwert 2019 überdurchschnittlich hoch bei 339. Dies lag insbesondere an der erhöhten Bezugnahme auf das Parteiengesetz.

Grafischer Maximalwert: 280


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Gesamtsumme der Parlamentarischen Anfragen, Entschließungsanträge und Ausschussfeststellungen mit Bezug auf den Rechnungshof in einem Jahr

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überwiegend erreicht: Veröffentlichte Querschnittsprüfungen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 15 [Anzahl]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 19 [Anzahl]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 20

Erläuterung der Entwicklung

Querschnittsprüfungen sind vergleichende Gebarungsüberprüfungen, die mit einem deutlichen Mehrwert durch das Aufzeigen von strukturellen Defiziten und das Ableiten von Benchmarks verbunden sind. Es handelt sich um große, ressourcenintensive Prüfungen mit hohem Nutzen (im Jahr 2019 z.B. System der Finanzzielsteuerung im Gesundheitswesen, Inklusiver Unterricht: Was leistet Österreichs Schulsystem?, Psychosoziale Angebote in Salzburg und der Steiermark). Der Rechnungshof setzte sich im Jahr 2019 – analog zum Vorjahr – das Ziel, 20 Querschnittsprüfungen durchzuführen. Trotz eines Anstiegs des Istwerts gegenüber dem Jahr 2018 verfehlte der Rechnungshof den Zielwert knapp. Der Grund dafür liegt in den verfügbaren Personalressourcen. Im Jahr 2019 konnte der Rechnungshof aus budgetären Gründen seinen Personalplan lediglich zu rund 86 % ausschöpfen.

Grafischer Maximalwert: 25


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Gesamtzahl der in einem Jahr veröffentlichten Querschnittsprüfungen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht: Umgesetzte bzw. zugesagte Empfehlungen auf Basis einer Selbsteinschätzung der überprüften Stellen (ein Jahr nach Berichtsveröffentlichung) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 79,2 [%]
    • Zielzustand: 75
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 78,7 [%]
    • Zielzustand: 75
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 75

Erläuterung der Entwicklung

Die Wirksamkeit des Rechnungshofes ergibt sich insbesondere aus der Umsetzung seiner Empfehlungen. Um seine Wirkung zu messen, aber auch um sie zu verstärken, führt der Rechnungshof ein zweistufiges Verfahren zur Wirkungskontrolle durch. Im ersten Schritt werden alle im Vorjahr veröffentlichten Empfehlungen bei den überprüften Stellen auf ihren Umsetzungsstand nachgefragt. Das Ergebnis der Nachfrage basiert somit auf den Angaben der überprüften Stellen, eine Prüfungshandlung des Rechnungshofes erfolgt dabei nicht. Im Jahr 2019 fragte der Rechnungshof bei 125 überprüften Stellen Empfehlungen aus 91 Berichten nach. Das Ergebnis zeigte, dass von den insgesamt 2.666 nachgefragten und bewerteten Empfehlungen laut Angaben der überprüften Stellen 49,2 % umgesetzt und bei 29,4 % (Rundungsdifferenz) eine Umsetzung zugesagt wurde, was einer Wirkung von rund 79 % entsprach. Damit konnte der Zielwert des Jahres 2019 – wie auch schon im Jahr 2018 – um rund vier Prozentpunkte überschritten werden.

Grafischer Maximalwert: 85


Quelle

Befragungsergebnis

Berechnungsmethode

Anteil der umgesetzten bzw. zugesagten Empfehlungen an den gesamten Empfehlungen - auf Basis einer Selbsteinschätzung der überprüften Stellen ein Jahr nach Veröffentlichung des jeweiligen Berichtes

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: nicht erreicht: Umgesetzte bzw. teilweise umgesetzte Empfehlungen auf Basis von Follow-up-Überprüfungen (2-3 Jahre nach Berichtsveröffentlichung) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 76 [%]
    • Zielzustand: 85
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 79 [%]
    • Zielzustand: 85
    • Oberer Schwellenwert: 85
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 85

Erläuterung der Entwicklung

In einem zweiten Schritt überzeugt sich der Rechnungshof bei den überprüften Stellen vor Ort im Rahmen von „Follow–up–Überprüfungen“ von der Umsetzung ausgewählter Empfehlungen. Die Follow-up-Überprüfungen sind für den Rechnungshof sehr wichtig, verstärkt er doch damit - durch das nochmalige Verfolgen seiner Empfehlungen - seine Wirkung. Zur Erreichung des Wirkungsindikators ist der Rechnungshof auf das Handeln der überprüften Stellen angewiesen, weil diesen die Umsetzung der Empfehlungen obliegt. Auch im Jahr 2019 konnte der Rechnungshof – wie im Vorjahr – seinen Zielwert von 85 % trotz einer Steigerung des Istwerts um drei Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr nicht erreichen.

Grafischer Maximalwert: 90


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Anteil der umgesetzten bzw. teilweise umgesetzten Empfehlungen an den gesamten Empfehlungen, die im Rahmen einer Follow-up-Überprüfung durch den Rechnungshof überprüft wurden

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben