überplanmäßig erreicht: Maßnahme 5: Qualitative Weiterentwicklung der Doktoratsausbildung

Beschreibung der Maßnahme

In Ergänzung zu den kompetitiven Exzellenzausschreibungen des FWF soll die universitäre PhD- und Doktoratsausbildung in ihrer Breite qualitativ und auf Niveau internationaler Standards (Salzburg Recommendations, Principles for innovative Doctoral Training) gestärkt werden. Die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher sollen möglichst gleichberechtigt in den institutionellen Forschungsbetrieb eingebunden und durch eine aktive Begleitung/Betreuung zu einem Abschluss gebracht werden. Aus diesem Grund soll für die Universitäten durch die Einführung des neuen Teilbetrages "Strukturierte Doktoratsausbildung" ein finanzieller Anreiz gesetzt werden, die Anzahl der an den österreichischen Universitäten angestellten Doktorandinnen und Doktoranden zu erhöhen. Dieser Teilbetrag ist in den Jahren 2016 – 2018 mit insgesamt 30 Mio. € dotiert, und die Ausschüttung erfolgt nur an jene Universitäten, bei denen folgende Qualitätskriterien erfüllt werden: - Beschäftigungsverhältnis von mindestens 30 Wochenarbeitsstunden, - Einreichen eines Exposes innerhalb des ersten Jahres nach Zulassung zum Studium, - öffentliche Präsentation des Dissertationsvorhabens, - Abschluss einer Dissertationsvereinbarung inkl. Zeit- und Arbeitsplan, - Betreuung bzw. Begleitung durch ein Team und - personelle Trennung von Betreuung bzw. Begleitung der Dissertation und deren Beurteilung


Der Maßnahme zugeordnete Ziele


Beurteilung der Umsetzung der Maßnahme: überplanmäßig erreicht.