Wirkungsziel 34.3 Gleichstellung im FTI-Sektor

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: nicht erreicht: Anteil der weiblichen Beschäftigten in F&E [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 19
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 23
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 22
    • Unterer Schwellenwert: 18
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,8 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 24
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,9 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 24
    • Unterer Schwellenwert: 16
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 14,90 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 24
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie" zu "Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 15,10 [%]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 24
    • Unterer Schwellenwert: 14
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Aus den Beobachtungen der Vorjahre muss konstatiert werden, dass eine Veränderung der MitarbeiterInnenstruktur im Unternehmenssektor nur sehr langsam stattfindet. Wenngleich eine leichte Steigerung des Anteils der weiblichen Beschäftigten beim wissenschaftlichen und höherqualifizierten nicht-wissenschaftlichen Personal für das Jahr 2020 konstatiert werden kann, ist der Zielzustand von 20 % weiterhin ambitioniert festgelegt und dessen Erreichbarkeit bedarf noch weiterer Zeit und vertiefter Bemühungen. Ein Abgehen von den (möglicherweise zu) ambitionierten Zielzuständen sollte zu diesem Zeitpunkt noch nicht stattfinden. Der Istwert für 2020 entspricht den Daten der F&E-Statistik 2019.

Grafischer Maximalwert: 24


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, Anteil der Frauen an den Beschäftigten in F&E nach Durchführungssektoren und Beschäftigtenkategorien, Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Entwicklung der weiblichen Beschäftigten in F&E (Unternehmenssektor) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [VZÄ]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: 7 [VZÄ]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: 6,7 [VZÄ]
    • Zielzustand: kein Sollwert vorhanden
    • Oberer Schwellenwert: nicht vorhanden
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8,34 [%]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 8,5
    • Unterer Schwellenwert: 6
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 3,69 [%]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 8,5
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 3,69 [%]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 8,5
    • Unterer Schwellenwert: 3
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie" zu "Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 11,83 [%]
    • Zielzustand: 7
    • Oberer Schwellenwert: 12
    • Unterer Schwellenwert: 6
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Nach einem vorübergehenden Rückgang bei der Entwicklung der weiblichen Beschäftigten in F&E im Unternehmenssektor kann im Jahr 2020 ein deutlicher Anstieg, in der Höhe von 11,83 % und damit eine deutliche Übererfüllung des Zielwerts von 7 % konstatiert werden. Bei der Interpretation der Entwicklung ist jedoch zu beachten, dass auch die Anzahl der männlichen Beschäftigten um 11,65 % angestiegen ist. Der Istwert basiert auf der biennal durchgeführten F&E-Statistik 2019, d. h. die Anzahl der weiblichen Beschäftigten ist im Vergleich zum Jahr 2017 um 11,83 % angestiegen. Die Entwicklung der weiblichen Beschäftigten in F&E spiegelt die gesamthafte Entwicklung eines deutlichen Anstiegs der Beschäftigten in F&E im Unternehmenssektor wider. Auch im Jahr 2020 wurde vom BMK großer Wert auf zielgerichteten Mittelansatz und wirkungsvolle Maßnahmensetzung gelegt sowie eine konsequente Förderungspolitik verfolgt. Gender wird explizit als Beurteilungsdimension bei der Prüfung der Förderungswürdigkeit von FTI-Projekten berücksichtigt. Darüber hinaus werden aber auch spezifische Maßnahmen gesetzt, um Frauen entlang des gesamten Bildungs- und Karrierewegs im FTI-Bereich zu unterstützen.

Grafischer Maximalwert: 8


Quelle

F&E-Statistik, Statistik Austria

Berechnungsmethode

Befragung, Anzahl der Frauen an den Beschäftigten in F&E nach Durchführungssektoren und Beschäftigtenkategorien; Erhebung im 2-Jahres-Rhythmus; Berechnung eines Entwicklungspfades basierend auf Entwicklung aller VZÄ (Basis 2011: 6.865), Annahme einer >7%-igen Steigerung im Erhebungsrhythmus (biennal), dies entspricht einer überproportionalen Steigerung gegenüber allen VZÄ

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben