zur Gänze erreicht: Maßnahme 13: Anhebung der maximalen Förderhöhen in der RL gem. § 19c Abs. 1 Z 1-7 Punkt III (Anhebung der Deckelungen)

Beschreibung der Maßnahme

Die bisherigen Erfahrungen mit den Deckelungen haben gezeigt, dass mit diesen in einem Großteil der Fälle das Auslangen gefunden werden kann. Allerdings kann dadurch eine betriebliche Maßnahme in besonderen Fällen uU nicht gefördert werden (bspw. bei Jugendlichen mit einem höheren Integrationsbedarf). Um insb. in diesen Fällen über mehr Flexibilität zur verfügen, sollen die Deckelungen für einzelne Fördermaßnahmen erhöht werden. 1.) Anhebung der Deckelung in Punkt III. 6. "Maßnahmen für Lehrlinge mit Lernschwierigkeiten" – Vorbereitungskurse auf Nachprüfungen in der Berufsschule bzw. auf die theoretische Lehrabschlussprüfung sowie für Nachhilfekurse auf Pflichtschulniveau in den Bereichen Deutsch, Mathematik, lebende Fremdsprache oder Muttersprache bei Lehrlingen mit Migrationshintergrund – von max. € 1.000,- auf max. € 3.000,- pro Lehrling über die gesamte Ausbildungsperiode bei einem Lehrbetrieb. 2.) Anhebung der Deckelungen in Punkt III. 3.: - für Lehrlinge über die gesamte Ausbildungsdauer bei einem Lehrbetrieb für "Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen" – Kurskosten für Ausbildungsverbundmaßnahmen gemäß § 2a BAG, freiwillige Ausbildungsverbundmaßnahmen und berufsbezogene Zusatzausbildungen von Lehrlingen von max. € 1.000,- auf max. € 2.000,- pro Lehrling und für Vorbereitungskurse zur Lehrabschlussprüfungen von max. € 250,- auf max. € 500,- - für Lehrbetriebe ("Betriebsdeckelung") für "Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen" – Kurskosten für Ausbildungsverbundmaßnahmen gemäß § 2a BAG, freiwillige Ausbildungsverbundmaßnahmen und berufsbezogene Zusatzausbildungen von Lehrlingen von bis 40 Lehrlinge pro Kalenderjahr von max. € 10.000,- auf max. € 20.000,-; bei Lehrbetrieben mit über 40 Lehrlingen steigt die Deckelung um weitere max. € 2.000,- und je 10 weitere Lehrlinge um zusätzliche max. € 2.000,- (bisher jeweils max. € 1.000,-); bei zwischenbetrieblicher Ausbildung wird die Höchstgrenze von max. € 40,00 auf max. € 80,00 pro Tag und für Vorbereitungskurse zur Lehrabschlussprüfungen von max. € 2.500,- auf max. € 5.000,- pro Kalenderjahr angehoben; - für Ausbilder/innen pro Kalenderjahr – Punkt III. 4. "Weiterbildung der Ausbilder" – wird die Deckelung von max. € 1.000,- auf max. € 2.000,- angehoben (WFA 2015).


Der Maßnahme zugeordnete Ziele


Beurteilung der Umsetzung der Maßnahme: zur Gänze erreicht.