Seedfinancing 2015 - Programm zur Gründung und Aufbau junger innovativer und technologieorientierten Unternehmen

Inhaltsverzeichnis

Grunddaten

Beurteilung/
Kategorie
Langtitel Ressort Untergliederung Finanzjahr Inkrafttreten/
Wirksamwerden
Nettoergebnis
in Tsd. €
Vorhabensart
zur Gänze eingetreten: Seedfinancing 2015 - Programm zur Gründung und Aufbau junger, innovativer und technologieorientierter Unternehmen BMDW UG 33 2015 2015 -45.500 Vorhaben gemäß § 58 Abs. 2 BHG 2013

Hintergrund

Beitrag zu Wirkungszielen

Beitrag zu Globalbudget-Maßnahmen

Nationale Rechtsgrundlage

FTFG

Problemdefinition

Neue Unternehmen geben der heimischen Wirtschaft wichtige Impulse, schaffen neue Arbeitsplätze und sind somit ein bedeutender Wachstumsmotor. Österreichs Unternehmen sind der Motor der heimischen Wirtschaft und ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Sie leisten auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen großen Beitrag zum Erfolg und der Weiterentwicklung der österreichischen Volkswirtschaft. Österreichs Unternehmen sorgen dabei für Wachstum und Wohlstand, sie produzieren Waren und Dienstleistungen, die den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen, sie schaffen und sichern Arbeitsplätze, bilden Lehrlinge aus und investieren in ihre Mitarbeiter, zahlen Steuern, Abgaben, Löhne und Gehälter, sie investieren, erbringen wichtige Forschungsleistungen und exportieren ihre Produkte und ihr Know-how in die Welt und werben damit für die Attraktivität und den Ruf unseres Landes.

Trotz der erfreulichen Entwicklung der letzten Jahre ist in Österreich noch immer ein Strukturdefizit in Form vergleichsweise geringer Spezialisierung auf dynamische, technologieorientierte Branchen festzustellen. Dieses Strukturdefizit kann langfristig die Wachstumsaussichten der österreichischen Wirtschaft beeinträchtigen. Es ist Aufgabe der Politik, Rahmenbedingungen zu verbessern und derart zu gestalten, dass die Motivation zur kommerziellen Umsetzung kreativer Ideen und wissenschaftlicher Entwicklungen insbesondere in kleinen Unternehmen gesteigert wird. Es gilt, die gute Positionierung Österreichs im europäischen Innovationsranking nicht nur zu halten, sondern tendenziell weiter zu verbessern. Gründerinnen und Gründer von innovativen Unternehmen haben aber vielfältige Hindernisse zu überwinden, wobei die wesentlichste Hürde in der risikoadäquaten Finanzierung liegt. Viele Studien unterstreichen zudem die Notwendigkeit der Unterstützung des Unternehmensaufbaus durch gezielte Beratungsleistungen.

Zuordnung zu Strategien des Ressorts

Das Vorhaben ist mittel- und langfristigen Strategien des Ressorts zuzuordnen.

Erläuterung des Zusammenhangs zwischen dem Vorhaben und mittel- und langfristigen Strategien des Ressorts/ obersten Organs bzw. der Bundesregierung

Das Arbeitsprogramm der österreichischen Bundesregierung für die Jahre 2013 bis 2018 sah ua die Schwerpunkte vor: "Wirtschaft mit Innovationen weiterentwickeln" (Seite 6) sowie durch Förderung des "Innovationsaktiven Unternehmertums" (Seite 31), wo ua. durch Einsteigerangebote die Zahl der innovationsaktiven Unternehmen erhöht, Startups durch geeignete Förder-, Finanzierungs- und Betreuungsangebote forciert sowie Produktions- und Schlüsseltechnologien verstärkt gefördert werden sollten.
Je besser Wissenstransfer von Forschungseinrichtungen in die Wirtschaft funktioniert, desto mehr profitieren alle Seiten davon - und umso attraktiver wird Österreich als Wirtschafts-, Wissenschafts- und Forschungsstandort. Startups sind - in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mehr denn je - mit ihren innovativen Geschäftsmodellen und kreativen Ideen die Labors der Zukunft, wichtige Treiber der Digitalisierung und Indikatoren für einen modernen Wirtschaftsstandort. Die effiziente Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, die Schaffung eines noch gründungsfreundlicheren Klimas und die Forcierung von mehr Unternehmensgründungen von Frauen unterstützen auch die Umsetzung der SDG-Ziele 8.2 und 8.3.


Ziele (und zugeordnete Maßnahmen)


Finanzielle Auswirkungen des Bundes (Kalkulation)

Ergebnisrechnung

Erwartete und tatsächlich eingetretene finanzielle Auswirkungen

Details (alle Aufwendungen) (nur Aufwendungen gesamt) 2015 2016 2017 2018 2019 Summe
In Tsd. € Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ Plan Ist Δ
Erträge 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Betrieblicher Sachaufwand 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Werkleistungen 1.520 2.000 480 1.520 1.400 -120 1.520 1.200 -320 1.520 1.600 80 0 0 0 6.080 6.200 120
Transferaufwand 15.580 10.000 -5.580 15.580 9.600 -5.980 15.580 9.500 -6.080 15.580 10.200 -5.380 0 0 0 62.320 39.300 -23.020
Sonstige Aufwendungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Personalaufwand 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Aufwendungen gesamt 17.100 12.000 -5.100 17.100 11.000 -6.100 17.100 10.700 -6.400 17.100 11.800 -5.300 0 0 0 68.400 45.500 -22.900
Nettoergebnis -17.100 -12.000 -17.100 -11.000 -17.100 -10.700 -17.100 -11.800 0 0 -68.400 -45.500

Beschreibung der finanziellen Auswirkungen

Zum Zeitpunkt der Planung und Erstellung der gegenständlichen WFA wurde mit jährlichen Aufwendungen von rd. EUR 17 Mio. kalkuliert. In der Abwicklungsvereinbarung mit der aws dem sogenannten "aws T&I Vertrag" wurden Planwerte grundsätzlich zwischen aws und dem Wirtschaftsressort vereinbart, die jedoch im Einvernehmen mit dem BMF jährlich je nach Dotierung der UG 33 bestätigt wurden. Von den zum Zeitpunkt der Planung und Erstellung der gegenständlichen WFA kalkulierten EUR 68,4 Mio. standen für die Umsetzung des Seedfinancing Programms 2015-2018 wegen ressortinterner Schwerpunktverschiebungen budgetbedingt tatsächlich EUR 45,5 Mio. zur Verfügung, die auch in dieser Höhe verwendet wurden.


Wirkungsdimensionen

In der Evaluierung behandelte Wirkungsdimensionen

In der WFA abgeschätzte wesentliche Auswirkungen in Wirkungsdimensionen


Gesamtbeurteilung

Die erwarteten Wirkungen des Gesamtvorhabens sind: zur Gänze eingetreten.

Immer kürzere Innovationszyklen, die vor allem durch Digitalisierung geprägt sind und durch Gründungen und Neueinsteiger in den Markt vorangetrieben werden, verändern alle Bereiche des Lebens und der Wirtschaft. Sowohl etablierte Unternehmen als auch Startups müssen neue Geschäftsideen, Produkte und Technologien noch rascher in tragfähige Geschäftsmodelle umsetzen, um nicht von Mitbewerbern vom Markt verdrängt zu werden.
Mit dem Programm Seedfinancing werden Gründungen im Hochtechnologiebereich forciert und für technologieintensive Start-Ups erleichtert, ergänzt durch zielgruppenspezifische Beratungs- und Unterstützungsangebote. Mit den bewährten Maßnahmen PreSeed und Seedfinancing wird die kompetitive unternehmerische Forschung und Entwicklung unterstützt. Insbesondere werden Gründungen in Zukunftsbranchen wie Digitalisierung, Ökologisierung, Quantenforschung, Blockchain, künstliche Intelligenz, Life Sciences und neue Material- und Produktionstechnologien (Industrie 4.0) gestärkt. Diese Programme ermöglichen auch die Unterstützung beim erstmaligen Auftritt auf ausländischen Märkten und tragen somit zur Internationalisierung österreichischer Technologie bei.

Als themenoffene Programme stehen diese Förderung allen innovativen, technologieorientierten Gründungsprojekten offen. In der Programmperiode 2015-2019 wurden 150 Technologiegründungen durch Seedfinancing gefördert. Bekannte wesentliche Start-Up-Trade-Sales sind MySugr, Shpock, ViraT und Dutalys. Am Beispiel Life Sciences wurde gezeigt, dass die Hebelwirkung für privates Eigenkapital bei etwa 1:17 liegt. Die Programme eignen sich besonders für sektorenübergreifende Vorhaben, insbesondere wenn Digitalisierungsaspekte einen wesentlichen Wertschöpfungsanteil haben. Ergänzt werden diese Förderungen durch gezielte und zwischen aws und BMDW in Art und Umfang vereinbarte wirkungserhöhende Maßnahmen wie z.B. Erstellung von digitalen Booklets für geförderte Unternehmen, Medienkooperationen, Durchführung von Informationsveranstaltungen, Preisverleihungen oder nationale und internationale Standort-Marketing-Aktivitäten. Das Seedfinancing Programm ist durch die Möglichkeit einer laufenden modulweisen Projekteinreichung gekennzeichnet. Die tatsächliche Anzahl der geförderten technologieorientierten Gründungsvorhaben und Startups differiert deshalb auch jährlich. In machen Jahren werden viele Vorgründungsanträge bei der aws eingereicht. Nach erfolgreicher Projektumsetzung haben auch diese Vorhaben die Möglichkeit bei der Maßnahme/Modul Seedfinancing den Unternehmensaufbau zu beantragen. Die Anzahl der geförderten Vorhaben ist natürlich vom maximalen Rahmenbudget abhängig.

Das Programm Seedfinancing selbst besteht, wenn auch in unterschiedlichen Ausprägungen, seit den 80er Jahren. Extern durchgeführte Evaluierungen der letzten Jahrzehnte bestätigen die Notwendigkeit dieser Unterstützungsmaßnahme, weil vor allem diese technisch riskanten Gründungsvorhaben keine Sicherheiten für Kredite bieten können. Das Seedfinancing Programm wird mittlerweile auch als Prädikat verstanden. Nur Projekte, die dieses Programm durchlaufen haben und die sehr strenge Jury überzeugen konnten, finden oftmals weitere Finanzierungen.

Verbesserungspotentiale

Im Zuge der Durchführung und Evaluierung des Vorhabens sind keine Verbesserungspotentiale ersichtlich geworden.

Weitere Evaluierungen

Es werden keine weiteren Evaluierungen durchgeführt.

Weiterführende Informationen