Wirkungsziel 20.5 Frauen und Wiedereinsteigerinnen werden verstärkt am Erwerbsleben beteiligt

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Beschäftigungsquote Frauen (15–64 Jahre) [%]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Beschäftigungsquote Frauen (25–44 Jahre) [%]

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Arbeitslosenquote Frauen 25–44 Jahre [%]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Beschäftigungsquote Frauen (15–64 Jahre) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 63,3 [%]
    • Zielzustand: 61,5
    • Oberer Schwellenwert: 65
    • Unterer Schwellenwert: 60
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 63,5 [%]
    • Zielzustand: 63,6
    • Oberer Schwellenwert: 65
    • Unterer Schwellenwert: 63,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 63,8 [%]
    • Zielzustand: 64
    • Oberer Schwellenwert: 65
    • Unterer Schwellenwert: 61
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 64,2 [%]
    • Zielzustand: 64,5
    • Oberer Schwellenwert: 65
    • Unterer Schwellenwert: 61
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 65,0 [%]
    • Zielzustand: 64,5
    • Oberer Schwellenwert: 66,5
    • Unterer Schwellenwert: 63,3
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 66,1 [%]
    • Zielzustand: 65,5
    • Oberer Schwellenwert: 66,5
    • Unterer Schwellenwert: 63,5
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 66,6 [%]
    • Zielzustand: 65,7
    • Oberer Schwellenwert: 67
    • Unterer Schwellenwert: 65,3
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 65,1 [%]
    • Zielzustand: 66,9
    • Oberer Schwellenwert: 67,1
    • Unterer Schwellenwert: 65
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 66,3 [%]
    • Zielzustand: 65,5
    • Oberer Schwellenwert: 67
    • Unterer Schwellenwert: 65,2
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Seit 2014 kontinuierlicher Anstieg der Beschäftigungsquote der Frauen im Alter von 15 bis 64 Jahren. Insbesondere der deutliche Zuwachs der Beschäftigungsquote der Frauen im Alter von 50 bis 60 Jahren beschleunigte den Gesamtzuwachs der Beschäftigungsquote. Im Jahr 2020 dann deutlicher Rückgang der Beschäftigungsquote um -1,5 %-Punkte aufgrund der COVID-19 Pandemie und der damit einhergehenden schlechten wirtschaftlichen wie Beschäftigungsentwicklung. Im Jahr 2021 bringt der Wirtschaftsaufschwung einen Anstieg der Beschäftigungsquote für Frauen im Alter von 15 bis 64 Jahren auf 66,3 %, welche fast das Niveau vor der COVID-19 Pandemie erreicht.

Grafischer Maximalwert: 65,7


Quelle

Informationssystem BALI-Web des BMAFJ

Berechnungsmethode

Verhältnis von beim Dachverband der Sozialversicherungsträger registrierten unselbständig und selbständig beschäftigten Frauen zwischen 15 und 64 Jahren zu der Wohnbevölkerung derselben Altersgruppe

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Beschäftigungsquote Frauen (25–44 Jahre) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 76,0 [%]
    • Zielzustand: 76
    • Oberer Schwellenwert: 77
    • Unterer Schwellenwert: 75
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 76,7 [%]
    • Zielzustand: 76
    • Oberer Schwellenwert: 77
    • Unterer Schwellenwert: 75
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 77,1 [%]
    • Zielzustand: 76
    • Oberer Schwellenwert: 77
    • Unterer Schwellenwert: 75,8
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 75,1 [%]
    • Zielzustand: 77,2
    • Oberer Schwellenwert: 78
    • Unterer Schwellenwert: 74
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 76,1 [%]
    • Zielzustand: 75,5
    • Oberer Schwellenwert: 77
    • Unterer Schwellenwert: 75,2
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Beschäftigungsquote auf Registerdatenbasis der Frauen in der Altersgruppe 25 bis 44 Jahre ist in mittelfristiger Perspektive annähernd stabil um den Wert von 76 % schwankend. Im Jahr 2017 und 2018 zeigt sich ein leichter Anstieg der Beschäftigungsquote auf 76,7 % im Jahresdurchschnitt 2018 und ein weiterer Anstieg auf 77,1 % 2019. Aufgrund der COVID-19 Pandemie und der damit einhergehenden wirtschaftlichen Probleme, ist ein deutlicher Rückgang im Jahr 2020 um -2,2 %-Punkte gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Für Frauen in der Altersgruppe 25 bis 44 kommt es im zweiten Jahr der COVID-19 Pandemie wieder zu einen leichten Anstieg um +1,0 %-Punkte gegenüber dem Vorjahr. Die Erholung der Erwerbsbeteiligung von Frauen dieser Altersgruppe fällt somit merklich schwächer aus, als für die ältere Altersgruppe, wobei die Zahl der Lebendgeburten im Jahr 2021 um +3 % über dem Jahr 2020 liegt.

Grafischer Maximalwert: 75,6


Quelle

Informationssystem BALI-Web des BMAFJ

Berechnungsmethode

Verhältnis von beim Dachverband der Sozialversicherungsträger registrierten unselbständig und selbständig beschäftigten Frauen zwischen 25 und 44 Jahren zur weiblichen Wohnbevölkerung derselben Altersgruppe

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Arbeitslosenquote Frauen 25–44 Jahre [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8,3 [%]
    • Zielzustand: 8,9
    • Oberer Schwellenwert: 7,3
    • Unterer Schwellenwert: 8,9
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,7 [%]
    • Zielzustand: 7,8
    • Oberer Schwellenwert: 7,3
    • Unterer Schwellenwert: 8,9
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7,4 [%]
    • Zielzustand: 7,6
    • Oberer Schwellenwert: 7
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz" zu "Bundesministerium für Arbeit"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 10,3 [%]
    • Zielzustand: 7,5
    • Oberer Schwellenwert: 7,4
    • Unterer Schwellenwert: 12
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8,3 [%]
    • Zielzustand: 8,9
    • Oberer Schwellenwert: 8,2
    • Unterer Schwellenwert: 9,1
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Auf dem Vorkrisenniveau 2008 betrug die Registerarbeitslosenquote der Frauen in der Altersgruppe 25 bis 44 Jahre im Jahresdurchschnitt 5,7 %. Im Jahr 2009 erhöhte sich diese Arbeitslosenquote auf 6,5 %. Dieser Wert wurde in der Folge erst 2012 mit 6,7 % und erreichte 2016 mit 8,8 % einen zeitweisen Höchstwert. Im Jahr 2018 war ein deutlicher Rückgang auf 7,7 % und im Jahr 2019 ein weiterer Rückgang auf 7,4 % Registerarbeitslosenquote zu verzeichnen. Im Jahr 2020 erfolgte dann ein deutlicher Anstieg um +2,9 %-Punkte gegenüber dem Vorjahr aufgrund der COVID-19 Pandemie und der damit einhergehenden schlechten wirtschaftlichen Entwicklung. Im Jahr 2021 führt die wirtschaftliche Erholung auch zu einem deutlichen Sinken der Registerarbeitslosenquote der Frauen in der Altersgruppe 25 bis 44 Jahre auf 8,3 %, womit das Niveau vor 2018 wieder erreicht ist.

Grafischer Maximalwert: 6


Quelle

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger; Arbeitsmarktservice

Berechnungsmethode

Verhältnis von arbeitslosen Personen zum Arbeitskräftepotenzial (arbeitslose Personen plus unselbständig Beschäftigte lt. Dachverband der Sozialversicherungsträger) - Frauen

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben