Wirkungsziel 30.2 Verbesserung der Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit im Bildungswesen

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Anteil der SchülerInnen in geschlechtsuntypischen Schulformen (10. Schulstufe) Gesamt [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 10,2 [%]
    • Zielzustand: 10,6
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur" zu "Bundesministerium für Bildung und Frauen"
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 10,4 [%]
    • Zielzustand: 11,2
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 10,7 [%]
    • Zielzustand: 11,3
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2016
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Bildung und Frauen" zu "Bundesministerium für Bildung"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 9,6 [%]
    • Zielzustand: 11,4
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 9,9 [%]
    • Zielzustand: 12
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Bildung" zu "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 10,3 [%]
    • Zielzustand: 12
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 10,3 [%]
    • Zielzustand: 12
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 10,7 [%]
    • Zielzustand: 10,8
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 10,6 [%]
    • Zielzustand: 10,8
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 7,5
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2025, Zielzustand: 15

Erläuterung der Entwicklung

Der Anteil der Buben in geschlechtsuntypischen Schulformen (= Schulformen mit einem Bubenanteil von unter 33 %) auf der 10. Schulstufe stieg im Vorjahresvergleich um 0,3 %, während er bei den Mädchen zurückging (-0,4 % in Schulformen mit einem Mädchenanteil von unter 33 %). Gleichzeitig jedoch nahm der Anteil der Mädchen in „geschlechtsausgewogenen Schulformen“ (Mädchen- bzw. Bubenanteil zwischen 33,3 % und 66,6 %) zu.

Grafischer Maximalwert: 15


Quelle

Statistik Austria, Schulstatistik

Berechnungsmethode

Jene Schülerinnen und Schüler, die in der 10. Schulstufe in einer „geschlechtsuntypischen“ Schulform unterrichtet werden / Alle Schülerinnen und Schüler der 10. Schulstufe

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: Istzustand nicht vorhanden: Quote der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund, die einen Sek II-Abschluss erreichen Gesamt [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 65,4 [%]
    • Zielzustand: 67
    • Oberer Schwellenwert: 67
    • Unterer Schwellenwert: 55
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 65,3 [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 67
    • Unterer Schwellenwert: 55
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 64,50 [%]
    • Zielzustand: 67,1
    • Oberer Schwellenwert: 89
    • Unterer Schwellenwert: 56
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [%]
    • Zielzustand: 67,1
    • Oberer Schwellenwert: 89
    • Unterer Schwellenwert: 56
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Hinsichtlich des leichten Rückganges im Vorjahresverglich ist darauf hinzuweisen, dass der Anteil nur auf die Gruppe der Migrantinnen und Migranten der 1. Generation zutrifft (-1,6 %-Punkte). Der Anteil in der Gruppe der Migrantinnen und Migranten der 2. Generation steigt jedoch an (+0,8 %-Punkte). Im Vergleich zum Vorjahr wurde in der Gruppe der Migrantinnen und Migranten der 1. Generation ein Rückgang unter den Männern und Frauen beobachtet (m 1. Generation: -2,0 %-Punkte; w 1. Generation: -1,2 %-Punkte). Der Anteil unter den Männern und Frauen der 2. Generation nahm bei den Männern um 0,5 %-Punkte zu und bei den Frauen um 1,1 %-Punkte.

Grafischer Maximalwert: 89


Quelle

Statistik Austria, Bildungsstandregister

Berechnungsmethode

Personen mit Migrationshintergrund (1. und 2. Generation) im Alter von 20-24 Jahren, die einen Sek. II-Abschluss erreicht haben als Anteil (in %) an allen Personen mit Migrationshintergrund (1. und 2. Generation) in der gleichaltrigen Wohnbevölkerung.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht: Frauenanteil bei Leitungen von Bundesschulen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 42,9 [%]
    • Zielzustand: 41
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 43,6 [%]
    • Zielzustand: 43
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der Anteil von Frauen bei Schulleitungen von Bundesschulen konnte auch 2021 weiter gesteigert werden – von 42,9 % auf 43,6 %. Die hinter der Kennzahl liegende Zielsetzung der Erhöhung des Frauenanteils in Führungsfunktionen an den Schulen des Bundes wurde zur Gänze erreicht (Zielwert für 2021 war 43 %), wie die Daten aus PM-SAP-MIS zum Stichtag 31.12.2021 bestätigen. Die Steigerung des Frauenanteils kann einerseits auf die Steigerung des Frauenanteils bei den Vorqualifizierungslehrgängen „Schulen professionell führen“ zurückgeführt werden, aber auch auf die Tatsache, dass im Zeitraum mehr männliche Schulleiter pensioniert wurden.

Grafischer Maximalwert: 50


Quelle

BMBWF, Schulstatistik

Berechnungsmethode

Summe aller Frauen, die im Vergleichsjahr eine Schulleitung einer Bundesschule innehatten / Summe aller Personen, die im Vergleichsjahr eine Schulleitung einer Bundesschule innehatten.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: nicht erreicht: Reduktion des Anteils der Kinder mit spezifischem Sprachförderbedarf in elementarpädagogischen Einrichtungen [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 19,8 [%]
    • Zielzustand: 33
    • Oberer Schwellenwert: 40
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Werte zur Berechnung der Wirkungskennzahl werden durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst, so z. B. durch die Gesamtzahl der Kinder in den elementaren Bildungseinrichtungen in den abgefragten Alterskohorten je KGJ. Dadurch kann es zu immer wieder größeren Schwankungen kommen, weshalb kein kontinuierlicher Verlauf ablesbar ist und keine prognostizierten Werte über mehrere Jahre festgelegt werden können. Der Istzustand für das Kindergartenjahr 2020/21 und damit das Jahr 2021 ist als vorläufiger Wert zu betrachten, da die finale Datenüberprüfung und -bearbeitung eines Bundeslandes noch nicht final abgeschlossen ist.

Grafischer Maximalwert: 40


Quelle

Meldungen der Länder, BMBWF

Berechnungsmethode

(Kinder mit Deutschförderbedarf am Endes des Kindergartenjahres - Kinder mit Deutschförderbedarf am Beginn des Kindergartenjahres) / Kinder mit Deutschförderbedarf am Beginn des Kindergartenjahres