Wirkungsziel 30.4 Verbesserung der Bedarfsorientierung im Bildungswesen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Absolventinnen und Absolventen mit MINT- bzw. IT-Schwerpunkt Gesamt [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3642 [Anzahl]
    • Zielzustand: 3180
    • Oberer Schwellenwert: 3650
    • Unterer Schwellenwert: 2400
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Überplanmäßigkeit ergibt sich aus dem gesteigerten Interesse an IT Schulplätzen in den letzten Jahren. Zukünftige Entwicklung: Die durch Corona und Fachkräftemangel verringerten Anmeldezahlen in den Sonderformen sind noch nicht schlagend.

Grafischer Maximalwert: 3650


Quelle

BMBWF, UPIS SORG

Berechnungsmethode

Anzahl der Absolventinnen und Absolventen der Höheren Lehranstalten und Kollegs einschließlich Aufbaulehrgänge in absoluten Zahlen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Absolventinnen und Absolventen von Kollegs für Elementarpädagogik Gesamt [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 720 [Anzahl]
    • Zielzustand: 726
    • Oberer Schwellenwert: 1000
    • Unterer Schwellenwert: 90
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

In den letzten Jahren war ein stetiger Anstieg der Absolvent/inn/en mit Ausnahme vom Prüfungsjahrgang 2020 zu verzeichnen. Dieser positive Trend setzt sich fort. Der Ausbau der Kollegplätze ist als explizites Ziel im Regierungsprogramm verankert. Daher wurden in den letzten Jahren bewusst Maßnahmen gesetzt (z. B. Einforderung von Standortanalysekonzepten, Austausch mit den Bildungsanstalten), um diese Ausbildungsform bekannter zu machen und das Angebot an Plätzen auszubauen.

Grafischer Maximalwert: 1000


Quelle

Statistik Austria, BMBWF, Bildungsdokumentation

Berechnungsmethode

Anzahl der Absolventinnen und Absolventen von Kollegs für Elementarpädagogik in absoluten Zahlen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Absolventinnen und Absolventen von Lehramtsstudien [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 5194 [Anzahl]
    • Zielzustand: 4754
    • Oberer Schwellenwert: 5200
    • Unterer Schwellenwert: 4000
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der Zielwert wurde fast genau erreicht. Im Bereich Primarstufe und Sekundarstufe Berufsbildung konnten die Werte leicht gesteigert werden. Der Rückgang ist im Bereich Sekundarstufe Allgemeinbildung zu verzeichnen, wurde aber erwartet. Der Grund liegt in den hohen Abschlusszahlen in den auslaufenden Diplomstudien an der Universität Wien im Studienjahr 2019/20. Die Zahlen im Bereich Primarstufe und Sekundarstufe Berufsbildung sind inzwischen stabil mit leicht steigender Tendenz. Im Bereich der Sekundarstufe Allgemeinbildung kommt es auf Grund der längeren Durchschnittsstudiendauer noch zu hohen Abschlusszahlen in den auslaufenden Studien (2020/21: 1.226 Abschlüsse im ausgelaufenen Diplomstudium).

Grafischer Maximalwert: 5000


Quelle

BMBWF, Gesamtevidenz der Studierenden an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten

Berechnungsmethode

Anzahl der Absolventinnen und Absolventen von Lehramtsstudien (Bachelorstudien Lehramt Primarstufe, Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung, Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überwiegend erreicht: Schülerinnen und Schüler in der Tagesbetreuung [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 168832 [Anzahl]
    • Zielzustand: 168832
    • Oberer Schwellenwert: 270000
    • Unterer Schwellenwert: 140000
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 177574 [Anzahl]
    • Zielzustand: 178000
    • Oberer Schwellenwert: 230000
    • Unterer Schwellenwert: 160000
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 185202 [Anzahl]
    • Zielzustand: 185000
    • Oberer Schwellenwert: 270000
    • Unterer Schwellenwert: 140000
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 183850 [Anzahl]
    • Zielzustand: 193000
    • Oberer Schwellenwert: 270000
    • Unterer Schwellenwert: 140000
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2025, Zielzustand: 270000

Erläuterung der Entwicklung

Die Entwicklung der Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die eine schulische Tagesbetreuung in Anspruch nehmen, entsprachen im Schuljahr 2020/21 den, bedingt durch die COVID-19-Pandemie herabzusetzenden, Erwartungswerten. Externe Einflüsse, primär durch das Fortdauern der COVID-19-Pandemie in Österreich in Verbindung mit der Entscheidungsmöglichkeit der Erziehungsberechtigten für eine Inanspruchnahme einer ganztägigen Schulform, sind in der Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler in schulischer Tagesbetreuung ableitbar und drücken sich in einem zum Schuljahr 2019/20 gleichbleibenden Niveau aus. Ab dem Schuljahr 2021/22 ist hingegen von einer sukzessiven Erhöhung der Zahl der Schülerinnen und Schüler, die eine Tagesbetreuung in Anspruch nehmen, auszugehen. Insbesondere die Bedarfslage der Erziehungsberechtigten, generell steigende Schülerinnen- und Schülerzahlen sowie eine Wiederaufnahme von Ausbaumaßnahmen im Verlauf des zweiten Pandemiejahres weisen in diese Richtung.

Grafischer Maximalwert: 270000


Quelle

BMBWF, definitive Schulorganisation (SORG)

Berechnungsmethode

Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die eine Tagesbetreuung in Anspruch nehmen

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben